Fußmatten

Aufrufe 37 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Beim Kauf von Fußmatten sollte man nicht unbedingt den Preis entscheiden lassen. So habe ich beispielsweise keine Original-Fußmatten beim Autohändler gekauft, weil sie 96 Euro kosten sollten. Beim freien Zubehörhändler waren sie mir mit 39 Euro ebenfalls zu teuer. Eine Entscheidung, die ich jetzt bereue: ich habe für 22,99 Euro plus 6,50 Euro einen Satz paßgenauer Fußmatten erworben. Der Händler war auto.micha. Diese Matten passen zwar, sind aber auf Schaltversion meines Fahrzeuges zugeschnitten. Ich besitze aber eine Automatikversion. Also sieht das ganze ein wenig unbefriedigend aus. Hinzu kommt, daß die erstandenen Matten so dünn und billig anmuten, daß man sie eigentlich sofort entsorgen sollte. Auch die mitgelieferte Teppichschraube ließ sich nicht im vorhandenen Fahrzeugboden einschrauben. Billigschund. Statt dessen habe ich im Zubehörhandel zwei Halteklipse für 5,98 Euro kaufen müssen, um die Matten am Verrutschen zu hindern. Wenn ich all diese Ausgaben addiere, hätte ich lieber 3,53 Euro draufgelegt und die erheblich bessere Qualität aus dem Zubehörhandel gekauft. Da hätte ich sogar meckern können. Bei genanntem Anbieter habe ich eine neutrale Bewertung erteilt. Aus genannten Gründen. Zur Belohnung für meine ehrliche Meinung habe ich die gleiche Bewertung kassiert, obwohl ich mich völlig korrekt verhalten und prompt bezahlt habe. Fazit: lieber ein paar Euro mehr anlegen, auch wenn man keine Fußmatten im Autohaus kaufen möchte. Dafür sitzt man keinem Billigheimer auf und darf seine Meinung kundtun. Nach dem ersten Schmutz: weg damit und Markenware gekauft.

Schlagwörter:

fussmatten

automatten

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden