Fotos können trügen

Aufrufe 16 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Hallo, liebe Käufer & Verkäufer,

heute verfasse ich selbst einen Ratgeber und hoffe so, wenigstens ein paar von Euch davor zu bewahren, Probleme mit dem Handelpartner zu bekommen. Deshalb hier meine Geschichte:

Ich war auf der Suche nach einem Kindersitz für meine Tochter. Ich hatte mir entsprechende Sitze im Fachgeschäft angesehen, eine Entscheidung getroffen und wollte nun bei Ebay einen kaufen, da ich auf diese weise den Geldbeutel deutlich entlasten konnte. Wie die meisten sicher wissen, kostet ein guter Kindersitz gern ein Vermögen, der von uns ausgesuchte bewegte sich preislich bei etwa 200 Euro, hier bei Ebay im Durchschnitt bei 189 Euro, Auslaufmodelle des Vorjahres, leider aber nicht in unserer Wunschfarbe, auch schon für 169 Euro. Auch mit 10 Euro Versand noch etwa 30 Euro gespart - 30 Euro sind nicht nur ein paar Cent, sondern schon wieder ein paar Schuhe, eine Jacke oder andere Dinge, die man selbst benötigt. Als ich dann auf ein Angebot stieß, welches mir die Möglichkeit gab zu verhandeln (Preis vorschlagen) und die Farbe zudem ansprechend auf dem Foto aussah, schlug ich zu. Abgebildet war der gewählte Sitz in einem satten Tannengrün, abgesetzt mit Grau. Es war nicht unsere Wunschfarbe, aber dennoch gefiel sie mir sehr gut. Ich las das Angebot gründlich, hatte es hier mit einem Fachhändler zu tun und fand im Text nichts darüber ob eine Farbe gewählt werden kann, oder dass das Foto nur ein Beispiel wäre, die gelieferte Farbe also eine andere sei. NICHTS dergleichen und ich nahm an, einen grünen Sitz zu bekommen. Ich schlug also meinen Wunschpreis vor, bekam ein Gegengebot, schlug ein weiteres vor und bekam den Zuschlag. Ich hatte nun inkl. Versand sage und schreibe 74 Euro gespart - im vergleich zum hier ortsansässigen Babyausstatter. Ich freute mich riesig, überwies das Geld und schon 2 Tage später stand der Bote mit meinem Paket vor der Tür.

Die Freude währte jedoch nicht lange. Ich öffnete das Paket und sah einen Sitz in einem tristen Grau in Grau... So hatte ich mir das aber nicht vorgestellt. Nochmal sah ich mir das Angebot an, nochmal stellte ich fest, dass keine Angaben zur Farbe gemacht waren. Ich schickte mehreren Bekannten das Angebot per Mail und bat darum, mir zu schreiben, was sie erwarten würden. Immerhin kann es auch an der Bildschirmeinstellung liegen. Alle so zu Rate gezogenen bestätigten mir, dass der abgebildete Sitz grün sei und sie diesen auch erwarten würden. Ich hatte aber keinen grünen Sitz bekommen, schrieb die Verkäuferin an und fragte höflich ob diese sich vertan habe. Die Antwort kam recht schnell und hieß: Nein, sie habe sich nicht vertan, ich hätte einen grauen Sitz gekauft, sie habe nie einen anderen angeboten und ich habe auch einen solchen erhalten. Alles habe seine Richtigkeit. So, hatte es das? In meinen Augen nicht, so antwortete ich auf die Mail, dass sie keine Farbangaben gemacht hatte und ich lt. des Bildes einen grünen Sitz erwarten konnte. Sie sah das offenbar anders, der Hersteller würde gar keine grünen Sitze anbieten. Ja, toll, woher soll ich das wissen? In der Auktion stand Kollektion 2008, auf der Homepage des Herstellers war diese noch gar nicht zu sehen, auch das Prospekt war aus 2007. Woher sollte ich als Laie also wissen, dass es auch in der Kollektion 2008 keine grünen Sitze gibt? Genau dies schrieb ich der Verkäuferin auch so und plötzlich lenkte sie ein. Sie habe das Angebot geprüft und festgestellt, dass ich zu Recht einen anderen Sitz erwarten könnte. Sie sei bereits, mir den Sitz in meine Wunschfarbe zu tauschen, ich solle mich doch bitte am 3.1.08 zu einer bestimmten Zeit telefonisch melden. Dies tat ich auch, leider erfolglos. Niemand ging ans Telefon. Den ganzen Nachmittag und auch am folgenden Vormittag versuchte ich es immer wieder, ohne eine Reaktion. So schrieb ich nochmals eine Mail, die ebenfalls ohne Reaktion blieb und verfasste schließlich die Meldung, dass der gelieferte Artikel nicht der Abbildung und Beschreibung entsprach. Weiterhin gab es keine Reaktion, ich erkundigte mich nun auf rechtlicher Ebene und es fielen Begriffe, wie: Irreführung, arglistige Täuschung, Betrug. Harter Tobak, ich weigerte mich, dies zu unterstellen. Aber ich erwähnte dies dennoch der Verkäuferin gegenüber, dass eben diese Begriffe gefallen sind und ich ihr dieses aber nicht unterstellen möchte. Sofern sie sich jedoch weiterhin nicht melden und die Angelegenheit zu beiderseitiger Zufriedenheit klären würde, dann würde ich entsprechende Schritte unter den besagten Begriffen wohl in Betracht ziehen müssen, denn eines war unbestritten: Die gelieferte Ware entsprach keineswegs dem Angebot! Es waren keine Farbangaben enthalten, sind sie heute noch nicht. Auch war nicht beschrieben, dass das Foto eine falsche Farbe widerspiegelt und die wahre Farbe eine andere ist. Zwischenzeitlich hatte ich aber auch herausgefunden, dass die Verkäuferin zuvor unter einem anderen Namen dieselbe Ware verkaufte, mit denselben Bildern. Sie war unter dem alten Namen kein Mitglied mehr. Den Grund kenne ich nicht, ich möchte nichts unterstellen.

Gestern hat mir die Verkäuferin nun vorwurfsvoll geantwortet, dass sie ja die Wunschfarbe erst bestellen müsse, ich das schließlich so gewollt hätte und der neue Sitz erst noch bei ihr einträfe. Das mag alles sein und ist auch nicht schlimm, nur hatte ich mittlerweile mehrfach gebeten, mir den Stand der Dinge mitzuteilen, denn der Sitz wird benötigt. Eine kurze Info, dass die Austauchware bestellt ist, zu einem ungefähren Zeitpunkt erwartet würde, wäre ausreichend gewesen. Immerhin hat die Verkäuferin eine Versandkostenbeteiligung für den Austausch von mir erhalten, die ich zusätzlich zum Kaufpreis nachüberwiesen hatte. Es ist abgesprochen, dass der neue Sitz bei gleichzeitiger Abholung des anderen geliefert würde und dafür hätte ich schon gerne einen ungefähren Zeitpunkt.

Liebe Käufer und Verkäufer: Ich möchte Euch damit zeigen, wie sehr Fotos täuschen können. Achtet also, zu Eurem eigenen Schutz darauf, dass das Foto aussagekräftig ist und gebt immer die original Farbe an bzw. fragt danach, wenn im Angebot dazu nichts geschreiben steht - ungeachtet, wie gut und deutlich das Foto ist. Es sei denn, es ist das Herstellerfoto - diese sind meist mit dem Produkt identisch.

Den Namen der Verkäuferin bekommt ihr gern per Mail. Leider hat sie an ihrem Angebot nicht das Geringste geändert. Das selbe Foto, der selbe Text. Sie hat offenbar nichts gelernt.

Viel Spass weiterhin bei Ebay!

clpma_02

Edit: Inzwischen hat sich alles zum positiven erledigt. Ich habe den Sitz in Wunschfarbe, stark verzögert und nach einigen weiterführenden Maßnahmen (Kontakt zum Hersteller mit der Frage ob wirklich der Sitz bestellt wurde) ging alles plötzlich ganz ganz schnell. Der "falsche" Sitz wurde abgeholt und das Paket mit dem richtigen gleich da gelassen. Ich bin zufrieden und habe trotz Versandkostenbeteiligung noch immer über 60 Euro sparen können.

Der Ratgeber bleibt weiter stehen, um Euch einen Hinweis auf diese Stolperfalle zu geben.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden