FritzBox 7330 und es geht doch mit ISDN

pluto-0007
Von Veröffentlicht von

Hallo Ebayer

Die FritzBox 7330 hat bei der Stiftung Warentest die Note 1,7 bekommen und das war Platz 1 unter allen getesten FritzBoxen. Selbst das Flagschiff die FritzBox 7390 kam nur auf Platz 2 mit der Note 2,5. Jedoch hat dieser Router nach meiner Meinung 3 Schwachstellen die sich jedoch beheben lassen. Sie hat 2 LAN Anschlüsse der eine erreicht 1000 M/Bit und der zweite nur 100 M/ Bit was ziemlich Schwach ist. Will man jetzt mehr als nur einen PC anschließen über LAN ist es unumgänglich sich einen Switch zu besorgen der die Geschwindigkeiten von 10/100/1000 M/Bit beherrscht. Dieser ist dann am LAN Anschluß 1 an zuschließen und dann vom Switch an alle anderen PC so das die anderen PC über LAN die volle Geschwindigkeit bekommen ( 1000 M/Bit ) Der zweite Schwachpunkt ist das der Router nicht an einem ISDN Anschluß angeschlossen werden kann. Zwar werden alle Telefon Geräte egal ob Analog oder ISDN vom Router erkannt, jedoch kann man nicht telefonieren, es kommt immer ein Besetztzeichen. Diese Sache kann man jedoch umgehen, dafür braucht ihr eine zweite FritzBox W-LAN die auch einen ISDN Anschluß hat, egal was für eine auch eine Uralte oder Alternativ einen Router von der Telekom W701v oder höher die gefritzt wurde. Nehmt dann eure Fritzbox 7330 und schließt sie mit dem DSL Kabel an der NTBA Dose eures ISDN Anschlusses an. Nehmt dann das Telefonkabel und schließt es auch an der NTBA Dose an und schließt dieses Kabel dann an dem zweiten Router an ( ISDN Anschluß ) Wichtig ist das auf dem zweiten Router alles gelöscht wurde, also keine Provider Einstellungen, dies geht sehr einfach in dem man im Menü auf die Einstellung klickt ALLES AUF WERKSEINSTELLUNGEN zurück setzen. Dann nehmt ihr euer Telefon egal ob ISDN oder Analog und schließt es an dem zweiten Router an ( Nicht 7330 ) und schon könnt ihr Telefonieren. Verblüfend ist das alle Fritz Boxen untereinander kommeniezieren ob man es will oder nicht, sie entwickeln ein eigen Leben. Praktisch gesehen ist die 2 FritzBox nur ein Repater. Man hat dann zwar 2 Router angeschlossen was ein wenig Platz weg nimmt, aber alles klappt bestens. Die 3 Schwachstelle ist das W-LAN. In der Werkseinstellung ist sie auf dem Funkkanal mit 2,4 GHZ eingestellt. Das Problem ist das hierfür nur 13 Funkkanäle gibt. Um ein super schnelles W-LAN zu haben müßt ihr jetzt den Funkkanal einstellen von 1-13 Hier fangen jedoch die Probleme an,denn alle in eurem Haus oder Nachbarschaft haben auch W-LAN so das ein Kanal mehr fach besetzt sein kann. AVM empfiehlt das zwischen jeden belegtem Funkkanal 5 Kanäle frei sein sollten, was in der Praxis unmöglich ist, es sei denn ihr wohnt alleine im Wald. Jetzt kommt die überlegenheit der 7330 voll zum tragen da sie nicht nur das Freqenzband mit 2,4 Gigaherz beherrscht sondern auch noch das Freqenzband mit 5 Gigaherz. Folgende Einstellungen müßen jetzt im Menü der 7330 eingestellt werden. Zuerst geht im Menü auf W-LAN und im Untermenü setzt ihr den WLAN STANDARD auf 802.11 n+a Ihr bekommt dann einen Warnhinweis den ihr ignorieren könnt. Ihr seht dann eure Funkkanäle nähmlich 1- 139 sucht eucht ihrgend einen Kanal aus und klickt dann übernehmen an. Wenn ihr die einzigsten seit im umkreis von 300 Meter die auf 5 GHz ihr W-LAN beziehen dann stellt die BOX den Kanal Automatisch auf Kanal 0 Macht dann noch ein Häckchen bei FÜR 300M/ Bit nutzen und ihr habt das schnellste W-LAN aller Zeiten. Die FritzBox 7330 hat mich wirklich über zeugt gegenüber meiner Vorgänger FritzBox 3370 denn die erreichte bei meiner 16.000 Leitung gerade mal 12367 MHz über LAN mit der 7330 habe ich das Blatt fast voll aus gereizt denn sie erreicht 15832 Mhz

 
Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere erkunden
Wählen Sie eine Vorlage aus

Zusätzliches Navigationsmenü