Gabelstapler kaufen leicht gemacht

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Gabelstapler kaufen leicht gemacht

Gabelstapler für Beförderungen innerhalb eines Betriebes

Gabelstapler werden eingesetzt, um Güter innerhalb eines Betriebes zu befördern. Sie haben keine Zulassung für die Straße. Das Praktische an einem Gabelstapler ist, dass sich nahezu alle Größen von Paketen, Päckchen, Paletten, Geräten und Waren transportieren und einlagern lassen. Das Gewicht spielt nur in zweiter Linie eine Rolle, denn Gabelstapler sind wahre Kraftpakete. Da sie hohen Sicherheitsanforderungen gerecht werden, zuverlässig und punktgenau einsetzbar sein müssen, ist die Wahl des passenden Gabelstaplers von großer Bedeutung.
Welcher Gabelstapler der Richtige für Sie ist, hängt davon ab, was Sie bewegen wollen und wo Sie es bewegen wollen. Der Kauf eines Gabelstaplers ist nicht selten mit hohen Kosten verbunden, gerade deshalb ist es wichtig, sich mit den Modellen zu beschäftigen und mit spitzem Bleistift durchzurechnen, welcher Stapler passt. Informieren Sie sich, wägen Sie ab und entscheiden Sie sich erst dann für ein Gerät. Auf diesem Wege schaffen Sie die besten Voraussetzungen dafür, um auch aus betriebswirtschaftlicher Sicht eine sinnvolle Investition zu tätigen. Bei eBay finden Sie große und kleine, gebrauchte und neue Gabelstapler in großer Auswahl.

Ganz wichtig: Denken Sie daran, dass der Einsatz Ihres Staplers voraussetzt, dass Sie oder ein Mitarbeiter einen Staplerführerschein besitzen, der zum Führen eines Staplers befähigt. Darüber hinaus gilt, dass regelmäßige Sicherheitskontrollen und Prüfungen eingehalten werden müssen, die mit Folgekosten verbunden sind. Es ist also aus vielerlei Gründen wesentlich, dass Sie sorgfältig abwägen, welches Fahrzeug das Richtige für Sie ist.

Gabelstapler für schwieriges Gelände und Containertransport

Es gibt unterschiedliche Arten von Gabelstaplern. Der Geländestapler ist ein Fahrzeug, das in schwierigem Gelände zum Einsatz kommt. Baustellen mit tiefen Schlaglöchern, generell sehr unebenem Gelände, aufgeweichten oder gar matschigen Bodenverhältnissen oder großen Gefällen sind eine echte Herausforderung für Gabelstapler. Kommt dann noch hinzu, dass das Gelände weitläufig ist und der Stapler weite Wege zurücklegen muss, dann kann es richtig schwierig werden, Lasten zu transportieren. Nur selten reicht in solchen Fällen ein herkömmliches Modell aus.

Geländestapler

Auf der sicheren Seite sind Sie mit einem Geländestapler. Er nimmt Erdhügel ohne Probleme, überwindet Bordsteine, Schlaglöcher und lange Distanzen, ohne nennenswerten Zeitverlust zu verursachen oder gar Schaden zu nehmen. Ein Großreifenstapler ist empfehlenswert, wenn die Bodenverhältnisse überwiegend schlammig und uneben sind, ein Stapler mit Allradantrieb ist notwendig, wenn viele Steigungen zu bewältigen sind. Der besondere Clou sind Gabelstapler mit Knickgelenken, denn sie garantieren selbst bei schwierigsten Bodenverhältnissen viel Spielraum und Rangierfähigkeit.
Ob mit oder ohne Großreifen und Allradantrieb: Beim Kauf eines Geländestaplers achten Sie unbedingt darauf, dass dieser aus robustem Material gefertigt ist. Das Hubgerüst inklusive Gestänge sollte eine hohe Stabilität aufweisen. Ein als Monoblock gefertigtes Chassis trägt erheblich zur Langlebigkeit des Fahrzeugs und auch zur Sicherheit des Fahrzeugführers bei. In der hochwertigen Ausstattung finden Sie Fahrzeuge, die eine bequeme Innenausstattung mit ergonomisch geformten Bedienelementen aufweisen. Übrigens können Sie den Geländestapler auch in Außenbereichen von Industrie, Veranstaltungsbau oder Gewerbe benutzt werden. Durch spezielle Industriebereifung, die eine höhere Laufruhe aufweisen, als es Großreifen tun, ist Ihr Stapler schnell bereit für den Einsatz auf sicheren Bodenverhältnissen.

Containerstapler

Der spezielle Stapler, der dort eingesetzt wird, wo hohe Lasten bei beengten Verhältnissen transportiert werden müssen, ist der Containerstapler. Die maximale Förderlast liegt dabei um die 50 t. Containerstapler sind wendig, enorm stark, auch bei ungünstigen Hebewinkeln. Ausgestattet mit einer Gegengewichtsmechanik bleibt der Stapler bei sachgemäßer Führung stets im Gleichgewicht. Containerstapler können allerdings ausschließlich in der ersten Reihe stapeln.
Wenn Sie einen Stapler für den Einsatz in einem mehrreihigen Lager benötigen, sollten Sie auf den so genannten „Reachstacker“ zurückgreifen. Diese Staplerart kann bei einem Eigengewicht von rund 70 t Paletten bis in die dritte Reihe stapeln. Reachstacker, die in der Variante „Leercontainerstapler“ konzipiert sind, können bis zu 10 t stapeln, die Variante der „Vollcontainerstapler“ schafft bis zu 40 t.
Eine Besonderheit stellen Leercontainerstapler mit Doppelhubrahmen dar. Sie können sogar zwei Container parallel bewegen. Aufgrund der Vielseitigkeit und der hohen Gewichte, die Containerstapler manövrieren können, sind sie im Vergleich recht hochpreisig. Um die hohe Hubkraft aufwenden zu können, sind Containerstapler meistens mit einem Dieselmotor ausgestattet. Es gibt auch Containerstapler mit Elektroantrieb, allerdings ist die Leistungsfähigkeit geringer. Bedenken Sie, dass der Dieselantrieb nicht nur geräuschintensiv ist, er verursacht auch Abgase. Wollen Sie den Containerstapler also im Innenbereich einsetzen, prüfen Sie, welche Last er heben soll und wägen Sie ab, ob der Diesel- oder der Elektroantrieb für Sie geeignet ist. Achten Sie beim Erwerb von gebrauchten Containerstaplern auf einen regelmäßigen Sicherheits-Check und nachprüfbare Wartungsintervalle.

Frontstapler als Allrounder für Drinnen und Draußen

Der am häufigsten eingesetzte Gabelstapler tritt als Frontstapler in Erscheinung. Sie haben eine Hubeinheit, die aus dem Hubmasten und einer Gabel besteht. Die Maße der Gabel sind auf die Maße der Europalette abgestimmt. Frontstapler werden in allerlei Ausführungen angeboten, denn sie sind für viele Einsatzbereiche nützlich.
Frontstapler, die im Innenbereich eingesetzt werden, sind meist mit Elektromotoren ausgestattet. Die Geräuschbelastung ist gering, der Ausstoß von Abgasen wird komplett vermieden. Lediglich der Abrieb der geräuscharmen und kaum profilierten Reifen verursacht Geruch. Frontstapler, die im Außenbereich eingesetzt werden, sind allerdings auch mit Diesel-, Gas- oder Benzinmotoren erhältlich. Die Bauhöhe der Frontstapler für den Innenbereich beträgt maximal 2 m, wobei auf dem Chassis in der Regel lediglich eine offene Fahrerkabine mit Schutzdach und Sicherheitsbügeln montiert ist. Frontstapler im Außenbereich gibt es mit größeren Ausmaßen und geschlossenen Fahrerkabinen, damit die Nutzung bei Wind und Wetter kein Problem ist. Allen Frontstaplern ist die Hecklenkung gemeinsam. Dieses Detail sorgt für ein hohes Maß an Wendigkeit und macht das Fahrzeug auch in beengten Verhältnissen gut einsetzbar.

3-Rad-Stapler

Wenn Sie einen sehr beengten Lagerraum haben, in dem Ihr Frontstapler zum Einsatz kommen soll, sollten Sie über den Kauf eines 3-Rad-Staplers nachdenken. Diese Modelle sind sehr schmal, oft nicht mehr als 100 cm, manche liegen sogar darunter. Die Steigerung der Manövrierfähigkeit bringt allerdings einen Verlust der Tragfähigkeit mit sich, deshalb prüfen Sie genau, welche Gewichte Sie mit dem Stapler transportieren müssen, bevor Sie sich für einen Kauf eines solchen Modells entscheiden. Es gibt Stapler, die bis zu 6,5 t heben können. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass es sich um einen Stapler mit Verbrennungsmotor (Diesel, Gas, Benzin) handelt. Elektrostapler schaffen deutlich weniger.

Wenn Sie einen Stapler auf seine Tauglichkeit prüfen ist es außerdem wichtig, dass Sie die Hubhöhe des Staplers in Augenschein nehmen. Die Hubhöhe wird durch den Hubmast bestimmt. Man unterscheidet zwischen Duplex- und Triplexmasten, wobei die Duplexmasten auf das Zweifache und Triplexmasten auf die dreifache Länge ausfahren lassen. So lässt sich leicht eine Hubhöhe erreichen, die zwischen 4 und 7 m liegt. Je nach Ihren Anforderungen kann der Duplex- oder der Triplexmast für Sie die passende Wahl sein.

Hubwagen für den schnellen und unkomplizierten Einsatz im beruflichen Alltag

Neben den großen Gabelstaplern kommen zum Beispiel in Supermärkten, Fertigungshallen und den unterschiedlichsten Gewerbebetrieben die kleinen Hubwagen zum Einsatz. Sie sind unkompliziert in Ihrer Bedienung und können ohne aufwändiges Fahr- und Lenktraining sofort benutzt werden.
Der Niederhubwagen ist ein deichselgeführtes Transportgerät, das mit dem Fuß bedient wird. Hier sitzt also niemand auf dem Wagen, sondern der Niederhubwagen wird von Hand gezogen oder geschoben. Mit Hydraulikunterstützung werden Lasten von bis zu 2 t auf eine Höhe von maximal 25 cm hochgepumpt und können rasch bewegt werden.
Der Scherenhubwagen ist der kleinste Vertreter seiner Art. Er kann ebenfalls unter Ausnutzung des Hydraulikprinzips Waren bis zu 1.000 kg manövrieren. Der Hubwagen stellt eine willkommene Ergänzung für alle Betriebe dar, die wenig Platz haben und vergleichsweise geringe Gewichte transportieren müssen.

Welcher Gabelstapler ist für welchen Einsatzzweck geeignet?

Um zu entscheiden, welcher Stapler der Richtige für Sie ist, müssen Sie wissen, was dieser im Laufe des Geschäftsalltags leisten muss. Ebenfalls zu beachten sind die Lasten und Hubhöhen, die die Wahl des Staplers stark beeinflussen.

Einsatzgebiet der Gabelstapler

Wenn der Stapler im Innenbereich zum Einsatz kommt, sollten aufgrund der möglichen Lärmbelastung Fahrzeuge mit geräuscharmen Elektromotoren in Betracht gezogen werden. Wird das Fahrzeug auch draußen genutzt, stellen Sie sich die Frage, ob das voraussichtlich überwiegend oder nur gelegentlich der Fall ist. Je länger ein Fahrzeug draußen steht, desto sinnvoller ist es, ein Fahrzeug mit geschlossener Fahrerkabine ins Kalkül zu ziehen und sich für ein kraftstoffbetriebenes Exemplar zu entscheiden. Prüfen Sie die Bodenbeschaffenheit des Einsatzbereiches. Im unwegsamen Gelände sind Gabelstapler mit profilierten Reifen und starken Diesel- oder Benzinmotoren die erste Wahl. Auf glatten Betonböden im Innenbereich reichen wiederum kleinere Stapler, die lediglich mit Innenraumreifen ausgestattet sind. Werden die Stapler drinnen und draußen eingesetzt, sind Allround-Reifen eine gute Entscheidung.
Elektrostapler sind meistens kompakt, wendig, geräuscharm und leicht zu bedienen. Allerdings sind sie weniger gut für die dauerhafte Nutzung im Freien geeignet, da sie Nässe nicht gut vertragen. Die Bodenverhältnisse müssen einfach zu bewältigen sein, für schwieriges Gelände reicht die Kraftentwicklung meist nicht aus. Muss ein Elektrostapler oft Rampen fahren und Höhenunterschiede überwinden, dann ist die Batterie schnell leer. Auch nachteilig ist, dass das Fahrzeug während der Ladephase nicht benutzt werden kann. Alternativ ist die Anschaffung einer Austauschbatterie erforderlich, die bei Bedarf gewechselt werden kann.

Kosten und Nebenkosten

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass mit Kraftstoff betriebene Gabelstapler für den Einsatz im Freien am besten geeignet sind.  Die Anschaffungskosten sind hier im Schnitt geringer, als die eines Elektrostaplers. Außerdem haben sie den Vorteil, dass sie mehr Last aufnehmen können. Nachteilig sind die erhöhten laufenden Kosten: Sie müssen regelmäßig tanken und die Maschine aufwändig warten lassen. Außerdem sind sie laut und entwickeln Abgase. Elektrostapler hingegen belasten die Umwelt laufenden Nebenkosten sind deshalb geringer. Hinzu kommt, dass ein Elektrostapler über das Stromnetz aufgeladen wird, was geringere Verbrauchskosten bedeutet.
 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden