Für Wind und Wetter: Wann sollte Mann den Trenchcoat tragen?

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Für Wind und Wetter: Wann sollte Mann den Trenchcoat tragen?

Ein Trenchcoat für Herren begleitet Sie durch das gesamte Modejahr. Die klassischen Jacken sind wahre Allrounder, die sich immer wieder neu kombinieren lassen. Zudem sind sie für den Alltag und den Beruf gleichermaßen zu empfehlen. Mit dem passenden Modell machen Sie bei Wind und Wetter eine gute Figur.

 

Der Trenchcoat für Herren – klassischer Kurzmantel mit dem gewissen Etwas

Als Thomas Burberry den Trenchcoat in neuem Design auf den Markt brachte, schuf er damit nicht nur einen kurzweiligen Trend. Seit den 1950er-Jahren tragen Damen und Herren auf der ganzen Welt die modischen Kurzmäntel. Dies liegt vor allem daran, dass die Jacken für jede Jahreszeit geeignet sind. Im Sommer sind Herren mit einem Kurzmantel ohne Innenfutter bestens beraten. Hier dürfen die Trenchcoats gerne offen getragen werden. Dafür wird der charakteristische Gürtel einfach am Rücken verknotet und stört so bei geöffneter Jacke nicht. In farblicher Hinsicht passen vor allem Modelle in Beige oder Camel für die warmen Tage ausgezeichnet. 

 

Allrounder für Frühling und Herbst – ein Trenchcoat für Herren

Im Frühjahr und Herbst sind Herren mit einem klassischen Trench bestens beraten. Die Herrenjacken reichen dabei ungefähr bis zur Mitte der Oberschenkel und sind locker geschnitten. Dank der vorteilhaften Länge ist der Rücken auch bei windigem Wetter gut geschützt. Der Gürtel in der Taille gibt dem lässigen Schnitt etwas mehr Form. Ein Tipp: Verknoten Sie die Enden einfach und führen Sie sie nicht durch die angebrachten Gürtelschlaufen. Auf diese Weise setzen Sie auf einen jüngeren und coolen Look. Bei den Farben gilt es, auf gedeckte Töne zu achten. Vor allem Erdtöne wie Oliv, Braun oder Beige harmonieren sehr gut mit dem Look eines Herrenmantels in Trenchform.

 

Ein Trenchcoat für Herren – auch im Winter absolut tragbar

Wenn die Temperaturen auf dem Thermometer langsam Richtung Null Grad tendieren, sollten Sie sich für einen Trenchcoat mit Innenfutter entscheiden. Vor allem Modelle mit einer Fleeceschicht kommen gut an. Sie spenden ausreichend Wärme und haben dennoch den typischen Trench-Look. Darüber hinaus lohnt es sich, im Winter auf einen langen Trenchcoat zu setzen. Diese Varianten erinnern an die bekannten Hollywoodfilme aus den 50er-Jahren und sind echte Hingucker. Mit einem solchen Styling setzen Sie den Dandy-Stil toll in Szene – zusätzlich einen Hut und Lederschuhe nicht vergessen. Nicht zuletzt bietet es sich an, eine Regenjacke im Schrank zu haben. So manch verregneter Tag wird mit einem Trenchcoat aus wasserabweisenden Materialien ein wenig modischer und schöner.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden