Gartenteiche: 10 Qualitätsmerkmale für leistungsfähige Filtersysteme

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
10 Qualitätsmerkmale eines leistungsfähigen Filtersystems für Gartenteiche von 40.000 - 50.000 Liter

Damit Ihr Gartenteich eine dekorative Oase der Ruhe und ein wunderschöner Blickfang in Ihrem Garten bleibt und nicht zum ungepflegten Schandfleck wird, ist ein leistungsfähiges Filtersystem unabdingbar. Es befreit das Wasser von Schadstoffen und Schmutz und sorgt für ein vitales Ökosystem im und am Teich.

Sauberes Wasser ist das A und O für einen schönen, gesunden und dekorativen Gartenteich, denn sowohl die Gesundheit der Tiere als auch der Pflanzen in der Umgebung des Teiches hängt maßgeblich von der Qualität des Wassers ab. Und nur ein Teich mit einer lebendigen Flora und Fauna wirkt auf die Dauer gepflegt und wird Ihnen auch auf langfristige Sicht Freude bereiten. Um das Wasser im Teich so sauber wie möglich zu halten, brauchen Sie ein gutes Filtersystem, welches Blätter, Schmutz und Schwimmteilchen wie Fäkalien und Algen aus dem Wasser herausfiltert.

Entscheidungsrelevant für die Wahl des richtigen Filtersystems ist in erster Linie die Größe Ihres Teichs, also die Wassermenge, die gefiltert werden muss. Dazu kommt der Verschmutzungsgrad, das heißt die Menge an Schmutz und Schadstoffen, die in Ihrem Teich anfallen und beseitigt werden sollen. Auch der Fischbesatz und die Lage des Teichs sind wichtige Kriterien für die Wahl des perfekten Filtersystems, denn eine große Anzahl von Fischen sorgt für eine größere Verschmutzung, und in Teichen, die in der Sonne liegen, kommt es häufig zu einer verstärkten Algenbildung. Grundsätzlich haben Sie die Wahl zwischen mechanischen Filtern, welche mit Sieben oder Bürsten arbeiten, an denen der Schmutz hängen bleibt, und biologischen Filtern, bei denen Bakterien zum Einsatz kommen, die zum Beispiel Stickstoff in ungiftiges Nitrat verwandeln. Viele Teichbesitzer entscheiden sich allerdings für eine Art Hybrid aus diesen beiden Filterarten. Beadfilter und Patronenfilter vereinen sowohl mechanische als auch biologische Elemente in sich und sind so besonders effektiv. Bei großen Teichen lohnt es sich durchaus, in echte Hightech-Filter zu investieren, die Keime und Algen mit UV-Licht abtöten. Doch welche Filter sind wirklich zuverlässig und lohnenswert? An diesen 10 Qualitätsmerkmalen erkennen Sie ein leistungsfähiges und hochwertiges Filtersystem für Gartenteiche von 40.000 - 50.000 Liter.

Qualitätsmerkmal 1: Filtervolumen und Filtergröße

Das Filtervolumen hängt von verschiedenen Faktoren ab - in erster Linie natürlich von der Größe des Teichs, aber auch vom Fischbesatz. Bitte bedenken Sie auch, welche Art von Fischen Sie haben, denn ein Teich mit Kois braucht beispielsweise einen größeren Teichfilter als ein Teich mit Goldfischbesatz. In der Beschreibung des jeweiligen Teichfilters finden Sie die nötigen Angaben dazu. Als Faustregel für die Größe können Sie sich generell merken, dass ein Filter eigentlich nicht groß genug sein kann. Je größer dessen Volumen, umso leistungsfähiger ist das System und umso besser fällt die Wasserqualität aus. Auch was die Wartungsintensität angeht, ist ein großes Filtervolumen sehr angenehm, denn natürlich möchten Sie den Filter nicht ständig reinigen und von Schmutz befreien müssen. Ein sehr wichtiges Qualitätsmerkmal ist also die Größe des Filters beziehungsweise sein Fassungsvermögen. Je mehr Platz für Schmutz und Schlamm der Filter bereithält, desto weniger Arbeit haben Sie mit ihm. Und umso mehr Zeit haben Sie, das gesunde Ökosystem Ihres Gartenteichs zu genießen.

Qualitätsmerkmal 2: Wartungs- und Reinigungsintervalle

Die Frage, wie oft Sie das Filtersystem Ihres Gartenteichs reinigen müssen, hängt von einigen Faktoren ab. Je höher das Filtervolumen, desto geringer ist die Arbeit, die Sie mit Reinigung und Wartung haben. Die Reinigungsintervalle sollten jedoch mindestens 21 Tage betragen, denn Sie haben sicher keine Lust, bei der Rückkehr aus dem Urlaub einen umgekippten Teich vorzufinden. Ein qualitativ hochwertiges, leistungsfähiges Filtersystem mit einem entsprechend großen Filter müssen Sie bei guten Voraussetzungen sogar nur ein- bis zweimal im Jahr reinigen.

Qualitätsmerkmal 3: Energieverbrauch und -effizienz

Achten Sie beim Kauf eines Filtersystems unbedingt auf die Energieeffizienz der Filterspeisepumpe. In den meisten Fällen ist die Pumpe rund um die Uhr und so gut wie das ganze Jahr hindurch in Betrieb. Da können bereits kleine Unterschiede im Energieverbrauch ziemlich zu Buche schlagen. Es empfiehlt sich, die Relation von Anschaffungskosten und Stromverbrauch genau durchzurechnen und zu kalkulieren. Denn was bringt Ihnen ein Gartenteichfilter, der zwar in der Anschaffung ein echtes Schnäppchen ist, aber Ihren Stromverbrauch drastisch in die Höhe treibt? Achten Sie beim Kauf also unbedingt auf eine geringe Wattleistung der Pumpe, wenn Sie Strom sparen wollen. Als idealer Wert gelten 400 Liter pro Stunde bei 65 Watt. Mittlerweile gibt es sogar Filterpumpen auf dem Markt, die ihre Leistung und den damit verbundenen Energieverbrauch ganz eigenständig den Verhältnissen und Gegebenheiten des jeweiligen Teiches anpassen. Mit einem solchen Filtersystem ist es durchaus möglich, eine Energieersparnis von bis zu 60 % zu erreichen. Dementsprechend lohnen sich dann auch die etwas höheren Anschaffungskosten sehr schnell.

Qualitätsmerkmal 4: Leistungsstärke und Langlebigkeit der Pumpe

Die Teichfilterpumpe ist das Herzstück einer jeden Filteranlage. An sie werden enorm hohe Ansprüche und Anforderungen gestellt, denn sie muss rund um die Uhr funktionieren und Leistung bringen, sollte dabei aber möglichst wenig Energie verbrauchen. Natürlich muss die Pumpe zum restlichen Filtersystem und der Art und Größe des Teichs passen. Man sagt, dass eine gute Teichpumpe eine Lebensdauer von bis zu 30.000 Betriebsstunden haben sollte. Voraussetzung dafür ist natürlich immer, dass sie richtig auf den Rest des Filters und den Teich an sich abgestimmt ist. Es lohnt sich, in ein leistungsstarkes Modell zu investieren, denn eine Pumpe, welche ständig ihre Leistungsgrenzen übersteigt, müssen Sie selbstverständlich schneller austauschen. Generell gilt: Je größer der Gartenteich, desto höher muss auch die Leistung der Pumpe sein. Als Faustregel für einen Teich mit Fischbesatz können Sie sich merken, dass das Wasser alle zwei Stunden umgewälzt werden muss. Wenn das Volumen Ihres Teichs also 50.000 Liter beträgt, muss die perfekte Pumpe dazu in der Lage sein, 25.000 Liter pro Stunde zu fördern. Sie sollten bei der Leistungsfähigkeit Ihrer Teichpumpe auf keinen Fall Abstriche machen, denn diese wirkt sich unmittelbar auf die Qualität des Wassers aus.

Qualitätsmerkmal 5: das Verhältnis von Förderleistung zu Förderhöhe

Wichtig ist nicht nur die Förderleistung, sondern auch die maximale Förderhöhe Ihrer Teichpumpe. Diese wird immer von der Wasseroberfläche gemessen, egal, an welcher Stelle die Teichpumpe liegt. Die Förderhöhe zeigt an, wie hoch die Teichpumpe das Wasser pumpen kann. Je höher eine Pumpe das Teichwasser fördern muss, desto mehr verringert sich dabei die Leistung. Beim Kauf einer Pumpe sollten Sie also unbedingt auf die Leistungskurve achten, welche die Förderleistung in Abhängigkeit zur Förderhöhe angibt.

Qualitätsmerkmal 6: Witterungsbeständigkeit des Filtersystems

Ein hochwertiges Filtersystem für Gartenteiche muss auf jeden Fall witterungsbeständig sein und sowohl sehr niedrige als auch sehr hohe Temperaturen gut verkraften, ohne dass die Leistung darunter leidet. Sowohl Filter als auch Pumpe und Zubehör müssen frost- und hitzeresistent sein. Achten Sie beim Kauf folglich unbedingt auf die Zusammensetzung und die Bauweise. Sie darf nicht rosten, porös werden oder in welcher Art auch immer unter extremen Witterungsbedingungen leiden.

Qualitätsmerkmal 7: Materialien der Filtermedien

Je nachdem, für welche Art von Filter Sie sich entscheiden, steht Ihnen eine große Anzahl von unterschiedlichen Filtermedien zur Verfügung. An den Materialien sollten Sie auf keinen Fall sparen, denn die Wasserqualität hängt unmittelbar damit zusammen, welche Filtermedien Sie verwenden. Der wichtigste Aspekt hierbei ist, Materialien zu wählen, die erstens ungiftig für die im Teich vorhandenen Tiere und Pflanzen sind und zweitens ausreichend Oberfläche bieten, auf der sich erforderliche Bakterien ansammeln können. Filtermedien aus Kunststoff zum Beispiel sind ungefährlich für Flora und Fauna, preiswert in der Anschaffung und sehr einfach und schnell zu reinigen. Filtermatten und Filterschaum aus porösen Materialien besitzen eine sehr große innere Oberfläche und bieten Bakterien, die für den Abbau von Schmutz- und Schadstoffen sorgen, gute Siedlungsmöglichkeiten. Diese stellen auch biologische Materialien wie Kies und Filterkohle bereit.

Qualitätsmerkmal 8: Siebvorrichtungen für den groben Schmutz

Ein wichtiger Teil eines jeden Filtersystems ist der Siebfilter, welcher größere Schmutzpartikel aufhält, bevor sie in den eigentlichen Filter und in die Pumpe geraten können. Sie können auch mehrere Siebfilter, die immer feiner werden, hintereinander schalten. Auf diese Weise verstopfen die einzelnen Siebvorrichtungen nicht so schnell und das Wasser kann bereits vorgeklärt in den eigentlichen Filter gelangen. Es empfiehlt sich also, in eine Filteranlage mit multiplen Siebvorrichtungen oder in solche Modelle zu investieren, die sich selbst reinigen, denn sonst sind Sie ständig damit beschäftigt, das Sieb zu säubern.

Qualitätsmerkmal 9: Bau- und Ersatzteile

Die einzelnen Bauteile eines leistungsfähigen Filtersystems für Gartenteiche sollten von hoher Qualität und aus hochwertigen Materialien gefertigt sein sowie eine möglichst lange Lebensdauer haben. Dennoch unterliegen selbstverständlich auch die besten Geräte einem natürlichen Verschleiß, der früher oder später das eine oder andere Ersatzteil erforderlich macht. Daher ist es ratsam, bereits beim Kauf des Filtersystems nicht nur Wert auf Qualität und Hochwertigkeit der einzelnen Bauteile zu legen, sondern auch auf die Zugabe beziehungsweise spätere Beschaffung von Ersatzteilen. Achten Sie immer darauf, ein Filtersystem zu verwenden, für das Sie auch zu einem späteren Zeitpunkt noch unkompliziert und schnell passende Ersatzteile finden können.

Qualitätsmerkmal 10: Luftanreicherung und UVC-Filter

Bei der Wahl des richtigen Teichfiltersystems kommt es nicht nur auf die gründliche und ganzheitliche Reinigung des Teichwassers an, sondern auch darauf, dass das Wasser nicht nur gefiltert, sondern auch gleichzeitig mit Luft angereichert wird. Dieser Aspekt ist besonders wichtig, wenn Sie einen Teich mit Fischbesatz haben. Von großer Bedeutung ist auch ein vorhandener UVC-Filter, welcher während des Filtervorgangs Algen und Keime abtötet und somit die Wasserqualität erheblich steigert.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden