Für jedes Bundesland gibt es passende Tierpark-Eintrittsgutscheine

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Für jedes Bundesland die passenden Eintrittsgutscheine für Tierparks finden

Besuche in Tierparks und Zoos sind seit vielen Jahren eine der beliebtesten Freizeitbeschäftigungen deutscher Familien. Nicht verwunderlich, hat doch Deutschland eine besonders hohe Dichte an zoologischen Anlagen. Ob klassische Zoos, Tierparks, Unterwasser-Anlagen oder Safari-Parks, in jedem Bundesland finden sich spannende Freizeitmöglichkeiten für Familien. Die Begriffe Zoo und Tierpark werden meist synonym verwendet. Besonders Zoologische Anlagen, die in großen Grünanlagen eingebettet sind, werden oft als Tierpark bezeichnet. Ob Sie Tickets für sich selbst und Ihre Familie kaufen oder in Form von Geschenkgutscheinen Freunden das Glück eines Besuchs im Tierpark bescheren wollen: Dieser Ratgeber stellt Ihnen spannende Tierparks quer durch das Land vor, in dem Sie lehrreiche und amüsante Stunden mit Kindern verbringen können.  

Ein Herz für Jungaffen: der Zoologisch-Botanische Garten Stuttgart

Die Wilhelma, wie die Parkanlage und historische Schlossanlage, die den Zoo beherbergt, genannt wird, zählt ohne Zweifel zu den schönsten Zoos Deutschland. Mehr als 1100 verschiedene Tierarten sind dort zu erleben. Ein besonderes Renommee hat sich der besucherstärkste Tierpark in Baden-Württemberg für die Aufzucht von verstoßenen Menschenaffenjungen erworben. Kommt es zu solchen Vorfällen, wenden sich europäische Zoos meist an die Stuttgarter Wilhelma, die viel Erfahrung in der händischen Aufzucht von Jungaffen hat.

Exotische Tierwelt inmitten der Isarauen

Allein die wilde Natur in der Umgebung versetzt den Besucher schon in fremde Welten. Die Isarauen sind ein 36 Hektar großes Landschaftsschutzgebiet, in dem die Auenlandschaft erhalten wurde, die früher große Teile Europas beherrschte. Der Tierpark Hellabrunn in München gehört zu den beliebtesten zoologischen Anlagen Deutschlands, was sich auch in der konstanten Verbesserung in Besucherrankings der letzten Jahre zeigt. Im Polarium gibt es eine große Anzahl an Tieren beider Polarzonen zu sehen; das Affenhaus bietet Auslauf für Totenkopfäffchen und Gorillas mitten in Bayerns Landeshauptstadt. Ein echtes Highlight für große und kleine Besucher ist das Dschungelzelt, in dem Vögel frei herumflattern, während Sie am Boden unter anderem Löwen und Panther beobachten können. 

Wo die Wölfe heulen: Lagerfeuerromantik in der wilden Natur im Wildpark Schorfheide

Auch der Wildpark Schorfheide in Brandenburg bezaubert durch die raue Schönheit der Landschaft. Eine Autostunde von Berlin entfernt liegt er mitten in der Natur und bietet Großwild, Wölfen, Wisents, Elchen, Englischen Parkrindern und Wollschweinen weitreichenden Platz. Auch Rollstuhlfahrer können über befestigte Wege die ausgedehnte Heidelandschaft erkunden. Ein Streichelgehege und das sogenannte „Dörfchen", in dem Sie am Lagerfeuer und am Feldbackofen sitzen können, macht den Wildpark Schorfheide besonders für Familien mit Kindern interessant.

Ganz dem Leben unter Wasser gewidmet: der Zoo am Meer in Bremerhaven

Nahe dem großen Leuchtturm am Neuen Hafen der Stadt an der Nordsee liegt der kleinste öffentliche Zoo in Deutschland. Trotz seiner geringen Größe sind dort einige Besonderheiten zu sehen. So ist der Zoo am Meer ein Zoo, der die Besucher sehr nahe mit den Tieren zusammentreffen lässt. Für die Landtiere gibt es kein Gehege, die Unterwasserbecken sind mit sehr großen Sichtfenstern versehen, sodass dem Leben der Tiere in ihrer gewohnten Umwelt hautnah beigewohnt werden kann. Der Zoo in Bremerhaven gilt auch als besonders kinderfreundlich. Ein Spielplatz, ein kleiner Streicheltier-Zoo und ein Piratenschiff bieten Spielmöglichkeiten für die Kleinsten. Von der Aussichtsplattform des Zoos hat man einen grandiosen Blick über den Hafen.

Deutschlands bekanntester Zoo im Zentrum der Hauptstadt

Spätestens seit Eisbär Knut ist der größte und älteste Tierpark Deutschlands weltweit bekannt. Der Zoologische Garten Berlin wurde bereits 1844 eröffnet. Mit fast 1600 Tierarten zählt er auch zu den artenreichsten der Welt. Täglich finden mehrmals pro Stunde öffentliche Fütterungen statt, die von vielen Besuchern interessiert und amüsiert beobachtet werden. Da der Tierpark mitten im Zentrum der Hauptstadt liegt, ist die Anreise sehr einfach und schnell auch mittels öffentlicher Verkehrsmittel möglich.

Die TV-Promis unter den Tieren: Tierpark Hagenbeck in Hamburg

Was für Berlin der Zoo ist, ist für Hamburg der Tierpark Hagenbeck. Im Norden der Hansestadt gelegen, lockt der Park jährlich etwa 1,5 Millionen Besucher an. Landesweit bekannt wurde der Tierpark Hagenbeck durch die NDR-Doku-Serie „Leopard, Seebär & Co", die im Hamburger Tierpark gedreht wird. Einen Mehrwert erhält der Tierpark durch die sehr schöne und gepflegte Parkanlage, in der der Zoo liegt und die zum Spazieren und Entspannen einlädt.

Wilde Natur im nördlichen Hessen - Tierpark Sababurg

Nahe der Sababurg im Landkreis Kassel verbirgt sich ein beinahe unentdecktes Kleinod. Der Tierpark Sababurg ist mit 130 Hektar Fläche einer der größten Tierparks in ganz Europa. Neben dem kinderfreundlichen Spielplatz und einem Gasthaus beherbergt das Gelände auch einen informativen Lehrbauernhof und ein interessantes Museum. Die zoologische Anlage selbst ist in drei Bereiche unterteilt: Im Urwildpark finden sich Tiere, die früher in großen Zahlen das Land bewohnt haben und mittlerweile kaum noch anzutreffen sind, etwa Wölfe und Wisents. Der Haustierhof widmet sich Nutztieren, während der Kinderzoo sich als Streichelzoo versteht, der auch engen Kontakt zu exotischen Tieren wie Kängurus und Pinguinen zulässt.

Der entspannte Zoo im äußersten Nordosten des Landes

In einem naturbelassenen Waldstück wurde 1960 der Tierpark Wolgast in Mecklenburg-Vorpommern ins Leben gerufen. Genau diese Umgebung hat sich der Tierpark auch erhalten. Inmitten von Bäumen wurden die Gehege an die vorgefundene Natur angepasst. Die Tiere sind deshalb in ihrem natürlichen Verhalten zu beobachten. Im Tierpark Wolgast können Sie Tieren aus fernen Ländern ebenso wie Tieren aus den polnischen Waldkarpaten begegnen. Neben einem liebevoll gestalteten Naturlehrpfad und einem Streichelzoo befindet sich sogar eine Scooter-Bahn auf dem Areal.

Afrika, Asien und Amerika in Niedersachsen

Zwischen Hannover und Hamburg liegt einer der spannendsten Tierparks Niedersachsens. Entweder mit dem eigenen Auto oder mit einem der Tourbusse können Sie den Serengeti-Park in Hodenhagen durchqueren. Die Fahrt durch die dreizehn Anlagen des Tierparks dauert ungefähr eine Stunde. Bis zu 1500 frei im Park lebende Tiere kann man dabei sehen; nicht selten kommt es auch vor, dass die neugierigen Giraffen ihre Hälse zu den Autofenstern herunterneigen. Ein besonderes Extra des Tierparks in Hodenhagen ist die Möglichkeit, inmitten der Tiere zu übernachten. 80 Ferienhäuser werden hierzu angeboten. Auch finden an jedem Tag mehrere Shows statt, etwa eine Extrem-Springer-Show und ein Kasperletheater. Nicht umsonst finden sich dafür zahlreiche Angebote für Ticket-Gutscheine. Eintrittskarten für den Serengeti-Park sind ideale Geschenke für abenteuerlustige Familien.

Weiße Tiger in Nordrhein-Westfalen 

Ein ähnliches Konzept hat auch der Safaripark Stukenbrock. Der Tierpark in der Nähe von Gütersloh teilt sich in zwei Bereiche auf. Der Safaripark bietet Ihnen Fahrten mit Ihrem eigenen Auto durch die Freigehege für verschiedene Wildtiere an. Direkt im Anschluss findet sich auch noch ein zu Fuß begehbares Gehege, in dem Geparden leben. Ein besonderes Highlight sind die weißen Tiger und Löwen, die in diesem Park erfolgreich gezüchtet werden konnten. Der andere Teil des Parks ist der Freizeitpark. Bootsfahrten, Bademöglichkeiten, ein eigener Zirkus, dieser Teil des Parks bietet unzählige Vergnügungsmöglichkeiten für Familien mit Kindern. Mit dem „Orient Express" kann man sich den Tieren auf andere Weise nähern, im Hochseilgarten und in der Achterbahn „Flying Tiger" erlebt man wilde Abenteuer.

Mufflons in der Naturidylle am Rheinufer: der Wildpark Rolandseck in Rheinland-Pfalz

In der idyllischen Landschaft am Rheinufer erstreckt sich der Wildpark Rolandseck. Nahe der Stadt Remagen lassen sich dort heimische Wildtiere wie Rot- und Damhirsche sowie Wildschweine beobachten, aber auch schottische Hochlandrinder und die aus dem Nahen Osten stammenden Mufflons leben in der Natur am Ufer. Ein Aussichtsturm und ein Abenteuerspielplatz gestalten den Tierpark kinderfreundlich.

Gefährliche Reptilien im Saarland: Zoologischer Garten Saarbrücken

Eine der großen Attraktionen des Saarlandes ist der Zoologische Garten Saarbrücken. In der Stadt nahe der französischen Grenze können Sie Tiere aus aller Welt sehen. Bekannt ist der etwa 1.000 Tiere beherbergende Zoo für seine unterhaltsamen Seehundfütterungen, die zweimal täglich stattfinden und zu den beliebtesten Europas zählen. Eine besondere Atmosphäre ist auch in der Nachttierabteilung im Afrikahaus zu erleben, in der Sie die Aktivitäten der afrikanischen Nachtschwärmer verfolgen können. Ein Besuch im Tropicarium, in dem Riesenschlangen und Krokodile einen artgerechten Lebensraum gefunden haben, ist auch ein eindrucksvolles Erlebnis.

Tiere im Zoo Dresden: lernen und flanieren inmitten der barocken Parkanlage

Im „Großen Garten", dem barocken Park einen Kilometer außerhalb des Stadtzentrums von Dresden, findet sich mit dem Zoo Dresden der viert-älteste Tierpark Deutschlands, dessen Logo von Mantelaffen geziert wird. Neben der Zooschule, in der sich auch Erwachsene in den Themen Ökologie und Verhaltensforschung weiterbilden können, umfasst der seit 1861 bestehende Zoo vielfältige Anlagen, die 400 Tierarten vor allem aus dem asiatischen Raum beherbergen. Nur einige der Besonderheiten sind der „Zoo unter der Erde", der über eine Rutsche in das Reich der unterirdisch lebenden Kleintiere führt, und die „Katta-Insel", von der aus Sie Löwen und Elefanten ohne Umzäunung sehen können.

Wo die Vögel singen: der Zoologische Garten Magdeburg

Zwischen Rosen- und Heidegärten liegt der Tierpark Magdeburg in der historischen Vogelsang-Parkanlage Magdeburgs, wo er auf Initiative der Einwohner und mit vielen freiwilligen Helfern errichtet wurde. Schneeleoparden, Ameisenbären und Präriehunde sind nur einige der rund 160 im zoologischen Garten lebenden Tieren. Der Tierpark Magdeburg wird für seine Artenvielfalt von Besuchern und Fachleuten hoch geschätzt. Kinder genießen außerdem den großen Spielplatz. Übrigens: Eindrucksvolle Aufnahmen von Tieren aus aller Welt finden Sie auch als Poster.

Haie an der Ostseeküste? Das Sea Life in Schleswig-Holstein

Direkt an der Ostseeküste in der Ortschaft Timmendorfer Strand können Sie im „Sea Life Centre" in die Unterwasserwelt eintauchen. 15 Kilometer nördlich von Lübeck zeigt das Meereshaus in 36 Aquarien heimische und exotische Meerestiere. Durch einen Tunnel mit Glaswänden können Sie dem Otterpaar Bonnie und Clyde beim Tollen zusehen, die Farbvielfalt tropischer Fische bewundern und Fütterungen von Rochen und Haien miterleben. Mit den Sea-Life-Gutscheinen können Sie Ihren kleinen und großen Lieben eine Freude machen.

Savanne auf Ziegelgestein: der Thüringer Zoopark auf dem Roten Berg

Auch Thüringen bietet vielfältige Ausflugsziele. Auf dem Roten Berg im Norden Erfurts gelegen ist der Thüringer Zoopark, von dem aus Sie nicht nur einen guten Blick auf Erfurt haben, sondern auch Nashörner und Löwen betrachten können. Das zum Park gehörende Erfurter Aquarium beherbergt 350 Tierarten.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden