Furminator oder doch lieber Schermaschine? Tipps für den Kauf von Haut- und Fellpflegezubehör

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Furminator oder doch lieber Schermaschine? Tipps für den Kauf von Haut- und Fellpflegezubehör

Eine optimale Pflege kommt Tieren und Besitzern gleichermaßen zugute

Eine gute Pflege Ihres Tieres bietet in vielerlei Hinsicht Vorteile. So kann zum Beispiel eine regelmäßige Pflege dazu beitragen, den Gesundheitszustand Ihres Tieres zu bewahren und zu fördern. Des Weiteren unterstützt die Pflege den Aufbau einer besseren Beziehung zu Ihrem Tier. Viele Tiere, etwa Hunde merken schnell, wenn man sich regelmäßig mit ihnen beschäftigt. Dabei kann mit der richtigen Pflege gar nicht früh genug begonnen werden. Vor allem junge Hunde im Welpenalter genießen regelrecht, gepflegt und gehegt zu werden. Bei Hunden kann man nach der Pflege häufig sogar beobachten, wie sie voller Stolz ihr frisch gebürstetes Fell präsentieren. Im Rahmen der Pflege können Sie darüber hinaus auch das Verhalten Ihres Hundes trainieren. Das Stillhalten kann zum Beispiel mit einer kleinen Leckerei belohnt werden. Mit regelmäßiger Pflege können aber nicht nur die Beziehungen zum Tier und das Verhalten des Tieres beeinflusst werden.

Die Pflege hat nicht nur optische Gründe

Ein Tier mit einem gepflegten Fell ist wunderbar anzuschauen und hinterlässt einen guten Eindruck. Aus hygienischer Sicht ist die Pflege besonders bei Tieren wie Hunden und Katzen wichtig, die sich in der Wohnung aufhalten und mit Menschen in Kontakt kommen. Neben der Ausbreitung von unangenehmen Gerüchen kann so die übermäßige Verbreitung von Schmutz durch das Tier vermindert werden. Die Pflege kann auch die Gesundheit des Tieres positiv beeinflussen. So kann zum Beispiel verhindert werden, dass sich Parasiten wie Milben oder Flöhe im Fell des Tieres einnisten. Unter dem Begriff Tierpflege kann unter anderem das regelmäßige Entfernen von grobem Schmutz, das Baden, die Nagel- sowie die Haut- und Fellpflege verstanden werden. Heute gibt es bereits viele Hilfsmittel, welche die Pflege der Tiere verbessern, vereinfachen und zeitsparend gestalten können.

Hautpflegeprodukte für Katzen, Hunden, Kaninchen und Meerschweinchen

Die Pflege der Haut ist bei Tieren in ähnlicher Weise von großer Bedeutung wie bei Menschen. Zur Pflege der Haut gehören zum Beispiel die gründliche Reinigung sowie der Aufbau von Schutzmechanismen. Die Haut ist aus funktioneller Sicht ein sehr vielfältiges Organ, das auch bei Tieren einen großen Einfluss auf die Gesundheit und das Wohlbefinden hat. Dabei spielt es vorerst keine Rolle, ob es sich bei Ihrem Haustier um eine Katze, einen Hund, ein Kaninchen oder ein Meerschweinchen handelt.

Ein wichtiger Bestandteil der Pflege ist es, für die Aufrechterhaltung des natürlichen Säureschutzmantels zu sorgen. Dieser Schutzmantel besitzt unter anderem die Aufgabe, dass sich Mikroorganismen, die das Tier krankmachen können, nicht übermäßig ausbreiten. Des Weiteren können Maßnahmen zur Regulierung der Talgproduktion eingeleitet werden. Ein weiterer Faktor, der für die Gesundheit und das Wohlbefinden verantwortlich ist, ist der Feuchtigkeitshaushalt der Haut. Eine falsche Reinigung kann dazu führen, dass die Haut trocken wird. Sie kann spannen, jucken und zudem Schuppen bilden. Dem kann beispielsweise mit Hautpflegeprodukten für Tiere auf Basis der Pflanze Aloe Vera entgegengewirkt werden. Zusätze mit Kamille können außerdem zur Beruhigung der Haut beitragen. Darüber hinaus sind vor allem in den Sommermonaten viele Vierbeiner der UV-Strahlung ausgesetzt. Körperteile, die nicht vom Fell geschützt werden, sollten mit einer speziellen Sonnencreme behandelt werden. Zu diesen Körperteilen zählen etwa die Ohrenspitzen und die Nase. Eine gründliche und regelmäßige Reinigung der Haut gehört hingegen zur Basisbehandlung. Hier können flüssige Seifen verwendet werden. Bei empfindlicher Haut ist darauf zu achten, dass eine besonders milde Sorte verwendet wird. Die Haut kann aber nicht nur von außen, sondern auch von innen behandelt werden. Vitaminpräparate und Spurenelemente können ebenfalls zu einem gesunden Hautbild beitragen.

Produkte, welche Ihnen die Fellpflege von Haustieren wesentlich erleichtern können

Nicht nur die Haut, sondern auch das Fell eines Tieres kann als eines der größten Organe angesehen werden. Das Fell eines Tieres hat vielfältige Funktionen. Eine bedeutende Aufgabe des Fells ist die Schutzfunktion. Es dient dazu, dass schädliche Substanzen oder Kleintiere nicht bis zur Haut vordringen können. Des Weiteren kann es dazu beitragen, dass das Tier nicht austrocknet. Deshalb macht es nicht nur aus optischen Gründen Sinn, sich ausgiebig mit der Fellpflege seines Haustiers zu beschäftigen. Die Fellpflege kann nämlich ähnlich wie die richtige Hautpflege den Gesundheitszustand Ihres Vierbeiners bewahren und fördern.

Die Fellpflege kann oftmals mit der Hautpflege des Tieres kombiniert werden. Eine gründliche Reinigung von Haut und Fell gilt in der Regel als Vorbereitung für die ausgiebige Fellpflege, für die es heutzutage zahlreiche Produkte gibt, welche Ihnen die Arbeit wesentlich erleichtern können. Bei der Fellpflege sollte selbstverständlich auf die verschiedenen Haustierarten spezifisch eingegangen werden. So benötigt nicht jede Tierart die gleiche Fellpflege. Entscheidend für die Pflegebedürftigkeit ist vor allem die Länge des Fells und die Frage, ob das Tier sich selbst pflegen kann.

Fellpflegeprodukte für Katzen

Katzen haben zum Beispiel ein sehr ausgeprägtes Bedürfnis, sich selbst zu pflegen. Trotzdem sind vor allem Katzen mit sehr langem Fell nicht immer in der Lage, ihr Fell vollständig selbst zu säubern. Langhaarkatzen sollten nach Möglichkeit täglich gebürstet und gekämmt werden. Mit der Pflege sollten Sie am besten schon im sehr jungen Alter anfangen. Auf diese Weise kann sich die Katze schon früh an das Bürsten und Kämmen gewöhnen. Tiere, bei denen mit der Pflege spät begonnen wurde, sträuben sich oftmals gegen die Prozedur. Das Bürsten und Kämmen kann beispielsweise mit einer mittelharten Bürste und einem speziellen Katzenkamm erfolgen. Der Kamm sollte nach Möglichkeit grobe Zinken haben. So können die Verfilzungen besser ausgekämmt werden. Ein regelmäßiges Durchkämmen des Fells kann verhindern, dass Verfilzungen überhaupt entstehen. Beim Bürsten und Kämmen sollten Sie jedoch sehr vorsichtig sein, um die empfindliche Katzenhaut nicht zu verletzen. Das Durchbürsten kann auch mit einem sogenannten Furminator bewerkstelligt werden.

Fellpflegeprodukte für Hunde

Aber nicht nur bei Katzen, sondern auch bei Hunden sollte in regelmäßigen Abständen das Fell gehegt und gepflegt werden. Dies gilt auch für Kurzhaarhunde. Im Gegensatz zu Katzen sollten Sie Hunde regelmäßig waschen. Das zu wählende Shampoo hängt dabei von der Hunderasse ab. Bei Hunden mit harten Haaren sollte auf Shampoos mit einem hohen Ölanteil verzichtet werden, da es dafür sorgen kann, dass das Fell weich wird. Auch bei Hunden kann die Fellpflege mit einem Furminator durchgeführt werden.

Der Furminator ist ein modernes Pflegewerkzeug für Haustiere gegen das lästige Haaren

Bei dem sogenannten Furminator handelt es sich um ein Pflegewerkzeug für Tiere, mit dem loses Haar entfernt und somit die Felldichte reduziert werden kann. Auf diese Weise kann das lästige Haaren der Tiere vermindert werden. Dieses Werkzeug eignet sich vor allem für Tiere, die in der Wohnung gehalten werden oder sich überwiegend dort aufhalten. Das einhändig bedienbare Werkzeug, welches einem Fellkamm recht ähnlich sieht, kann das Deckhaar durchdringen, um loses Haar und die Unterwolle zu entfernen. Das Gerät ist so konzipiert, dass es die Haut des Haustiers nicht verletzt. Um effizient arbeiten zu können, sollte das Werkzeug jedoch an die Länge des Haars angepasst sein.
Den Furminator gibt es deshalb für langes, mittleres und kurzes Haar. Die Langhaarvariante kann für Hunde mit einer Felllänge von mehr als fünf Zentimetern verwendet werden. Die anderen Varianten eignen sich für Haarlängen unter fünf Zentimetern. Der Furminator kann sowohl bei Hunden als auch bei Katzen angewendet werden. Auch bei Katzen macht das Entfernen der losen Haare sehr viel Sinn. So kann zum Beispiel der sogenannten Haarballenbildung entgegengewirkt werden. Katzen verschlucken während des Sauberleckens des Fells einen Großteil der losen Haare. Diese Haare können sich im Magen der Katze zu einem Ballen formen, was zu gesundheitlichen Komplikationen führen kann. Darüber hinaus können lose Haare, die die Katze beim Herumstreunen in der Wohnung auf Polstermöbeln, Sitzbezügen und Bodenbelägen verliert, deutlich eingedämmt werden.

Schermaschinen für die Pflege des Fells von Hunden und Katzen

Mit einer Schermaschine kann das Haar von Hunden und Katzen schnell und einfach gekürzt werden. Ein solches Werkzeug stellt damit eine gute Ergänzung zu einem Furminator, der die losen Haare entfernt, dar. Auf diese Weise kann das Fell gezielt auf eine bestimmte Länge getrimmt werden. Ein großer Teil der Fellschermaschinen ist für Hunde konzipiert. In der Regel verfügen Schermaschinen über einen elektrischen Antrieb, der bei modernen Geräten von einem Akku gespeist wird. Durch den Akku ist ein flexibles Arbeiten mit viel Bewegungsfreiheit möglich. Professionelle Modelle bieten meist mehrere Aufsätze, mit denen auf verschiedene Haarlängen getrimmt werden kann. So sind auch Abstufungen möglich.

Für Katzen sollten spezielle Geräte verwendet werden. Schließlich ist Katzenhaar feiner als Hundehaar und weist oftmals Verfilzungen auf. Um sauber arbeiten zu können, sollte sich die Schermaschine dicht an der Haut führen lassen. Darüber hinaus sollte bei Schergeräten für Katzen darauf geachtet werden, dass diese während des Betriebs keinen allzu hohen Geräuschpegel haben. Katzen gelten in dieser Hinsicht als besonders schreckhaft und ängstlich.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden