Fußball-Star vs. Hollywood-Schauspieler: Wer verdient mehr Kohle?

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Das Dollar-Duell: Fußballspieler vs. Filmstar. (© Imago / Montage: The Digitale)
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
Das Dollar-Duell: Fußballspieler vs. Filmstar. (© Imago / Montage: The Digitale)

CR7 oder Iron Man? Muskelprotz oder Maulheld? Schaupiellegende oder Kickerstar? Wer kassiert am Ende mehr ab? Wir schicken Filmstars und Fußballer ins direkte Dollar-Duell - mit überraschendem Endstand. Kaum zu glauben, wer hier alle ins Aus schickt ...
Noch ohne Oscar, dafür mit gutem Verdienst: Robert Downey Jr. (Bild: imago)
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
Noch ohne Oscar, dafür mit gutem Verdienst: Robert Downey Jr. (Bild: imago)

CR7 vs. Iron Man

Beim ersten Duell läuft für das Schauspieler-Team Robert Downey Jr. auf. Zwar konnte der 50-Jährige noch keinen Oscar entgegennehmen, dafür spielte sein Science-Fiction-Actionfilm " Avengers. Age of Ultron“ mal lockere 1,5 Milliarden Dollar ein.

CR7: Frisch gebackener Champions-League-Sieger. (Bild: imago)
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
CR7: Frisch gebackener Champions-League-Sieger. (Bild: imago)

Gegen Downey Jr. tritt Cristiano Ronaldo an. Der portugiesische Super-Star in Diensten von Real Madrid ist der bekannteste Fußballer auf der Erde – von vielen verehrt, von vielen auf Grund seines Hangs zur Theatralik aber auch gehasst. Spieler-Asse sind zweifellos beide. Doch wer kickt in Sachen Kohle wohl den anderen  vom Platz?

Der Sieger in diesem Duell lautet: Robert Downey Jr.! Allerdings nur mit einem hauchdünnen Vorsprung – der Schauspieler kommt laut dem Wirtschaftsmagazin "Forbes" auf umgerechnet 70 Millionen Euro im Jahr. Bei Ronaldo sind es "nur" 69 Millionen Euro. Aber auch damit sollte man ja über die Runden kommen.

Chan hat um die 100 Filme gedreht. (Bild: imago)
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
Chan hat um die 100 Filme gedreht. (Bild: imago)

Merchandisefigur vs. Werbegesicht

Runde zwei: Jackie Chan dreht zwar nicht mehr so viele Filme wie in früheren Jahre. Dafür lebt der Schauspieler von unzähligen Merchandise-Artikeln. Und wahrscheinlich hat jeder Zweite noch eine verstaubte „Rush Hour“-DVD im Keller.

Vor Gericht wegen Steuerhinterziehung. Interessante Ausrede: "Ich weiß nicht, was ich unterschreibe." (Bild: imago)
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
Vor Gericht wegen Steuerhinterziehung. Interessante Ausrede: "Ich weiß nicht, was ich unterschreibe." (Bild: imago)

Gegen Chan läuft der aktuelle Weltfußballer auf: Lionel Messi. Der Argentinier spielt beim FC Barcelona, nimmt es nicht immer so genau mit der Steuer und ist eine beliebte Werbefigur. Weltmeister ist er aber noch nicht geworden. Da war ein anderes Team zuletzt 2014 besser ...

Aber immerhin dieses Duell gewinnt Messi. Er kommt auf ein Jahreseinkommen von 61 Millionen Euro. Chan schafft es auf 44 Millionen, geht in diesem Kampf aber trotzdem als Verlierer vom Feld.
Vin Diesel versucht sich auch gerne mal als Sänger. (Bild: imago)
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
Vin Diesel versucht sich auch gerne mal als Sänger. (Bild: imago)

Muskelprotz vs. Prahlkönig

Kommen wir zum Aufeinandertreffen der Riesen-Egos. Da hätten wir auf der einen Seite Action-Star Vin Diesel. Der Muskelprotz drehte so viele „ Fast and the Furious“-Teile, dass die meisten aufgehört haben zu zählen. Aber reichen diese Filmerfolge, um einen Mann zu schlagen, für den ein eigenes Verb erfunden wurde?

Hält Pep Guardiola für einen "Mann ohne Eier" - Zlatan Ibrahimovic. (Bild: imago)
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
Hält Pep Guardiola für einen "Mann ohne Eier" - Zlatan Ibrahimovic. (Bild: imago)

Im Schwedischen gibt es das Wort „zlatanisieren“, was so viel bedeutet wie „stark dominieren“ – eingeführt auf Grund der sportlichen Leistungen und der großen Klappe von Zlatan Ibrahimovic. Die selbsternannte Legende ist inzwischen in vier verschieden Ländern Meister geworden und der Meinung, dass man eine Weltmeisterschaft ohne ihn gar nicht angucken brauche.

Der Diesel macht’s! Mit 41 zu 36 Millionen pro Jahr gewinnt der Hollywood-Star das Rennen. Zlatan wird es verkraften müssen.

Bradley Cooper wartet auch noch auf seinen Oscar. (Bild: imago)
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
Bradley Cooper wartet auch noch auf seinen Oscar. (Bild: imago)

Hollywood-Elite vs. Rekord-Kicker

Bradley Cooper kennt man aus der „Hangover“-Filmreihe. Aber auch seine Streifen "Guardians of the Galaxy", "Serena" und "American Sniper" sollten das Bankkonto des 40-Jährigen ganz gut gefüllt haben. Ohne Zweifel gehört er zur absoluten Hollywood-Elite.

Mit Wales bei der Europameisterschaft: Gareth Bale. (Bild: imago)
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
Mit Wales bei der Europameisterschaft: Gareth Bale. (Bild: imago)

Ihm gegenüber steht der aktuell teuerste Fußballer aller Zeiten: Der Waliser Gareth Bale. Der Stürmer von Real Madrid überzeugt bei den Königlichen zwar nicht immer, dafür sollte er in absehbarer Zeit nicht in Finanznöte kommen.

Gegen Cooper muss er sich aber trotzdem geschlagen geben. Zwar kommt Bale auf stattliche 30 Millionen Euro pro Jahr. Da der „Hangover“-Star aber umgerechnet auf 36 Millionen Euro kommt, geht auch diese Runde an das Team Filmstars.

Laut des republikanischen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump "keine 10 mehr": Angelina Jolie. (Bild: imago)
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
Laut des republikanischen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump "keine 10 mehr": Angelina Jolie. (Bild: imago)

Die Schöne vs. Das Biest

Hollywood-Schönheit Angelina Jolie tritt gegen den fleischgewordenen Bulldozer Wayne Rooney an. Die Ehefrau von Brad Pitt gehört seit Jahren zu den Hollywood-Größen. In den letzten Jahren ist es etwas ruhiger um sie geworden, mit „ By the Sea“ feierte sie 2015 aber ein kleines Comeback.

Wayne Rooney: Seit ein paar Jahren wieder mit Haaren. (Bild: imago)
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
Wayne Rooney: Seit ein paar Jahren wieder mit Haaren. (Bild: imago)

Kampfmaschine Wayne Rooney spielt seit vielen Jahren bei Manchester United. Zwar ist auch er nicht mehr ganz so erfolgreich wie in vergangenen Tagen, aber immer noch eine feste Größe im Verein und bei der englischen Nationalmannschaft.

Wer hätte es gedacht? Das Biest gewinnt! Rooney kommt auf gut 22 Millionen Euro, bei Jolie sind es 15 Million.
Sie hat schon einen Oscar - Jennifer Lawrence. (Bild: imago)
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
Sie hat schon einen Oscar - Jennifer Lawrence. (Bild: imago)

Vorzeigeschauspieler vs. Vorzeigekicker

Und noch ein Duell Frau gegen Mann. Auf der einen Seite Oscar-Preisträgerin Jennifer Lawrence. Der Star aus der „ Tribute von Panem“-Reihe ist eine der bestbezahlten Schauspielerin der Welt. Aber reicht das um den aktuell besten brasilianischen Fußballer beim Jahresgehalt zu schlagen?

Neymar ist Teil des Traumsturms beim FC Barcelona. (Bild: imago)
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
Neymar ist Teil des Traumsturms beim FC Barcelona. (Bild: imago)

Neymar ist der Vorzeigekicker der Selecao und verzaubert beim FC Barcelona gemeinsam mit Lionel Messi und Luis Suarez die Herzen aller Fußball-Fans. Dazu macht er fast für alles Werbung, was sein üppiges Fußballergehalt weiter aufstockt.

Und doch geht die Runde geht an die Schauspielerin – und zwar deutlich! Lawrence kommt auf 46 Millionen Euro, Neymar dagegen auf 28 Million. Den Dollar-Weltcup gewinnt damit ganz eindeutig: Team Filmstar!
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden