Galileo® Vibrationstraining - Vom Weltraum ins Fit.Club

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Mit Hilfe der einzigartigen Vibrationstechnologie Galileo® trainieren die Astronauten auf dem Weg ins Weltall, um ihre Knochendichte und Muskelmasse zu erhalten. Inzwischen wurde die zweite Berliner Bed Rest Studie beendet und die Ergebnisse sind eindeutig. Galileo® wirkt sich nachweislich positiv auf die Knochenstruktur aus. Durch seine seitenalternierende Vibrationstechnologie, die eine Kippbewegung im Becken erzeugt und somit dem menschlichen Gang nachempfunden ist, werden reflexartige Muskelkontraktionen hervorgerufen.

Da ein Zusammenhang zwischen mechanischer Beanspruchung und unserer Knochenfestigkeit besteht, ist ausreichende Bewegung und die stetige „Verformung“ unserer Knochen unerlässlich, um die Festigkeit und Struktur zu erhalten bzw. zu erneuern.

Doch genau dieser Punkt ist für Betroffene der Osteoporosekrankheit oft nicht realisierbar, da ihre körperliche Konstitution ein umfangreiches Bewegungsprogramm nicht mehr zulässt. Zusätzlich spielt der Zeitfaktor für viele Menschen eine große Rolle.

Der zeitliche Aufwand beim Training auf der Vibrationsplatte Galileo® ist minimal. Eine Trainingseinheit beträgt ca. 6-8 Minuten und sollte 2 mal pro Woche durchgeführt wurden, zudem führt es nicht zur körperlichen Erschöpfung. Für die Anwender ist das Training mit wenig Aufwand verbunden und für jedes Alter geeignet. Durch die langjährigen wissenschaftlichen Begleitungen sind Risiken ausgeschlossen.

Machen sie sich dieses einzigartige Training zu Nutze und verhindern somit den stetigen Abbau ihrer Knochenfestigkeit und fördern zusätzlich ihre Muskelkraft. Arbeiten sie im Vorfeld präventiv gegen Osteoporose. Die Galileo® Vibrationsplatte ist nicht nur für Astronauten möglich; testen sie in persönlicher Atmosphäre mit professioneller Unterstützung in ihre Fitnesstudio. Finden Sie ein Fitnessstudio in Ihre nähe unter
http://www.formedo.de

Das FORMEDO Konzept ist in Zusammenarbeit mit Krankenkassen entwickelt und durch die Universität Duisburg/Essen wissenschaftlich begleitet. Versicherte gesetzlicher Krankenkassen bekommen die Kursgebühren bis zu 100 % nach §20 Abs.1 SGB V von der Krankenkasse erstattet.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden