Garagentore ohne Aussteigen öffnen: So funktioniert ein Handsender

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Garagentore ohne Aussteigen öffnen: So funktioniert ein Handsender

Es regnet. Sie kommen mit ihrem Wagen nach Hause und müssen aussteigen, um das Tor Ihrer Garage zu öffnen? Wäre es nicht praktisch, wenn Sie jetzt ein automatisches Garagentor mit Handsender hätten? Aber wie funktioniert eigentlich so ein Handsender?

 

Ein Garagentor-Handsender – die Funktionsweise Ihres neuen Begleiters

Ihren Funk-Handsender nutzen Sie zur funkferngesteuerten Öffnung Ihres Garagentorantriebs. Ihr Garagentorantrieb reagiert auf den vom Handsender gesendeten modulierten Funkbefehl. Als Energiequelle dient dem Handsender eine Knopfzelle. Daraufhin setzt sich Ihr Garagentor in Bewegung und öffnet oder schließt sich. In Deutschland wird zwischen der Frequenz- und der Amplituden-Modulation unterschieden.

 

Amplituden- und Frequenzmodulation – die Unterschiede in der Modulation

Bei der Amplituden-Modulation wird der Handsender elektronisch im Rhythmus der Codierung ein- und ausgeschaltet. Die Höhe des Ausschlags, also die Amplitude, wird hier stetig verändert. Bei der Frequenz-Modulation wird die Betriebsfrequenz des Handsenders geändert. Das bedeutet, dass die Häufigkeit des Ausschlags in einem vorher bestimmten festen Zeitraum verändert wird. Für Handsender in Deutschland gibt es verschiedene Frequenzen. Diese sind abhängig von der Art ihrer Nutzung. Ihren Handsender lesen Sie über eine bestimmte Codierung ein. Diese Codierung verhindert, dass ein anderer Handsender Ihr Garagentor bedienen und öffnen oder schließen kann.

 

Die Programmierung Ihres Handsenders – verschiedene Codierungen zur Verhinderung von Fremdzugriffen

Damit Ihr Garagentor nicht durch einen fremden Handsender geöffnet oder geschlossen wird, gibt es mehrere Arten der Codierung für Ihren Handsender. Bei den beiden herkömmlichen Arten der Codierung unterscheidet man einen 12- und einen 18-Bit-Linear-Code. Den 12-Bit-Linear-Code geben Sie direkt über Ihren Handsender ein. Dazu verfügt der Handsender über einen Codierschalter. Der 18-Bit-Linear-Code ist entweder vom Hersteller voreingestellt oder wird von Ihnen auch am Handsender eingestellt. Daneben gibt es noch andere Arten der Codierung, wie das System Keeloq, den Rollcode und den Wechselcode. Diese sind immer vom Hersteller eingestellt.

 

Warum geht mein Tor nicht auf? – Fehlerquellen und ihre Ursachen

Bei der Benutzung Ihres Handsenders können auch Störungen auftreten. Zu Störungen kommt es oft bei Universal-Sendern. Achten Sie darauf, dass der Handsender nicht zu weit vom Garagentorantrieb entfernt ist. Die Strecke zwischen Handsender und Empfänger muss für die einwandfreie Kommunikation frei von Hindernissen sein. Die Kommunikation zwischen Handsender und Garagentorantrieb kann auch durch Geräte unterbrochen werden, die auf der gleichen Frequenz senden und als Störquelle fungieren.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden