Funktionsweise und Tipps zur Auswahl von Kabeln und Adaptern für Gaming-Zubehör

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Funktionsweise und Tipps zur Auswahl von Kabeln und Adaptern für Gaming-Zubehör

Oftmals besitzen Konsolen Anschlüsse, die keinen Normen entsprechen. Nintendo, Microsoft, Sony und Sega haben in ihrer Geschichte immer wieder auf eigene Formate zurückgegriffen, um die Konsolen mit verschiedenen Geräten zu verbinden. Dabei ist es für den Laien nur schwer nachvollziehbar, in welchem Format die Audio- und Videosignale bereitgestellt werden und wie man diese am besten nutzen kann. So ist es oftmals nicht notwendig, teure neue Fernseher zu kaufen oder eine alte Konsole in die Ecke zu stellen, nur weil die mitgelieferten Kabel nicht zu passen scheinen. Mit den passenden Adaptern und Kabeln lässt sich in vielen Fällen einiges aus den Konsolen herausholen, was man auf den ersten Blick nicht gedacht hätte. Einige Tipps zu Kabeln und Adaptern für Gaming-Zubehör gibt Ihnen dieser Ratgeber.

Warum Konsolenspieler ungern am Computer spielen und umgekehrt – das Problem mit den gewohnten Kontrollern

Ein grundlegendes Problem, welches erst mit der PlayStation 3 und der Xbox 360 gelöst wurde, sind die nicht kompatiblen Kontroller. Bevor der USB-Anschluss sich erst am PC und später auch an den Konsolen durchsetzte, verfügten beide über eigene Systeme. Dieses war beim PC der Gameport und bei den Konsolen verschiedene, herstellertypische Anschlusssysteme.
Wenn Sie zum Beispiel Ihren PlayStation-2-Kontroller auch am heimischen Computer verwenden möchten, werden Sie durch den inkompatiblen Anschluss blockiert. Zwar erhalten Sie bei eBay und in vielen Fachmärkten Kontroller für den PC, die den PlayStation-Kontrollern nachempfunden sind, jedoch geht es auch anders. Beispielsweise mit einem PlayStation-Kontroller-Adapter. An diesen können Sie das Steuergerät der PlayStation anschließen und den Adapter selber mit einem freien USB-Anschluss am Computer verbinden. Einige dieser Adapter ermöglichen auch den Anschluss von zwei Kontrollern an einem USB-Port. Die Vorteile liegen hier klar auf der Hand. Sie benötigen nicht mehrere unterschiedliche Steuergeräte für das Spielen an Computer und Konsole – das ist besonders praktisch, wenn Sie mit Freunden zusammen spielen wollen.
Darüber hinaus setzt durch die Benutzung eines Kontrollers eine gewisse Routine ein und die Gewöhnung an ein neues Steuergerät ist langwierig und stört den Spielfluss. Mit diesen Adaptern können Sie auch Ihren Kontroller der PlayStation 2 an der neueren PlayStation 3 verwenden, denn diese besitzt wiederum einen USB-Anschluss.

Lieblingsspiele von alten Konsolen auf neuen Systemen 

Ein weiteres Problem, besonders für Konsolenspieler, ist das Veralten einer Plattform. In regelmäßigen Abständen bringen die Hersteller neue Konsolen auf den Markt, die oftmals nicht abwärtskompatibel sind. Dies bedeutet, dass man sich nicht nur von dem Zubehör trennen muss, sondern auch seine Lieblingsspiele der alten Plattform nicht auf die neue Konsole übertragen kann. Für die Kontroller haben Sie ja bereits im vorhergehenden Abschnitt einige Tipps erhalten, wie Sie auch alte Steuergeräte an neueren Konsolen verwenden können, nun soll es um die Spiele gehen.

Game Boy auf Konsole

Eine der beliebtesten Konsolen der Geschichte überhaupt ist der Game Boy von Nintendo. Nach mehreren Jahrzehnten am Markt musste er jedoch aus technischen Gründen neueren Konsolen weichen und viele Spielerklassiker verschwanden mit dieser Entwicklung. Jedoch entwickelte Nintendo bereits im Jahre 1994 ein System, um die Spiele des Game Boy auch auf einer anderen Konsole des Herstellers spielen zu können. Die Rede ist vom Super Game Boy, der für die Super-NES-Konsole erhältlich ist. Bei diesem handelt es sich um einen Adapter, der in dem Spieleschacht des SNES befestigt wird. In den Adapter kann nun ein beliebiges Spiel des Game Boy gesteckt und gespielt werden. Im Inneren des Super Game Boy arbeitet dabei die exakt gleiche Hardware wie in der tragbaren Konsole auch, sodass es sich faktisch um einen Game Boy handelt. Die Berechnung der Spiele findet komplett in dem Adapter statt, sodass nur das Videosignal an die Konsole weitergeleitet wird.

Im Prinzip die gleiche Funktion bietet der Game Boy Player für den GameCube. Dieser Adapter wird unterhalb der Konsole befestigt und ermöglicht es Ihnen, die Game-Boy-Spiele aus den 90er Jahren auf der Konsole aus dem 21. Jahrhundert zu spielen. Mittels eines speziellen und separat erhältlichen Verbindungskabels kann der Adapter auch mit der Handheld-Konsole Game Boy Advance verbunden werden. Nun erfolgt die Steuerung der Spiele über den Game Boy Advance. Der Adapter selber wird am Breitbandanschluss unterhalb der Konsole angeschlossen und besitzt einen eigenen Modulschacht zur Aufnahme der Game-Boy-Spiele.

Videoanschlüsse: Konsolen, Monitore, Fernseher und Heimkino verkabeln

Gerade im Bereich der Videoanschlüsse kommt es oftmals zur Etablierung von neuen Standards. SCART zählte lange Zeit zu den beliebtesten Videoeingängen und wurde von vielen Konsolen und anderen Geräten verwendet. Dementsprechend besitzen viele Fernseher aus dieser Zeit neben einem Antenneneingang ein oder mehrere SCART-Anschlüsse. Moderne Konsolen greifen hingegen nicht mehr standardmäßig auf dieses System zurück und lassen sich, wenn kein passender Adapter beiliegt, nicht mehr an ein solches Gerät anschließen. Die Anschaffung eines neuen Fernsehers ist jedoch nicht notwendig, denn Sie finden bei eBay und im gut sortierten Fachhandel die passenden SCART-Adapter.

Sollten Sie für diese Adapter keine Audio-Video-Kabel besitzen und Ihre Konsole verfügt über einen HDMI-Ausgang, können Sie auch die HDMI auf SCART-Adapter verwenden. Diese transformieren das digitale Signal der Konsole in ein analoges Videosignal, welches über den SCART-Anschluss in den Fernseher eingespeist werden kann. Ebenfalls wird das Audiosignal gewandelt und kann über den Fernseher ausgegeben werden.

Vielleicht haben Sie auch einen PC-Monitor und möchten diesen an eine Konsole anschließen. Hier bieten sich Ihnen verschiedene Möglichkeiten. Wenn der Monitor über einen HDMI-Eingang verfügt, benötigen Sie, einen Anschluss an der Konsole vorausgesetzt, lediglich ein HDMI-Kabel, um die beiden Geräte miteinander zu verbinden. Sollte Ihr Monitor jedoch nicht über einen Lautsprecher verfügen, müssen Sie das Audiosignal über einen anderen Anschluss ableiten. So können Sie beispielsweise mit einem Klinkenstecker ein Lautsprechersystem direkt am Audioausgang der Konsole anschließen. Auch ist es möglich, eine Heimkinoanlage mittels eines zweiten HDMI-Kabels zwischenzuschalten. So wird nur das Videosignal an den Monitor weitergeleitet, während das Audiosignal über die an dem Heimkino angeschlossenen Boxen ausgegeben werden kann.

Komplizierter ist das Ganze, wenn Sie eine ältere Konsole, wie etwa die Sega Dreamcast oder einen Nintendo Gamecube, mit einem Monitor verbinden möchten. Diese beiden Konsolen verfügen nicht über genormte Videoausgänge, sodass Sie kein Ersatzkabel ohne Umwege zwischenschalten können. Auch wenn es zunächst schwer scheint, eine Verbindung herzustellen, stehen Ihnen sogar mehrere Möglichkeiten zur Verfügung. So liegen in der Regel den Konsolen Adapter bei, um diese an einen SCART-Anschluss eines Fernsehers anzuschließen. Mit dem bereits erwähnten SCART zu HDMI-Adapter ist es möglich, den Übergang zu einem HDMI-Kabel und dem dazugehörigen HDMI-Anschluss herzustellen. Dies hat den Vorteil, dass auch das Audiosignal an den Monitor oder ein anderes Gerät mit HDMI-Eingang weitergeleitet wird.

Eine andere Variante sind die VGA-Boxen. Bei diesen handelt es sich um multifunktionelle Geräte, die mit verschiedenen Standards umgehen können. So können Audio- und Videosignale von Konsolen in Form von Chinch-Kabeln aufgenommen werden und, je nach Modell, über VGA, S-Video oder HDMI bereitgestellt werden. Das Audio-Signal kann dabei in vielen Fällen separat abgegriffen werden und so können Sie beispielsweise auch Ihren favorisierten Kopfhörer an solch einer VGA-Box direkt anschließen. Für ganz alte Konsolen, die ihr Videosignal noch über den Antennenanschluss bereitstellen, benötigen Sie eine VGA-Box mit dementsprechendem Eingang und ein normales Antennenkabel. 

Mit Adaptern die eigene Konsole um viele Funktionen bereichern

Ohne das passende Zubehör ist der Game Boy Advance ein reines Sologerät. Es verfügt weder über eine Möglichkeit, sich mit dem Internet zu verbinden, noch über einen Anschluss für einen Kontroller. Mit den passenden Adaptern lässt sich aber Abhilfe schaffen. Da sind zum einen die Game-Link-Kabel, die Sie zum Beispiel bei eBay erwerben können. Mit diesen lassen sich bis zu vier der tragbaren Konsolen miteinander verbinden und so Spiele im Mehrspielermodus austragen. Da Kabel bei den tragbaren Konsolen aber eher hinderlich sind, gibt es noch eine andere, bequemere Möglichkeit für diese Verbindung. Nintendo veröffentlichte im Jahre 2004 den Game Boy Advance Wireless Adapter, mit dem bis zu fünf Spieler mit- oder gegeneinander spielen können. Voraussetzung ist, dass das Spiel die Verwendung des Adapters unterstützt, was durch einen Hinweis auf den Spielen gekennzeichnet ist.

Bei der Netzwerkfunktionalität gehen die Hersteller teilweise unterschiedliche Wege, wie man an den Beispielen Microsoft und Nintendo sehen kann. So verfügt die Xbox 360 von Haus aus über einen Ethernet-Anschluss, um per Netzwerkkabel ins heimische Netzwerk integriert zu werden. Nintendo verzichtet hingegen bei der Nintendo Wii und Wii U auf diese Buchsen und stattet die Konsolen dafür mit drahtlosen WLAN-Empfängern aus. Bevor Sie nun Ihr heimisches Netzwerk aufrüsten und gar einen neuen Router mit Wireless-Funktion erwerben, sollten Sie einen Blick auf die Alternativen werfen. So erhalten Sie beispielsweise einen WLAN-Adapter für die Xbox 360. Dieser Adapter wird mit einen freien USB-Anschluss der Konsole verbunden und ermöglicht es Ihnen nun, eine drahtlose Verbindung mit Ihrem Netzwerk und dem Internet aufzubauen. Ebenfalls an einen USB-Port wird der LAN-Adapter der Wii angeschlossen. Dieser erweitert die Konsole dann um die Funktion, mit einem Netzwerkkabel verbunden zu werden. Dies ermöglicht es Ihnen, die Internetoptionen der Spiele und der Konsole zu nutzen, auch wenn Ihr Router über kein Wireless-LAN verfügt.

Die Vor- und Nachteile von Kabeln und Adaptern für Gaming-Zubehör

Wie Sie nun anhand einiger Beispiel gesehen haben, gibt es Kabel und Adapter für viele Bereiche. Sie haben mit diesen die Möglichkeit, alte Konsolen an modernen Fernsehern anzuschließen oder moderne Konsolen an Bildschirmen mit älteren Anschlüssen zu verwenden. Auch die Netzwerkfunktionen lassen sich erweitern. Ebenfalls können Sie Kontroller von Konsolen am Computer oder PC-Kontroller an verschiedenen Konsolen verwenden. Die Vorteile, neben den bereits erwähnten, sind auch, dass Sie vielfach die Anschaffung von teuren Modernisierungen ersparen. So etwa eines neuen Fernsehers oder eines Routers.

Bei den Kontrollern können Sie mithilfe von Adaptern Ihr Lieblings-Steuergerät an Computer und Konsole verwenden, ohne mehrere Kontroller für jedes einzelne Gerät anzuschaffen. Die Nachteile liegen teilweise in der Verarbeitung und im Preis. Besonders von Drittherstellern gefertigte Komponenten halten manchmal nur teilweise, was sie versprechen. Wenn Sie auf offizielles Zubehör von Microsoft, Sony und anderen zurückgreifen, bleiben Ihnen solche bösen Überraschungen aber erspart, jedoch kosten diese meist auch ein Stück mehr.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden