Für's Casablanca-Feeling: Deckenventilatoren kühlen in heißen Momenten ab

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Wenn der Sommer endlich gekommen ist und die Temperaturen am Tag und auch während der Nacht immer höher klettern, wünscht sich so mancher Mensch ein wenig Abkühlung. Dies ist nicht verwunderlich, denn wenn es etwas kühler ist, funktioniert der Körper einfach besser und man kann sich besser konzentrieren, erholsamer schlafen und auch die Freizeit intensiver genießen. Aus diesem Grund haben die Menschen sich schon früh geeignete Geräte einfallen lassen, vom einfachen Ventilator bis hin zur komplexen Klimaanlage, die ein ganzes Gebäude kühlt.

Eine besonders schöne Variante, die sowohl für Kühlung sorgt als auch zur Raumdekoration dienen kann, ist ein Deckenventilator. Dieser wird – der Name legt es nahe – direkt an der Zimmerdecke oder an einem anderen waagrechten Bauelement installiert. Zahlreiche Deckenventilator-Varianten sind heute erhältlich.

Kühlung durch Bewegung: So funktioniert Ihr neuer Deckenventilator

Um ihre Aufgabe zu erfüllen, nutzen Ventilatoren, die an der Decke angebracht sind, das Prinzip der Luftzirkulation. Im Gegensatz zu einer Klimaanlage, welche die Luft aktiv herunterkühlen kann, arbeitet man hier also ausschließlich mit Bewegung. Die Besonderheit an einem Deckenventilator ist dabei, dass dieser in der Regel sehr groß ist und dadurch für eine sehr angenehme und ausgiebige Luftbewegung sorgen kann. Vergleichbar ist dies beispielsweise mit dem kühlen Fahrtwind, den man bei der Fahrt mit einem Auto oder Fahrrad ebenfalls als angenehm empfindet. Selbst wenn die Temperatur im Raum gleich bleibt, nimmt unser Körper die Bewegung als Kühlungseffekt wahr. Ein weiterer Vorteil von Deckenventilatoren ist ihre praktische Einsetzbarkeit im Alltag. Dadurch, dass die Geräte an der Zimmerdecke oder beispielsweise an einem Balken über der Terrasse angebracht werden, nehmen sie am Boden keinen Platz weg. Im Gegensatz zu einem Standventilator ist dies nicht nur bei kleinen Räumen angenehm.

Unter diesen Funktionen und Ausstattungsmerkmalen können wählen

Der Kühlungseffekt ist ohne Zweifel das, was die Funktion eines Deckenventilators am stärksten bestimmt. Funktioniert dies gut und gefällt Ihnen das Modell auch in Sachen Design, so können Sie sich in der Regel schnell zum Kauf entscheiden. Es lohnt sich allerdings auch, den ergänzenden Funktionen und Bauelementen des Ventilators einen Blick zu widmen. Ein Deckenventilator mit Fernbedienung beispielsweise ist besonders praktisch, wenn das Gerät weit oben im Raum angebracht ist. Verfügt der Raum also zum Beispiel in einem Altbau über sehr hohe Decken, ist dies die Variante der Wahl. Neben der reinen Ein- und Ausschaltfunktion können hier zum Teil auch weitere Funktionen eingestellt werden wie zum Beispiel die Drehgeschwindigkeit oder, falls vorhanden, die Funktion der Lampe. Alternativ zur Steuerung per Fernbedienung sind manche Modelle auch mit einer Leine ausgestattet, die zum An- und Ausschalten dient.

Ventilatoren mit Leuchtkörper

Auch ein Ventilator mit Beleuchtung gehört zu den beliebten Modellen. Ist die Lampe mit einem Ventilator ausgestattet, werden gleich mehrere Vorteile miteinander verbunden. Zum einen spart die praktische Kombination Platz und macht das Anbringen des Ventilators auch in kleineren Räumen möglich, da nicht Raum für zwei Geräte gefunden werden muss. Ein Deckenventilator mit Lampe kann darüber hinaus das ganze Jahr über genutzt werden. Im Sommer dominiert die Kühlfunktion, im Winter spendet ein solches Modell gemütliches Licht und ziert auch im Stillstand den Raum. Selbstverständlich finden Sie die unterschiedlichen Funktionen auch in Geräten mit multifunktionaler Bauweise. So sind Deckenventilatoren mit Licht und Fernbedienung nicht selten und sorgen für ein sehr hohes Maß an Komfort für Ihre Räumlichkeiten.

Passend für jeden Raum: Deckenventilatoren nach der Größe auswählen

Der schönste Deckenventilator kann seinen Zweck nicht erfüllen, wenn er nicht zu dem Raum passt, in dem er installiert werden soll. Dies gilt vor allem für die Größe des Modells. So ist beispielsweise ein Deckenventilator mit 90 cm Durchmesser für eine Raumfläche von rund zehn Quadratmetern geeignet. Sollen kleinere oder größere Räume effektiv gekühlt werden, können auch kleinere oder größere Varianten zum Einsatz kommen. Das Angebot der Hersteller ist groß und Sie können sich ganz nach Belieben und Bedarf beispielsweise auch für ein Modell mit 75 cm Durchmesser oder für eines mit 120 cm Durchmesser entscheiden. Ist der Raum besonders groß und hat vielleicht sogar eine hohe Zimmerdecke, lohnt der Griff zu den Geräten mit maximalen Durchmessern. So passt in einem Raum mit 35 Quadratmetern ein Deckenventilator mit einem Durchmesser von 160 cm oft gut hinein. Für größere und hohe Räumlichkeiten allerdings sollten Sie idealerweise mehrere Deckenventilatoren anschaffen. Diese Angaben sind selbstverständlich als Richtgrößen zu verstehen, da die konkreten Daten auch von der Art des Ventilators wie Funktionen und Bauform bestimmt werden. Über die Eignung und den Kühlungseffekt der einzelnen Modelle informieren in der Regel die Informationen der Hersteller.

Deckenventilatoren für den Außenbereich

Vielleicht wussten Sie noch nicht, dass man Deckenventilatoren nicht nur in Innenräumen, sondern auch im Freien einsetzen kann. Dennoch lohnt es sich, auch über einen Außeneinsatz nachzudenken. Deckenventilatoren für den Außenbereich werden beispielsweise gerne eingesetzt, um lästige Mücken fernzuhalten. Zudem ist es gerade im Hochsommer auch im Außenbereich, beispielsweise auf einer Terrasse oder auf einem großen Balkon, sehr warm und ein kühler Lufthauch tut einfach gut. Wichtig ist, dass Sie beim Kauf des Ventilators auf die Eignung für den Außenbereich achten. Viele Hersteller bieten besondere Modelle an, die auch gegen Regen geschützt sind und aufkommendem Wind Stand halten können. Dies ist wichtig für Ihre Sicherheit und für den Schutz des Gerätes und sollte nicht vernachlässigt werden. Darüber hinaus sollten Sie auch darauf achten, dass in Ihrem Außenbereichen eine passende Installationsmöglichkeit vorhanden ist. Ein stabiler Balken oder ein Vordach können geeignet sein, wenn Sie das Gewicht des Ventilators und auch seine Bewegung tolerieren. Im Zweifelsfall sollten Sie einen Experten hinzuziehen, um die Statik zu beurteilen.

Deckenventilatoren für den Innenbereich

Möchten Sie dagegen einen klassischen Deckenventilator für Ihre Innenräume erwerben, können Sie zwischen Deckenventilatoren für das Wohnzimmer, Schlafzimmer-Deckenventilatoren und Deckenventilatoren für die Küche wählen. Insbesondere bei der Installation in einer Küche, wo das Gerät oft mit Dämpfen und Dünsten zu tun hat, sollten Sie sich für ein gut zu reinigendes Material entscheiden, beispielsweise für widerstandsfähigen Kunststoff oder für entsprechend lackiertes Holz. So werden Sie auch in Sachen Ästhetik für lange Zeit Freude an Ihrem Gerät haben.

Starke Marken: Deckenventilatoren von unterschiedlichen Herstellern

Der Kauf eines Deckenventilators kann ein kostspieliges Unterfangen sein. Daher sollten Sie auf eine gute Qualität achten. Am Markt erhältlich sind sowohl No-Name-Modelle als auch Deckenventilatoren von bekannten Markenherstellern. Auch wenn man nicht pauschal sagen kann, dass eine starke Marke Qualität garantiert, setzen Sie hier zumindest auf eine große Expertise im Ventilatorbau. Zu den beliebten und weitverbreiteten Markengeräten zählen unter anderem Deckenventilatoren von Westinghouse, Deckenventilatoren aus dem Hause CasaFan und Faro-Deckenventilatoren. Alle drei Hersteller setzen Zeichen in Sachen Funktionalität und Design und verfügen über viel Erfahrung in ihrem Bereich. Auch die Anzahl der Produktvarianten überzeugt und es gibt bei jeder der drei Marken ausreichend Auswahl – vom Design bis zur Funktionsvielfalt.

Materialien, Farben und Bauformen

Haben Sie sich bezüglich der benötigten Ventilatorengröße und weiteren technischen Details für eine Grundrichtung entschieden und steht vielleicht sogar der Hersteller Ihrer Wahl bereits fest, können Sie sich im wahrsten Sinne des Wortes den schönen Dingen des Lebens zuwenden. Dies bedeutet in Bezug auf Deckenventilatoren beispielsweise die Auswahl der Farbe, die die Gestaltung des Geräts bestimmt. So finden Sie beispielsweise Modelle vom dezenten schwarzen Deckenventilator bis zum prachtvollen goldfarbenen Deckenventilator.

Ein weiteres Merkmal, das die Gestaltung stark bestimmt, ist das Material, aus dem der Deckenventilator hergestellt ist. Bei so gut wie jedem Modell sind Metallelemente und Kunststoffbauteile im Einsatz. Dennoch wird das Design vorwiegend von großen, dominant wirkenden Bauteilen bestimmt, allen voran von den Flügeln des Geräts. Deckenventilatoren mit Holzelementen sorgen in der Regel für einen sehr natürlichen und gleichzeitig hochwertigen Look. Sie passen besonders dann zur Raumgestaltung, wenn beispielsweise bei den Möbeln oder für den Bodenbelag das gleiche Holz oder eine ähnliche Holzfarbe verwendet wird. Verchromte Deckenventilatoren passen entsprechend in Räume, in denen bereits mit Chromelementen dekoriert wird. Vielleicht nennen Sie eine Stehlampe mit Chromverzierung Ihr Eigen oder haben einen neuen Tisch gekauft, der mit chromglänzenden Elementen verziert ist. Dann ist ein entsprechender Deckenventilator eine gute Ergänzung.

Ganz gleich, ob Sie sich für ein antikes Ventilatorenmodell entscheiden oder ob Sie einen Neuerwerb planen, können Sie auch Deckenventilatoren finden, die von unterschiedlichen Kunst-Stilen inspiriert wurden. Beispiele hierfür sind Deckenventilatoren im Art-Deco-Stil. Diese Bewegung der Designgeschichte war in der Zeit zwischen den 1920er- und den 1940er-Jahren stark in Mode und zeichnet sich durch viele filigrane Gestaltungselemente und Verzierungen aus. Auch Deckenventilatoren im Tiffany-Look stehen bei vielen Menschen hoch im Kurs. Das Design geht auf den Glaskünstler Louis Comfort Tiffany zurück, der von 1848 bis 1933 lebte. Er war ein bedeutender Vertreter des Jugendstils und wurde mit der Herstellung irisierender Gläser berühmt. Das Glas wird kunstvoll zu Mosaikmustern zusammengesetzt, oft geprägt von Motiven aus der Blumen- bzw. Pflanzenwelt. Gerade wenn eine Lampe in den Ventilator integriert ist, kann ein solches Objekt leicht zum gestalterischen Mittelpunkt des Raumes werden.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber