Für Heimwerker und Bastler – Werkbänke finden

Aufrufe 3 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Für Heimwerker und Bastler – Werkbänke finden

Wichtige Voraussetzungen für den Kauf einer Werkbank

Sollten auch Sie zu den leidenschaftlichen Heimwerkern oder Hobbybastlern gehören, brauchen Sie für ihre handwerklichen Tätigkeiten eine ausreichend große und stabile Arbeitsfläche sowie diverse Möglichkeiten, Werkzeuge sicher verwenden oder anschließend auch verstauen zu können. Hier bieten sich Werkbänke an, die es in verschiedenen Größen und Ausführungen in unserem Heimwerker-Shop gibt, je nachdem welche individuellen Ansprüche und räumliche Gegebenheiten Sie haben.

Ausreichend Platz für das Aufstellen und die Verwendung der Werkbank

Vor der Anschaffung einer Werkbank sollten Sie sich Gedanken machen, wo diese stehen soll. Je nach Größe der Arbeitsplatte muss auch zusätzlich ausreichend Platz gegeben sein, damit Sie noch bequem an die Werkbank herantreten und Ihr Werkstück bei Bedarf mühelos drehen bzw. wenden können. Ist viel Platz vorhanden bzw. arbeiten Sie regelmäßig handwerklich, empfiehlt sich die Errichtung eines festen Arbeitsplatzes. Steht dagegen wenig Raum zur Verfügung, sollten Sie den Kauf von mobilen Werkbänken in Erwägung ziehen. Diese können Sie nach der Verwendung zusammenklappen und platzsparend verstauen. Eine mobile Lösung bietet sich ebenso an, wenn Sie bereits eine Werkbank besitzen und bei größeren Projekten einen erhöhten Bedarf an Arbeitsfläche haben.

Hohe Stabilität der Werkbank für sicheres Arbeiten

Eines der wichtigsten Kriterien für die Anschaffung einer Werkbank ist deren Stabilität. Sowohl Werkstücke als auch Werkzeuge können auf ein beachtliches Gewicht kommen, die Bearbeitung erzeugt zusätzlich Schwingungen und Druck. All das muss die Konstruktion der Werkbank aushalten. Achten Sie beim Kauf daher auf einen absolut sicheren Stand und eine stabile Verarbeitung des Gestells. An dieser Stelle spielt das Material eine große Rolle, aus welchem die Werkbank hergestellt ist.
Werkbänke aus Holz bieten aufgrund ihres Eigengewichts die größte Stabilität und eine sehr hohe Standfestigkeit. Bei Werkbänken aus Metall kommt es darauf an, ob es sich um ein reines Metallgestell oder eine Werkbank mit massivem Metallkorpus handelt. Letztere wird aufgrund ihres eigenen Gewichtes auch eine gute Stabilität aufweisen können. Ein reines Gestell aus Metall, auf das eine Arbeitsplatte aus Holz aufgeschraubt werden kann, ist dagegen eher für die Bearbeitung leichterer Werkstücke geeignet, aber auch das ist abhängig vom betreffenden Fabrikat.
Ein stabiler Stand ist insbesondere bei mobilen Werkbänken wichtig, denn deren Konstruktion ist auf das Zusammenklappen ausgerichtet, was natürlich nicht zu Lasten der Standfestigkeit gehen darf. Im aufgebauten Zustand muss auch diese Bank sicher und fest stehen, idealerweise verfügt sie über rutschfeste, gummierte Füße.Ebenso wichtig ist es, dass Ihnen der Auf- und Abbau leicht fällt und es dabei nicht zu Quetschungen der Hand bzw. sonstigen Verletzungen kommen kann. Achten Sie zudem auf die vom jeweiligen Hersteller angegebene maximale Belastbarkeitsgrenze, denn diese kann gerade zwischen fest installierten und mobilen Werkbänken variieren. Eine starke Überschreitung dieser Grenze kann unter Umständen zum Zusammenbruch der Bank und damit einhergehend zu Verletzungen des Heimwerkers führen.

Bequemes Arbeiten an der Werkbank

Wenn Sie arbeiten, möchten Sie natürlich eine bequeme und rückenschonende Körperhaltung einnehmen, sich weder bücken noch strecken müssen. Sie werden ein Werkstück vorzugsweise tiefer einspannen wollen, wenn Sie es von oben bearbeiten möchten. Deshalb ist es vorteilhaft, wenn die von Ihnen ausgewählte Werkbank höhenverstellbar ist, sodass Sie die benötigte Höhe an Ihre jeweiligen Arbeiten anpassen können. Viele Modelle kann man auf mindestens zwei verschiedene Höhen einstellen. Für Familienväter spielt es vielleicht auch eine Rolle, dass die untersten Einstellung auch Kindern die Nutzung der Werkbank ermöglicht.

Beschaffenheit der Arbeitsplatte der Werkbank

Die Arbeitsplatten der Werkbänke können entweder aus massivem Holz, vorzugsweise Buche oder Birke, bestehen, es gibt aber auch Werkbänke mit Kunststoffoberfläche. Der Vorteil einer kunststoffbeschichteten Arbeitsplatte ist ihre Strapazierfähigkeit, zudem ist sie stoß- und kratzfest. Holzoberflächen sind zwar gerade auch für die Bearbeitung von Holz sehr gut geeignet, können aber durch bestimmte Stoffe, wie z.B. Lacke oder Schmierstoffe, angegriffen werden. Welches Oberflächenmaterial man letztendlich bevorzugt, ist Geschmackssache und kommt zudem darauf an, was Sie für Ihre handwerklichen Vorhaben benötigen. Entscheiden Sie sich für Holzoberflächen, sorgen Sie am besten von Anfang an für deren regelmäßige Pflege, z.B. durch das Auftragen entsprechender Öle.

Spezielle Arten von Werkbänken

Hobelbank - geeignet für Tischlerarbeiten

Bearbeiten Sie gern Holz, bietet sich für Sie eine Hobelbank an. An dieser befinden sich Vorrichtungen, sogenannte Spannbacken, zum Einspannen der zu bearbeitenden Materialien und eine große Arbeitsfläche zum Auflegen des Werkstückes.
An der Hobelbank können Sie aber nicht nur zum Hobeln arbeiten. Sie ist auch sehr gut für das Sägen und Schleifen geeignet. Die Spannbacken fixieren Ihr Werkstück und halten auch großem Kraftaufwand bei der Holzbearbeitung stand. Achten Sie darauf, dass Sie diese Spannvorrichtungen mit einer Hand bedienen können, denn das erleichtert die spätere Arbeit. Viele Hobelbänke verfügen über zusätzliche Löcher für Bankhaken, welche zum Spannen von Werkstücken benutzt werden. Eine Erhöhung der verwendeten Bankhaken bzw. ihre alternative Anordnung führt zu einer Vielzahl zusätzlicher Spannmöglichkeiten und macht das Arbeiten dadurch flexibler.

Was Sie vor dem Kauf einer Hobelbank beachten sollten

Für die Aufstellung einer Hobelbank sind unbedingt die angegebenen Maße genau zu beachten, denn die Größe der Arbeitsplatte entspricht nicht automatisch der Größe der Bank. Die Spannbacken, auch Vorder- und Seitenzange genannt, sind vorne links und an der Seite rechts angebracht und müssen natürlich in die Gesamtmaße eingerechnet werden. Dies ist wichtig für die benötigte Stellfläche und den einzuplanenden Raum für Ihren Aktionsradius. Zur Aufbewahrung von Werkzeugen und Kleinteilen haben die meisten Hobelbänke mindestens eine Schublade und eine Zwischenablage. Haben Sie sonst keine großen Aufbewahrungsmöglichkeiten für Werkzeuge und Zubehör, empfiehlt sich eine Hobelbank mit möglichst vielen Schubladen. Hobelbänke und zusätzliche Spannvorrichtungen, wie z.B. Schraubstöcke können Sie auch bei eBay.de erwerben.

Der Spanntisch - praktisch für kleinere Arbeiten

Ein Spanntisch besteht aus zwei Spannplatten, die beweglich sind und zusammen die Arbeitsplatte bilden. Das zu bearbeitende Material wird zwischen die beiden Platten gelegt, diese werden durch Kurbeln gegeneinander verschoben und fixieren so das Werkstück. Es gibt auch Modelle, bei denen beide Spannplatten unterschiedlich weit auseinander bewegt werden können, was die Bearbeitung von Gegenständen ermöglicht, die keine parallelen Kanten haben. Zudem sind Ausführungen vorteilhaft, mit denen man ein Werkstück senkrecht einspannen kann.Spanntische eignen sich sehr gut für kleinere Arbeiten und für Hobbybastler. Ob für Ihre Bedürfnisse eine solche Werkbank ausreicht, hängt auch davon ab, welche Größe die Werkstücke haben werden. Hierzu sollten Sie auf die vom Hersteller angegebene maximale Spannbreite achten.
Einige Spanntische sind zusammenklappbar und damit gut zu transportieren. Sie können platzsparend verstaut und erst bei Gebrauch wieder aufgestellt werden. Damit sind sie sehr gut geeignet, wenn nur wenig Platz für die Ausübung Ihres Hobbys zur Verfügung steht. Es gibt zudem Modelle mit Rollen, allerdings leidet bei diesen auch die Stabilität und Standfestigkeit etwas. Ein Nachteil vieler Spanntische ist, dass die Bedienung mit einer Hand spätestens beim festen Einspannen aufhört, da dann beide Kurbeln betätigt werden müssen, um eine ausreichende Fixierung für die Bearbeitung des Werkstücks zu erreichen. Es gibt aber auch Spanntische, bei denen die Fixierung über ein Fußpedal erfolgt, was das Weiterarbeiten mit beiden Händen ermöglicht.

Die Rollwerkbank - ein flexibler Einsatzort

Eine Rollwerkbank ist ein Schrank, der diverse Aufbewahrungsmöglichkeiten für Werkzeuge und Kleinteile aller Art bietet, eine kleine Arbeitsplatte hat und den man mittels Rollen einfach bewegen kann. Profis nutzen solche mobilen Systeme, die oft auch Werkstattwagen genannt werden, um effizienter arbeiten zu können, da lästige Wege zum Werkzeugschrank wegfallen. Bei Rollwerkbänken gibt es vielfältige Varianten und Sie können nach Bedarf z.B. zwischen Ausführungen mit Schubladen oder Querrollläden wählen. Die Schubladen können je nach Werkbankmodell unterschiedlich angeordnet sein. Viele kleine Schubladen eignen sich gut, wenn überwiegend kleinere Werkzeuge und Materialien verstaut werden sollen. Möchten Sie aber größere Werkzeuge unterbringen, sollten Sie ein Modell mit großen Schubladen wählen. Querrollläden sind dann zu bevorzugen, wenn Sie mit dem Öffnen dieser einen Tür einen Einblick in alle enthaltenen Schubladen der Werkbank haben möchten.

Vor - und Nachteile einer Rollwerkbank

Der Vorteil der Rollwerkbank liegt auf der Hand: Sie sind damit sehr flexibel und können das benötigte Werkzeug jederzeit an einen anderen Arbeitsplatz mitnehmen. Das bietet sich vor allem an, wenn Sie einen großen Keller oder eine Garage besitzen und sich dort verschiedene Arbeitsbereiche befinden. Vielleicht reicht Ihnen auch einfach die kleine Arbeitsplatte der Rollwerkbank und es ist Ihnen aufgrund der geringen Größe Ihres Hobbyraumes wichtig, diese flexibel im Raum verschieben zu können, da kein ausreichender Platz für einen festen Standort vorhanden ist. Ein Nachteil ist allerdings, dass die Rollwerkbank keine allzu große Belastbarkeit aufweist und die vorhandene Arbeitsfläche recht klein ist. Für kleinere Arbeiten eignet sich die Rollwerkbank aber allemal. Wenn Sie sich für eine Rollwerkbank entscheiden, können Sie sich Ihr bevorzugtes Modell bei eBay.de kaufen.

Die Montagewerkbank - für schlichte Arbeiten

Die Montagewerkbank besteht aus einem Metallgestell bzw. -korpus und einer Arbeitsplatte aus Holz. Die Montagewerkbank verfügt über keine integrierten Haltevorrichtungen und eignet sich nur für einfache Arbeiten. Einige Ausführungen bestehen aus einem schlichten Gestell, andere Varianten aus einem Metallkorpus mit verschiedenen Aufbewahrungsmöglichkeiten für Werkzeug und Kleinteile. Beide Modellarten sind auch bei eBay erhältlich. Die Stabilität ist bei einer Montagewerkbank mit massivem Metallkorpus natürlich höher als bei einem dünnen Metallgestell. Hier kommt es auf den von Ihnen geplanten Verwendungszweck an, denn die einfachste Ausführung würde z.B. für Modellbau vollkommen ausreichen, für die Bearbeitung größer Holzstücke allerdings nicht mehr. Sie sollten daher vor dem Kauf auch hier unbedingt auf die jeweiligen Herstellerangaben zur Belastbarkeit achten. Für welchen Werkbanktyp Sie sich letztendlich entscheiden, hängt davon ab, was Sie damit machen möchten und wie Ihre räumliche Situation aussieht. Wenn Sie sich vor dem Kauf über die angesprochenen Punkte Gedanken machen, werden Sie sicherlich das für Sie optimale Modell finden.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden