Gaudí's La Pedrera in Barcelona

Aufrufe 3 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Inhalt dieses Textes: Urlaubseindrücke vom Dach des Gebäudes "La Pedrera" von Antoni Gaudí.

Zielgruppe: Interessierte von Barcelona, Gaudí und ggf. Architektur.

Nach der Gewölbe- Ebene ging es eine Etage hinauf auf das Dach und den weiten Ausblick.

Vor ab sei gesagt: Das Dach besteht aus Stufen, Fürmen und Weitsicht.

Für die Aufnahmen dramatisch, doch in Wirklichkeit, waren die Tröpfchen nicht der Rede wert. Jene hellen, cremefarbenen Türme sind Aufgänge etc, die "Kreigerköpfe" sind für Belüftung und Ähnliches. Auch waren wir auf dem Dach, neben dr Aufpasserin zu 5 Auf der geräumigen Fläche.

Wir kammen nach der Wendeltreppe beim auffallensten Turm heraus. Jenes Flaschenmosaik ist aus den Flaschen, welche bei der Eröffnungsfeier... oder war es Fertigstellung getrungen wurden. Wirkt toll, wenn die Sonnenstrahlen durch das grüne Glas treffen.

Erinnert nicht nur an die TV-SiFi Krieger aus "Krieg der Sterne" jene Lüftungstürme, sind auch merklich an die Kreuzigungsszene der Sagrada Família wieder zu erkennen.

Kreuzigungsszene an der Sagrada Família. Wer nach Barcelona reist, wird den Vergleich verstehen und deutlicher sehen. (Jene Krieger im Unteren Teil der Aufnahme, tragen sehr ähnliche Helme, wie die Türme auf la pedrera.)

Langweilig wird es dem Besuchern auf dem Dach sicherlich nicht. Wie bereits angedeutet, sollte man sich auf Stufensteigen gefaßt machen.

Auch zu bedenken ist, dass man vom Dach auch hinunter kommen will. Sicher kann man mit den Fahrstuhl hinunter, doch geplant ist die Abfahrt nicht, denn der Ausgang am anderen Ende des Daches ist eine gut zu gehende Treppe. Keine Wendeltreppe, aber etliche Etagen sind zu bewältigen.

Pausieren und sitzen kann man auf den angewärmten Steinen (selbst am bedecktem morgen angenehm warm) gut. Mülleimer sind etwas rah.

Für die groben Pixel entschuldige ich, ein PC Anfänger. Doch geht es um die beiden Gebäude im Hintergrund. Durchs Tor hindurch, die "Heilige Familie" und dann rechts neben den Tpr, das 'Gürkchen'*. (*Neuzeitlicher Bau, der eigentlich Torre Agbar heißt, doch wegen deiner Form in Architektur- Studentenkreisen  D***o oder eben Gürkchen heißt.)

Um noch etwas in der Zeit um 1910 zu schwelgen, geht es dann über die bereits erwähnte breite Treppe- ich meine 4 Etagen- tiefer in das "Apartment".

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden