Für alle Tierfreunde..., ... Zirkus auf dem Prüfstand !

Aufrufe 27 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Wer sich einmal die Mühe gemacht hat, hinter die Zirkuskulissen zu schauen und registriert hat, wie auf, teilweise erbärmliche Art deren Tiere gehalten werden, kann unmöglich Lust und Gefallen daran finden, derartige "Tiershows" zu besuchen.

Wenn schon Zirkus, was natürlich ein unglaublicher Gaudi für Kinder darstellt, dann den anerkannt guten und über jeden Zweifel erhabenen "Zirkus Roncally"!!!

Diese einmalig schönen Darbietungen verzichten vollständig auf "Tier zur Schaustellungen". Und der Erfolg hat ihnen in der Vergangenheit auf eindrucksvolle Weise Recht gegeben, oder haben Sie schon einmal einen Roncally-Mitarbeiter in der Fußgängerzone mit der Sammelbüchse, um das Überleben des Zirkus zu sichern, stehen sehen.

Wildtiere gehören, meines Erachtens, in ihren gewohnten Lebensbereich, den es verstärkt zu schützen gilt. Wenn überhaupt in Gefangenschaft gehalten, kann man die Unterbringung in modern geführten Zoologischen Gärten durchaus für gut heißen, die sich in neuester Zeit tatsächlich, auf zu lobende Weise bemühen ihren Wildtieren eine möglichst artgerechte Unterbringung bieten zu können. (...Die immens angestiegenen Eintrittspreise der Zoo`s zahlt, glaube ich jeder Tierfreund gerne, wenn er als Gegenleistung gesunde und keine verhaltensgestörten Tiere sieht).

Zirkus in der Form, wie man es in althergebrachter Art und Weise kennt, passt schlichtweg nicht mehr in unser aufgeklärtes Zeitalter und hat sich einfach überlebt! Ein Indiz dafür liefern zweifellos die "Manegen-Angestellten" mit Sammelbüchse, die in Großstädten mit armselig anmutenden Tieren, für deren Überleben "betteln" gehen müssen.

Auch die Übergriffe von Raubtieren auf ihre Pfleger/Dompteure (...Dompteur, was für ein ebenso schreckliches, wie für das Tier, verachtenswürdiges Wort ...), mehren sich zunehmend.

Warum wohl...???

Die Tiere werden nur durch Respekt und Angst vor und an den "Dompteur gebunden. Sobald dieser einmal einen Moment unkonzentriert oder abgelenkt auf die Tiere wirkt, versuchen sie, ihrer Natur folgend, ihre Dominanz und Freiheit wieder zu erlangen, meist mit verheerenden Folgen für deren Trainer.

Mensch, wann lernst Du endlich, dass uns die Natur nicht braucht, wir hingegen sehr wohl auf sie angewiesen sind.

Zirkus, nein danke !!!!!!!!

 

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden