Für den guten Klang : Abstimmen einer CarHiFi - Anlage

Aufrufe 43 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Eine falsche Abstimmung, besonders im Pegelbereich, führt auf kurz oder lang in jedem Falle zur Zerstörung einzelner Komponenten ( meist sind es die Lautsprecher ). Deshalb sollten Sie sich dieses Kapitel sehr sorgfältig duchlesen, bevor Sie Ihre Car-HiFi-Anlage fertig einstellen. Übrigens gibt es für diese Arbeit auch sehr gute Hilfsmittel - Tuning-CD`s .

Damit gelingt die perfekte Abstimmung natürlich wesentlich besser als - wie hier beschrieben - nur nach Gehör. Grundsätzlich läßt sich bemerken, daß im Auto aufgrund der Außengeräusche wie Wind, Erschütterung, Abrollung der Reifen u.s.w. eine Wiedergabe der Frequenzen unter 35 Hz nur sehr schlecht machbar ist ( Ich rede nicht von der Gilde der Boom-Car-Fans, bei denen mehrere großvolumige Subwoofer zum Einsatz kommen ). Es empfiehlt sich also der Einbau eines sogenannten "Subsonicfilters". Dieser sollte die Parameter von 50 Hz bei 12 dB/Oktave besitzen. ( Ein Subsonicfilter ist ein Highpass, der also nur Frequenzen oberhalb der 50 Hz "durchläßt"). Dadurch erreicht man einen klareren und kontollierten Klang und spart sehr viel Strom .Diese Filter gibt es als kleine Steckmodule, die gleich nach dem Radio in das Cinchkabel gesteckt werden.

Stellen Sie als erstes sicher, daß alle Lautsprecher ( auch eventuelle Subwoofer ) polungsrichtig angeschlossen sind. Die genauen Erläuterungen finden Sie im Kapitel "Lautsprecher". Kontrollieren Sie mit Hilfe des Balance-Reglers an Ihrem Radio, ob die Lautsprecher seitenrichtig angeschlossen sind. Wir gehen in unserem Beispiel von einer einfachen Schaltung mit einer Vierkanalendstufe für die Lautsprecher vorn und hinten, sowie einer Zweikanalendstufe für eine Subwooferkiste. Als Erstes kümmern wir uns um den Hoch- Mittelton. 

Da wir einen Subwoofer verwenden, schalten wir alle Kanäle unserer Vierkanalendstufe auf "Highpass". Haben Sie an Ihrer Endstufe einen stufenlos regelbaren HighPass, so stellen Sie diesen für den Anfang auf ca. 100 Hz. Drehen sie die Eingangsempfindlichkeit ( Gain oder auch Level ) komplett zurück. Lösen Sie nun das Remote von der Bassendstufe, denn diese wird vorerst nicht gebraucht. Stellen Sie sicher, daß genügend Batterieleistung zur Verfügung steht - lassen Sie im Notfall den Motor laufen. Schalten Sie nun das Radio ein. Nach Möglichkeit wählen Sie als Musikquelle CD- Wiedergabe. Denn CD`s bieten hohe Klangqualität und einen gleichmäßigen Pegel. Sie sollten die Lautstärke voll aufdrehen können ( wenn nicht, haben Sie das Level der Endstufe nicht richtig zurückgedreht - tun Sie es jetzt ). 

Volle Leistung Ihrer Anlage wird aber bei ca. 80% eingestellt, damit Sie bei schlechten Aufnahmen genügend Leistungsreserven haben. Nehmen Sie die Lautstärke also um 20% zurück. Nehmen wir an, Sie möchten eine Subwooferkiste im Bassreflexprinzip mit einem 12" Chassis betreiben. Diesen Subwoofer kann man je nach Fahrzeugtyp und anderen Gegebenheiten in den meisten Fällen bis ca. 70 Hz laufen lassen. Genauer läßt sich dies eben mit einer Tuning- CD oder einem Meßprogramm ermitteln. Damit wir also kein Frequenzloch erhalten, müssen wir den Highpass unserer Vierkanalendstufe auf 70 Hz einstellen. Man geht aber in der Regel noch ca. 5 Hz weiter runter ( also ca. 65 Hz ), um den Pegelabfall am Ende der Oktave auszugleichen. ( Natürlich hängt die Trennfrequenz auch von der Größe und der Güte der eingesetzten Lautsprecher ab - so kann man einen 16 cm Chassis tiefer trennen, als ein 10 cm Chassis ).

Jetzt regeln wir das Level an der Vierkanalendstufe so weit hoch, das die Lautsprecher gerade noch sauber, unverzerrt und ohne Übersteuern die Musik wiedergeben. ( Grundsätzlich gilt : Probieren Sie bei diesem Einpegeln verschiedene Musikstücke aus verschiedenen Musikrichtungen aus. So erhalten Sie beste Ergebnisse und vor allem ist Ihre Anlage Universell tauglich ! ) Jetzt kommt der Subwoofer dran. Schalten Sie das Radio aus, entfernen Sie das Remote an der Viekanalendstufe und schließen Sie das Remote der Zweikanalendstufe wieder an. Drehen Sie das Level der Bassendstufe komplett zurück und stellen Sie die Frequenzweiche auf Lowpass mit ca. 70 Hz ein. Schalten Sie das Radio nun ein und verfahren Sie wieder genau so wie bei der Vierkanalendstufe, d.h. Lautstärke am Radio wieder auf ca. 80% und nun das Level der Endstufe bis kurz vor dem Clipping hochdrehen. 

Regeln Sie die Lautstärke am Radio auf "normal" bis "leise" und schließen Sie nun das Remote für die Hochmitteltonendstufe mit an. Klingt schon ganz gut - oder. Durch den Einsatz des Highpasses bei der Vierkanalendstufe kommt es bei den meisten Geräten verschiedener Hersteller zu einer sogenannten "Phasendrehung" um 180° . Das bedeutet ( siehe auch Kapitel "Lautsprecher" ), daß der Hub des Subwoofers nun genau andersherum ist, als der der Hochmitteltonlautsprecher. Sie schalten also nun wieder aus, und lösen das Lautsprecherkabel an der Bassendstufe und schließen es nun verpolt wieder an. Nach erneutem Eischalten sollte Ihre Anlage mit wesentlich mehr Bass spielen - wenn nicht, war keine Phasendrehung vorhanden, also stellen Sie den alten Zustand wieder her.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden