Für Männer, denen Wind und Wetter nichts ausmacht: Hochwertige Herren-Wachsjacken im britischen Stil

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Für Männer, denen Wind und Wetter nichts ausmacht: Hochwertige Herren-Wachsjacken im britischen Stil

Es gibt nur sehr wenige Kleidungsstücke, die zweckmäßig und gleichzeitig so zeitlos schick sind wie eine Herren-Wachsjacke im typisch englischen Stil. Diese Jacken erfreuen sich auf der ganzen Welt großer Beliebtheit bei Herren, die beruflich viel in der freien Natur sind oder ihre Freizeit gerne in Wald und Feld verbringen. Doch auch in der Stadt macht sich eine Wachsjacke mittlerweile als hervorragend tragbares und modernes Kleidungsstück sehr gut. Eine Wachsjacke gilt heutzutage zu Recht als unverzichtbares Basic einer guten Herrengarderobe. Damit Sie an ihrer englischen Allwetter-Jacke tatsächlich lange Freude haben, sollten sie bei der Auswahl einige Punkte beachten.

1. Der Stoff einer hochwertigen Wachsjacke

Ihr speziell beschichteter Baumwollstoff macht eine Wachsjacke zu einem Allwetter- und Ganzjahresbekleidungsstück. Sie lässt weder Wind noch Nässe in das Innere und hält so behaglich warm und trocken. Lange bevor das Wort "Outdoor-Bekleidung" überhaupt erfunden war, sorgte dieses Material dafür, dass Jacken bei ungemütlicher Witterung hervorragenden Schutz bieten, sodass sich ihre Träger stundenlang draußen aufhalten können, ohne zu frieren oder nass zu werden. Dabei kommt eine Wachsjacke im Gegensatz zu moderner Funktionsbekleidung völlig ohne Hightech-Veredelungsverfahren aus. Das Geheimnis ihrer Wetterbeständigkeit liegt nur in einer feinen Wachsbeschichtung, die auf einem strapazierfähigen, kräftigen Baumwollgewebe aufgebracht wird. Damit überzeugt eine hochwertige Wachsjacke auch mit ihrem natürlichen Material, das auf traditionelle Weise imprägniert wird. Kunden, die sichergehen möchten, dass sie tatsächlich eine auf diese Weise hergestellte Wachsjacke bekommen, sollten Modelle von englischen Herstellern mit langer Tradition bestellen. Wer eine Wachsjacke kauft und sie länger tragen möchte, benötigt Wachspflegemittel, mit denen er die Imprägnierung wieder herstellen kann, wenn diese nach längerem Einsatz der Jacke verloren geht. Echte Fans der britischen Wachsjacke stören sich nicht daran, dass sie nicht gereinigt werden kann. Im Gegenteil gilt eine gewisse Patina als unbedingt erforderlich, um dieser legendären Jacke eine ganz besondere Authentizität zu verleihen. Aufgrund der außergewöhnlichen Robustheit und Beständigkeit des Materials sowie der hochwertigen Verarbeitung, stellen auch gebrauchte Wachsjacken von renommierten Marken eine gute Anschaffung dar. In der Regel können sie noch jahrelang ohne Probleme getragen werden. Dabei lohnt es sich auch, kleinere Schäden in der Änderungsschneiderei ausbessern zu lassen.

2. Praktisch und kleidsam - der klassische Schnitt einer Wachsjacke

Die klassische Schnittführung der Wachsjacke hat sich für sehr viele verschiedene Einsatzzwecke außerordentlich bewährt und ist deswegen nie geändert worden. Sie ist mindestens hüftlang, kann aber durchaus auch bis zur Mitte der Oberschenkel reichen. Die klassische Wachsjacke ist dabei gerade bis leicht ausgestellt geschnitten. Um optimale Bewegungsfreiheit sicherzustellen, besitzt sie seitlich zwei eingearbeitete Schlitze, die mit Druckknöpfen geöffnet und geschlossen werden. Dieser Schnitt ist nicht nur sehr komfortabel, sondern steht jedem Herrn, ob er schlank oder eher korpulent ist. Allerdings ist Kunden mit kräftiger Statur unbedingt zu empfehlen, die Wachsjacke in einer passende Größe und nicht etwa ein knapp sitzendes Modell zu bestellen. Das Gleiche gilt für alle Herren, die im Winter einen dicken Rollkragenpullover oder eine wärmende Strickjacke unter der Wachsjacke tragen möchten.
Der große Kragen aus Cord gilt als echtes Erkennungsmerkmal einer traditionellen Wachsjacke. Dieser Stoff schmiegt sich angenehm an die Haut und kann gewaschen werden. Deswegen sollten Kunden darauf achten, dass der Kragen abnehmbar ist. Viele Wachsjacken sind darüber hinaus noch mit einer praktischen, großen Kapuze ausgestattet. Als Verschlusslösung kommen dabei sowohl ein durch einen Tunnelzug geführtes Bindeband als auch ein Klettverschluss infrage, der einfacher zu handhaben und sicherer ist, weil man mit ihm nicht im Gestrüpp hängen bleiben kann. Sehr große aufgesetzte Taschen auf Höhe der Hüften gehören ebenfalls zu den unverzichtbaren Ausstattungsmerkmalen einer Wachsjacke im englischen Stil. Sie besitzen Klappen und überzeugen mir ihrem geräumigen Stauraum, vom Smartphone bis zum großen Sandwich lässt sich hier alles ohne Probleme unterbringen. Für Wertgegenstände, wie zum Beispiel Schlüssel oder die Geldbörse, sollte sich in einer guten Wachsjacke auch eine innere Brusttasche befinden. Dabei ist es sehr empfehlenswert, wenn diese nicht mit einem Knopf, sondern mit einem Reißverschluss geschlossen wird.
Eine gewachste Allwetterjacke ist für Herren gedacht, die sich gerne und schnell an der frischen Luft bewegen. Aus diesem Grund haben exklusive Wachsjacken unter dem Ärmelansatz und manche zusätzlich auch an den Seiten Belüftungslöcher, die entstehende Feuchtigkeit schnell ableiten. Eine typische Wachsjacke besitzt immer einen durchgängigen Reißverschluss, der von einer Knopfleiste bedeckt wird. Meist ist am Reißverschluss ein großer Ring befestigt, mit dem er sich leicht auf- und zuziehen lässt. Die Knopfleiste darüber besteht aus großen Druckknöpfen, die sich notfalls auch nur mit einer Hand öffnen oder schließen lassen. In der Regel weisen die Druckknöpfe die Farbe des Stoffes auf, es gibt aber auch Modelle mit glänzenden, messingfarbenen Druckknöpfen. Diese Ausstattung mit Reißverschluss und Knopfleiste gewährleistet besonders große Windundurchlässigkeit. Herren, die ihre Wachsjacke bei sportlichen Aktivitäten, wie zum Beispiel beim Radfahren oder Jagen, tragen möchten, achten darauf, dass sie nach Möglichkeit über einen Zwei-Wege-Reißverschluss verfügt, der sich auch von unten öffnen lässt.

3. Schöne Naturfarben für jeden Geschmack

Typischerweise werden Wachsjacken für Herren in geschmackvollen Naturfarben angeboten. Dabei sind englische Wachsjacken in dunklem Grün besonders weit verbreitet. Diese Farbe steht hellhäutigen wie gebräunten sowie blonden und dunkelhaarigen Herren gleichermaßen gut. Darüber hinaus überzeugt dieser Farbton durch seine besondere Unempfindlichkeit gegenüber Schmutz und Staub, die darauf kaum auffallen. Doch auch Braun und Dunkelblau zählen zu den beliebten Farben, in denen britische Wachsjacken häufig bestellt werden. Sie passen genauso wie Marine zu Jeans, aber auch ausgezeichnet zu Stoffhosen aus rustikalem Cord oder feinem Flanell

4. Die Wachsjacke als vielseitiges Kombinationstalent für verschiedene Anlässe

Wachsjacken werden auch deswegen so gerne gekauft, weil sie sehr gut kombinierbar sind. Während dieser Jackentyp früher ausschließlich in der Freizeit getragen wurde, ist er heute auch in der City anzutreffen. Viele Herren, die leidenschaftliche Jäger, Angler oder Reiter sind, schwören auf Wachsjacken, die jede Bewegung mitmachen und deren Material nahezu unverwüstlich ist. Auch wer den ganzen Tag draußen bei ungünstigen Witterungsverhältnissen zu Fuß oder mit dem Fahrrad unterwegs ist, weiß eine Wachsjacke zu schätzen. Sie kann zu jeder sportlichen Hose angezogen werden, von der Reithose bis zur Fahrradhose.
Für einen Spaziergang durch den Park oder einen Stadtbummel sind Herren mit einer Wachsjacke, Jeans und Mokassins oder Bootsschuhen ebenfalls perfekt gekleidet. Aufgrund ihrer Vielseitigkeit wird eine Wachsjacke auch gerne mit in den Urlaub genommen. Im Gegensatz zu einer modernen Outdoor-Jacke ist man in einer solchen Wachsjacke auch für den Besuch eines Restaurants angemessen gekleidet. Seit einigen Jahren sieht man Wachsjacken auch über Anzügen, dabei machen sich dunkelblaue Modelle besonders gut. Diese Jacken wärmen und schützen die edle Business-Kleidung zuverlässig vor Nässe und Schmutz. Darüber hinaus wirkt diese ungewöhnliche Kombination unvergleichlich lässig. So ist es kein Wunder, dass sie sich nicht nur in der Londoner Bankenwelt durchgesetzt hat, sondern mittlerweile auch hierzulande oft getragen wird.

5. Coole Wachsjacken im Biker-Look

Viele sehr junge Herren halten nicht viel von den klassischen Wachsjacken, weil sie in ihren Augen typische Kleidungsstücke für die ältere Generation darstellen. Doch es gibt durchaus auch Wachsjacken, die ein ausgesprochen jugendliches Flair besitzen. So sind zum Beispiel Wachsjacken im Biker-Stil tolle Basics für sportliche, junge Männer. Derartige Jacken sind mit Protektoren als echte Motorradjacken erhältlich und besitzen gegenüber den gewöhnlichen Lederjacken zwei Vorteile. Zum einen sind sie zu wesentlich günstigeren Preisen verfügbar, zum anderen punkten sie mit einem geringeren Gewicht, dies erweist sich bei längeren Touren als sehr angenehm. Biker-Jacken aus Wachstuch werden auch ohne Verstärkungen und eingearbeitete Schutzelemente als schicke Freizeitjacken angeboten. Ihr Schnitt ist wesentlich sportiver als der klassischer Wachsjacken. Die Biker-Wachsjacken liegen figurbetont am Körper an, wobei die kürzeren Modelle wie ein Blouson knapp auf dem Gesäß enden. Andere sportive Wachsjacken reichen bis auf die Hüfte. In jedem Fall besitzen diese Wachsjacken große, aufgesetzte Taschen und einen aufklappbaren Kragen aus Cord. Viele Biker-Jacken von renommierten englischen Herstellern sind darüber hinaus mit Gürteln ausgestattet, die einen perfekten Sitz gewährleisten. Anders als bei den üblichen Wachsjacken ist es bei Biker-Jacken nicht empfehlenswert, ein Modell in einer Konfektionsgröße größer zu bestellen. Diese Herrenjacken sehen nur wirklich gut aus, wenn sie knapp sitzen. Da hochwertige Fabrikate über ein dünnes, aber sehr warmes Futter verfügen, muss man darin nicht frieren, auch wenn man keinen dicken Wollpullover unterziehen kann.

6. Ungewöhnliche Wachsjacken für Herren

Zur typisch britischen Mode gehört neben Understatement und der unverzichtbaren Zweckmäßigkeit auch immer etwas Exzentrik. Allerdings wird eine gewöhnliche Wachsjacke diesem Postulat kaum gerecht, denn sie wirkt zuverlässig, solide und auf keinen Fall extravagant. Doch schon in anderen Farben als dem typischen Marineblau, Mittelbraun, Dunkelgrün oder Kaki ändert sich dies grundlegend. Eine Wachsjacke in leuchtenden Farben, wie zum Beispiel Rot, Orange oder Gelb, eignet sich zwar kaum als gut getarnte Jagdbekleidung, dafür aber umso mehr für einen aufsehenerregenden modischen Auftritt in der Stadt.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden