Fotokopierer Achtung vor Freiligrat

Aufrufe 3 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Es ist zwar schon einige Zeit her, aber der Ärger ist bis heute noch da. Ich war Ebay-Frischling und habe einen Fotokopierer ersteigert, der als Bild gut aussah und der Verkäufer angab, dass es sich um einen gut funktionierenden Kopierer handelt. Er war mit 1 Euro Startpreis angesetzt. Heute weiß ich, dass das Gerät hochgesteigert wurde (von wem wohl.). Ich war im Bieterrausch und habe bei Euro 116, das Gerät ersteigert. Sofort nach der Auktion fragte ich den Verkäufer, wie alt das Gerät ist. Er schrieb mir, ca. 5 Jahr alt. Ich bezahlte und bekam das Gerät. Als ich es auspackte, traf mich fast der Schlag.

Ein Uraltkopierer stand vor mir. Das Gerät war keine 5 sondern 15 Jahre alt. Das bedeutet ein Elektronikschrott. Ich schickte für 13 Euro Porto das Gerät zurück. Der Verkäufer verweigerte die Annahme, so daß der Kopierer 2 Tage später wieder vor meiner Tür stand. Ich stellte bei Ebay einen Käuferschutzantrag, der bewilligt wurde, aber letztendlich wieder ohne Begründung zurück gezogen wurde. Ebay hilft überhaupt nicht.Der Verkäufer stellte mich als Spaßbieterin hin. Wo liegt da der Spaß? Er antwortete nicht mehr. Freute sich eine Dumme gefunden zu haben. Ich ging zum Rechtsanwalt und habe einen Brief schreiben lassen, das kostete nochmals 45 Euro. Dann gab ich wegen der Kosten auf. Ein Fehler im nachhinein. Der Kopierer war nach ca. 30 Kopien kaputt. Lassen Sie mal einen 15 Jahre alten Kopierer richten! Man kann so einen Kauf nur abhaken. Aber ich lasse mir keinen Schrott mehr andrehen. Es gibt Leute, die meinen Sperrmüll auch noch zu Geld machen zu können. Denen soll man das Handwerk legen.

Was meint Ihr dazu?

Schlagwörter:

Freiligrat

Fotokopierer

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden