Garmin Nüvi 760

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Zugegeben, ein gebrauchtes Navi zu kaufen birgt gewisse Risiken oder man ist auch bereit, solche einzugehen.
Ich suchte für Motorradtouren noch ein Navi, da mein jetziges nur eine Deutschlandkarte hat und ich nicht so weit weg z. B. vom Elsaß wohne. Das Navi sollte zumindest Kopfhörerausgang haben um die Sprachausgabe in Kopfhörer zu leiten für den Helm. Bei den neuen Modellen ist gerade da eingespart worden. Also in Tante Google gesucht und gefragt, welche Navis überhaupt Kopfhörerausgang haben. Pearl habe ich ja, leider nur mit D-Karte, die älteren Modelle von Garmin 60er Reihe haben auch eines. Neu wollte ich nicht kaufen, da ich dann jeweils im Bereich bin, der ein wasserdichtes z. B. Tomtom für Motorrad im günstigsten Fall erreicht. Bisher war ich mit dem Navi in einer relativ wasserdichten Tasche auf Tour zufrieden. Zufrieden deshalb, weil ich es nicht vorziehe, bei Sintflut zu fahren, notfalls kommt noch ein Gefrierbeutel über das Ganze um letzte Wassereinbruchszweifel auszuschließen.
Bei Ebay geschaut, was denn so Garmin 60er kosten und gesehen, dass sich mehrere Anbieter da tummeln welche Gebrauchte anbieten mit einem Einschaltlogo, welche von einer Autovermietung stammt.
Wenn man sich leidlich auskennt, weiss man, dass dieses Anzeigen nur softwaremässig passiert, etliche Foren bieten Hilfe mit einem Download an, welche das Einschaltlogo auf "normal" umstellen.
Gekauft habe ich ein Garmin Nüvi 760 welche für mich wichtige Sachen hat: Kopfhörerausgang, Kartensteckplatz um ein Kartenupdate durchzuführen, FM-Transmitter um notfalls mittels eines Bluetoodt-Empfängers drahtlos die Sprachausgabe an die Kopfhörer zu bekommen. Wichtig: Ich kann Routen eingeben oder definieren und so Motorradtouren zu Hause planen, oder auch unterwegs und Stück für Stück abfahren.
Dass das Navi noch mittels Bluetoodt-Senders auch ein Handy ansteuern kann ist schön, beim Motorradfahren brauche ich das nicht.
Alles in allem ein Navi mit Ausstattungsmerkmalen, welche ich bei anderen Herstellern, insbesondere bei neuen Navis entweder nicht habe oder ich habe es noch nicht gefunden.
Das Negative: Meistens kommen die älteren Navis auch mit alter Software, defektem Akku, meist noch ohne Zubehör. Wenn man die entsprechenden Teile schon hat oder sich günstig beschaffen kann, hat man mit wenig Arbeit ein Navi, welches technisch und softwaremässig auf dem neuesten Stand ist ohne den Preisstand zu zahlen der im Moment vorherrscht.
Auch wichtig: In der Kartentasche macht kein Navi ein gutes Sichtbild, da die Folie zu stark spiegelt, auch hier ist beim Garmin dank eines guten Bildschirmes bei Sonneneinstrahlung der Bildschirm einigermassen erkennbar bzw. ablesbar.
Ich habe mir freie Karten aus dem Net gezogen: OSM, d. h., es sind Topokarten, welche eigentlich für den Radbiker oder Wanderer gedacht sind. Sie laufen auf dem Gerät anstandslos.
Da gerade diese Karten eine Fülle an Infos anbieten, sind sie nicht so leicht abzulesen wie eine reine Straßenführung, es macht aber viel Spaß und ich habe Infos gerade in meiner Umgebung dadurch bekommen, welche ich sonst nicht beachtet hätte. Da gerade auch hier die allerkleinsten Wege gezeichnet sind, bietet sich jetzt das Navi auch zum Wandern o. ä. an, was durch die Laufzeit des Akkus von ca. 4 Std. jedoch eingeschränkt ist.
Fazit: Durch den Kauf des Nüvi 760 und den daraus ergebenden Möglichkeiten habe ich den Kauf bisher noch nicht bereut. Im Gegenteil, ich habe mir noch eines bei 123 gekauft um unterwegs mit dem Motorrad auf eines mit "geladener" Topokarte zurückgreifen zu können, wenn sich Gelegenheit ergibt, abseits des Weges noch Interessantes erkunden zu können.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden