Für ein langes Nicki-Leben: Tipps zur Pflege

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Für ein langes Nicki-Leben: Tipps zur Pflege

Samtig weich, angenehm dehnbar und absolut pflegeleicht, das ist Nicki. Wenn Sie Produkte aus Nicki bestellt haben oder sich ein Outfit aus Nicki-Stoff nähen möchten, können Sie sich hier direkt über die richtige Pflege des Materials informieren. Denn mit der passenden Reinigung und Pflege haben Sie lange Freude daran.

 

Was ist Nicki und wofür wird es verwendet?

Nicki besteht in der Regel aus einer samtigen Vorderseite und einer glatten, dehnbaren Rückseite. Die Mischung ist meist aus Baumwolle und Polyester oder Polyester und Viskose zusammengesetzt. Das Gewebe zeichnet sich durch einen sehr weichen, samtartigen Griff aus. Jedoch ist der Faserflor von solchen Plüsch-Stoffen viel höher als es bei Samt der Fall ist. Üblicherweise wird Nicki-Stoffe für Schlafanzüge, Home- und Joggingkleidung sowie für Baby- und Kindertextilien verwendet. Kein Wunder, denn Nickistoff ist besonders bequem, pflegeleicht, haltbar und überzeugt durch einen angenehmen Tragekomfort.

 

Wie Sie Nicki richtig reinigen und die Lebensdauer erhöhen können

Wenn Sie den Nicki-Stoff zum Nähen eines Outfits oder eines anderen Produkts verwendet haben, wünschen Sie wahrscheinlich auch, dass das Produkt lange hält und schön aussieht. Große Probleme dürfte Sie dabei nicht haben, denn Nicki gehört zu den Stoffen, die besonders pflegeleicht sind. Die Reinigung kann ganz normal in der Maschine erfolgen, wobei Sie das gute Stück auf Links drehen sollten, um die Oberfläche zu schonen. Um den Stoff anschließend wieder schön weich zu bekommen, geben Sie am besten einen Schuss Essig oder Weichspüler in die entsprechende Kammer Ihrer Waschmaschine.

 

So wird Nicki idealerweise getrocknet

Die ideale Trocknung des Textils aus Nicki-Stoff erfolgt im Wäschetrockner. Wenn Sie das Kleidungsstück im Trockner trocknen können, haben Sie auch die Möglichkeit, auf die vorherige Zugabe eines Weichspülers zu verzichten. Nach dem Trockengang können Sie sich freuen, denn das Nickiteil wird beinahe ebenso weich und flauschig sein, wie es am ersten Tag war. Sofern Sie keinen Trockner haben, lassen Sie Nicki einfach an der Luft trocknen. Wichtig: Verwenden Sie einen Weichspüler, schlagen Sie den Stoff nach dem Waschen leicht aus und hängen Sie die Teile auf keinen Fall in die direkte Sonne. Sonst kann es passieren, dass der Stoff hart wird.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden