Fujifilm FinePix S5600

Aufrufe 37 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Ich bin begeistert von der S5600.

Die Bildschärfe ist top, man sieht keine Schlieren oder Fragmente. 5 Megapixel reichen für meine Bedürfnisse vollkommen, ich benötige ja nicht einmal das RAW-Format.
Die Kamera liegt gut in der Hand, könnte nur sogar noch ein Stückchen schwerer sein.
Und wenn man normale Spiegelreflexkameras gewöhnt ist, ist es schon eine Umstellung, die ganzen Einstellungen wie Blende, Fokus, Verschlusszeit etc. per Knopfdruck einzustellen. Wenn man das aber erst einmal raus hat, ist es wirklich ein Hochgenuss diese Kamera zu benutzen.
Selbst im Vollautomatikmodus sind die Bilder absolut brauchbar. Die Kamera ist flexibel und stellt sich auf viele Umgebungssituationen ein. So ist auch der automatische Makromodus eine richtig feine Sache und der 10x optische Zoom reizt geradezu dazu, die Kamera für Spionagezwecke zu verwenden. ;)
Die Videos sind auch recht schön, immerhin passen fast 4 Minuten in 640x480 auf eine 256MB-Karte.
Das Display ist angenehm zu betrachten und hat eine gute Auflösung, lediglich in den Kontrasten zeigt es die Bilder ein wenig "übersteuert" an. Wenn also ein Bild im Display überbelichtet aussieht (passiert bei Auto-ISO mit Blitz häufig), tut es das auf dem PC noch lange nicht.
Lieferumfang ist auch ok: umfangreiches Handbuch, Software i.O., Übertragungskabel für USB und AV (Composite)... Lediglich die 16MB-Karte hätte man direkt weg lassen können. Das hätte den Preis sicher nochmal um 10€ gesenkt und da man eh mindestens eine 256MB-Karte mitbestellen sollte, ist sie wirklich überflüssig.

Fazit: Diese Kamera kann man wirklich schon als semiprofessionelles Werkzeug bezeichnen, das für Hobby- und Amateurfotografen absolut keine Wünsche offen lässt.

Schlagwörter:

S5600

Kompaktkamera

SLR

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden