Gamecards, Controller und anderes Zubehör: Wissenswertes vor dem Kauf

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Einkaufsratgeber: Was man über Gamecards, Controller und anderes Zubehör wissen sollte

Mit dem richtigen Zubehör, speziellen Controllern und Gamecards macht Ihr Lieblingsspiel noch mehr Spaß

Stellen Sie sich vor, dass ein spannendes, virtuelles Rennen auf der Zielgeraden nur verloren wird, weil Ihr Gegner die letzte Kurve mit seinem neuen Lenkrad etwas enger anfahren konnte, während Sie mit einem gewöhnlichen Gamepad knapp abgehängt werden. Vielleicht aber haben Sie auch Lust, Ihren schlagkräftigsten Charakter in Blizzards "World of Warcraft" für ein langes Wochenende in Azeroth zu reaktivieren und müssen feststellen, dass ihr Online-Abonnement erst kürzlich abgelaufen ist. Und manchmal kann es auch schon sehr frustrierend sein, wenn das Kabel Ihres Controllers einfach nicht bis zu Ihrem Lieblingsplatz reicht.

Sind Computerspiele eines Ihrer liebsten Hobbys, sollten Sie auch in deren Peripherie investieren. Wenn Ihr Zubehör Ihre Fähigkeiten und Möglichkeiten begrenzt – oder Sie im Falle eines MMORPG (eines Massively Multiplayer Online Role-Playing Game) ohne Gamecard womöglich gar nicht spielen können –, trägt dieser Ratgeber einige Informationen zusammen, die Sie beim Kauf von Gamecards, Controllern und anderem Zubehör unbedingt beachten sollten.

Kreatives Zubehör für ein kreatives Hobby

Einzigartigkeit und Vielseitigkeit sind zwei Schlagworte, die jedem Gamer wichtig sind. Durch die Auswahl der Spiele, die man sich für den PC oder eine Konsole zulegt, hat man sich noch längst nicht unumstößlich festgelegt, wie man die Games erleben möchte. Ohne das passende Zubehör wird Ihnen Ihr Spiel nicht sehr viel Spaß bereiten – egal, wie gut es ist. Anders formuliert: Haben Sie einmal den richtigen Controller, das beste Mikrofon oder ein robustes Tanzpad, holen Sie das Maximum aus dem Medium Ihrer Wahl heraus. In der folgenden Auflistung finden Sie einige Anregungen, die Sie beim nächsten Kauf von Gaming-Zubehör beachten können. Selbst sehr spezielle Bedürfnisse können dabei bedient werden:

Für die warmen Monate: Kühlung

Wenn Sie sichergehen wollen, dass Ihre Konsole auch den heißesten Sommer übersteht, können Sie beispielsweise für die Xbox einen externen Kühler erstehen. Wer gerade an tropischen Tagen die Sonne meidet und deswegen die Zeit für eine lange Spielesitzung nutzen möchte, kann das durch die zusätzliche Frischluft-Zufuhr ohne schlechtes Gewissen und Angst um die Konsole tun.

Für den Roadtrip: Play Station Vita

Wer unterwegs ungern auf dem Handy spielt, aber die Mußezeit zwischendurch trotzdem spielerisch und aktiv verbringen möchte, kann das vorzüglich auf einer PlayStation Vita tun. Das Handheld-Gerät mit zwei Analog-Sticks portiert das PlayStation-Gefühl auf die Straße. Damit Sie Ihre gespeicherten Spiele von überall aus laden können, sollten Sie außerdem eine ausreichend große Memory Card dabei haben. Die 16-GB-Variante wird auch den gewachsenen Ansprüchen von Vielspielern gerecht. Diese sehr große Karte kann Ihre persönlichen Daten aus dem PlayStation-Network sicher und komfortabel ablegen.

Für anspruchsvolle Manöver: Lenkrad 

Mit einem eigenen Lenkrad machen Sie Eindruck. Die Steuerhilfen – mit oder ohne zusätzliche Pedalen – sehen gut aus, sorgen für ein realistisches Fahrgefühl und machen Sie schneller. Für alle großen Konsolen oder Ihren Rechner finden Sie das passende Lenkrad. Logitech, bekannt für qualitativ hochwertiges Equipment, bietet mit dem Logitech Driving Force GT plattformübergreifend für die Playstation 2 und 3 sowie den PC eines der besten Driving Wheels. Wenn Sie wirklich nichts dem Zufall überlassen wollen, können Sie mit dem Erwerb des passenden Fahrersitzes Ihrer Professionalität Ausdruck verleihen.

Für den richtigen K(l)ick: leistungsstarke Maus

Für echte Starcraft-Fans ist die Razer Spectre Starcraft 2 Gaming Mouse das einzig akzeptable Hilfsmittel für den vollen Genuss des Echtzeit-Strategie-Hits. Die Tasten sind besonders rutschfest, der Druckpunkt ist individuell anpassbar, und das optische Abtasten wird mit dem "5. 600dpi-Razer-Precision-3.5-Glasersensor" auf professionellem Niveau möglich. Für die artgerechte Haltung und Langlebigkeit der Maus verschönern Sie Ihren Schreibtisch mit dem Steelseries Gaming Mousepad aus dem Starcraft-Universum.

Gamecards für Online-Spiele

Viele Online-Rollenspiele haben ein Gamecard-System. Dieses Prinzip ist vergleichbar mit anderen Prepaid-Karten. Sie zahlen einmalig einen Betrag, um eine Gamecard zu erwerben, und können diese dann nach eigenem Ermessen benutzen. Für einen kriegerischen Streifzug durch Tolkiens Mittelerde braucht Ihr Charakter schlagkräftige Waffen und eine sichere Rüstung, um sich gegen Orks und andere dunkle Kreaturen zur Wehr zu setzen. Die sogenannten Turbine Points sind die Währung in "Der Herr der Ringe Online". Gegenüber realen Mitspielern entsteht durch die zusätzlichen und exklusiven Inhalte ein klarer Vorteil. Gegen die zahlreichen Gegner in Online-Rollenspielen sind neue Inhalte grundsätzlich eine enorme Erleichterung.

Für kostenpflichtige Online-Spiele ist die Gamecard ein Muss

Sehr häufig werden Gamecards dazu eingesetzt, um eine Teilnahmegebühr für das Spielen im Internet zu entrichten. Per Definition finden die spannenden Duelle in MMORPGs ausschließlich online statt. Das aktive Mit- und Gegeneinander ist für viele Fans das entscheidende Kriterium. Viele Online-Games bieten deshalb zunächst kostenlose Testphasen an, in denen sich Interessenten an ein Spiel herantasten können. Nach dieser Karenzphase jedoch werden die Spiele kostenpflichtig. Das muss aber kein Nachteil sein – durch die Bezahlpflicht ist es wahrscheinlicher, Fantasy-Charaktere mit ehrlichen Ambitionen auf den Servern anzutreffen. Außerdem kann das zusätzliche Geld in bessere technische Strukturen und professionelleren Support investiert werden.

Prepaid-Abos sind praktisch und kontrollierbar

Ohne gültiges Abo ist eine langfristige Teilnahme in einem Spiel wie "World of Warcraft" unmöglich. Wenn Sie also in die – im wahrsten Sinne des Wortes – fantastische Atmosphäre des Warcraft-Universum eintauchen wollen, ist eine online georderte Gamecard die praktischste Einstiegsmöglichkeit. Auch für Veteranen der Schlachten in Azeroth ist das System natürlich eine sichere und bequeme Methode, einen bestehenden Account für weitere Wochen oder Monate einzubuchen. Sie sollten bei der Kaufentscheidung immer berücksichtigen, welcher Zeitraum auf der Karte angegeben ist. Auf der erworbenen Gamecard werden Sie dann einen einzigartigen Buchstaben- oder Zahlencode finden, den Sie in Ihrem gewünschten Spiel eingeben können. Jüngere Spieler können somit ganz ohne Kreditkarte auskommen. Durch das Prepaid-System ist die Kontrolle seitens der Eltern – sofern gewünscht – einfach zu handhaben, und das bei gleichzeitiger Reduzierung des finanziellen Risikos. Im übertragenen Sinne funktionieren Gamecards also durchaus vergleichbar wie Handys, die nicht mit einem fortlaufenden Vertrag ausgestattet sind, sondern mit einer gewissen Summe aufgeladen werden.

Auf den richtigen Controller kommt es an

Wie bereits angedeutet, lassen sich Spiele mit einer Vielzahl von Eingabegeräten bedienen. Der Begriff Controller ist keineswegs nur auf Gamepads oder Joysticks limitiert.
Dennoch sind vor allem Gamepads parallel zur Entwicklung der Konsole die beliebteste Verbindung zwischen Spieler und Computer geworden. Die klassischen Pads von Sony oder Microsoft sind in ihrer Grundauslegung seit mehreren Generationen größtenteils unverändert. Ein klares Indiz dafür, dass diese Controller fest im kollektiven Gamer-Bewusstsein verankert sind: Gerade für die kommerziell erfolgreichen Mannschaftssportspiele finden die traditionellen Gamepads viele Fürsprecher.

Vorteile des Wii-Controllers

Nintendo ist etwas experimentierfreudiger als die Hersteller von Xbox und PlayStation. Die japanischen Entwickler haben bewiesen, dass sich Gamer auch durchaus gern überraschen lassen: Wii-Controller lassen sich nicht in bekannte Schemata einordnen, weil diese durch und durch innovativ gestaltet sind. Die Bewegungen, die von einem optischen Gerät via Computer auf den Bildschirm transportiert werden, stammen nun direkt vom Benutzer selbst. Das Resultat: Wer beim Tennis gern ein Ass servieren würde, muss die Wii-Remote ähnlich kraftvoll wie einen echten Schläger schwingen. Für einen Strike beim Bowling brauchen Sie hingegen auch viel Gefühl in der Hand.

Gaming-Maus bringt schnelle Action

Viele Computerspieler bedienen MMORPGs, Echtzeitstrategie-Games, Action-Rollenspiele und Ego-Shooter mit einer Kombination aus Maus und Tastatur. Dabei wird mit der einen Hand die Maus geführt, während die andere sogenannte Hotkeys bedient oder die Fortbewegung steuert. Gaming-Mäuse können Genauigkeit und Schnelligkeit beim Zielen steigern. Für viele Spiele steht das Konzept der APM dabei im Mittelpunkt: die Actions per Minute, also die Anzahl der Aktionen pro 60 Sekunden. Je höher dieser Wert, desto besser der Spieler – so die Theorie. Eine gute Gaming-Mouse ist der erste Schritt in diese Richtung.

Gaming Tastatur als Kommandozentrale

Die Tastatur wird dagegen relativ häufig vernachlässigt. Allerdings gibt es auch hier große Unterschiede in der Ausführung und Wertigkeit. Für Spieler kann selbst eine mittelmäßige Gaming-Tastatur, die auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind, bessere Dienste leisten als eine ausgewiesene Office-Tastatur. Frei konfigurierbare, zusätzliche angebrachte Tasten sorgen für eine gute individuelle Anpassung. Prominente Hersteller von Gaming-Tastaturen, um nur zwei zu nennen, sind Microsoft und Logitech. Das SideWinder X4-Keyboard von den Windows-Entwicklern soll Ihre Kommandozentrale werden: Mit automatisch wechselnden Profilen schaltet die intelligente Tastatur ohne menschliches Zutun auf den richtigen Modus um – schließlich sind Ihre Hotkeys für Diablo 3 nicht die gleichen wie bei Starcraft 2. Per LED wird angezeigt, welche Einstellung momentan aktiviert ist. Wenn nach einem Spiele-Marathon wieder Texte verfasst werden müssen, lässt sich auch der Office-Modus einstellen, damit Word & Co. wie gewohnt bedient werden können. Die orange illuminierten Tasten sorgen für den optischen Feinschliff.

Logitech-Tasten für absolute Treffsicherheit

Eine Alternative für begeisterte Ego-Shooter Freunde stellt die Logitech G105 Call of Duty Gaming-Tastatur dar. Bei Logitech sind die Tasten für absolute Treffsicherheit – auch im Dunkel der Nacht – beleuchtet. Die grün schimmernden Tasten lassen erfahrene Spieler direkt erahnen, dass es hier um Modern Warfare 3 geht. Die Tasten sind besonders empfindlich, da gerade in der "Call-of-Duty"-Serie Bruchteile von Sekunden über Erfolg und Misserfolg entscheiden. Das versehentliche Antippen der Windows-Taste oder die Kombination aus Alt-Tab ist ohnehin der sichere Tod – mit einer Logitech-Tastatur können diese ärgerlichen Fehlgriffe nicht mehr passieren, da die Keys im Gaming-Modus deaktiviert werden. Es handelt sich hier um eine hochwertige Tastatur in der Optik Ihres Lieblingsspiels.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden