Fotografie DSLR

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Kompakt vs. Digitale Spiegelreflex

in meinem Blog "TESTS4U" auf  my.opera.com (  http://my.opera.com/mypueblo/blog/2012/02/01/canon-slr-kamera-eos-550d-ef-s-18-135-mm  ) berichte ich von meinen Erfahrungen mit meiner DSLR Canon EOS 550D. Nach mehreren doch passablen Kompaktkameras (Kodak Z710 , der  GE J1050 und einer Casio Exilim ) habe ich mir endlich meinen großen Wunsch "Eine richtige Spiegelreflex besitzen" erfüllt. 
Nach nun mehr als 3000 Fotos in den 2 Monaten, die ich die EOS nun habe, bin ich voller Begeisterung über die enormen Qualitätsunterschiede von Kompaktklasse zur Oberklasse der Fotografie. 

Objektiv:
Das Objektiv ermöglicht bei einer Brennweitenspanne von 18 bis 135 mm einen Zoom von 7,5. Es ist zwar aus Kunststoff, hat dadurch jedoch den Vorteil, sehr leicht zu sein. Das Drehen am Zoom-Ring ist leichtgängig und der Zoom bleibt weitestgehend "arretiert", wenn man die Kamera schwenkt. Neben dem Zoom ist natürlich auch die Farbtreue, Schärfe und der Fokus noch von großer Bedeutung! Da es sich um ein Original-Canon-Objektiv handelt, kann man dem getrost vertrauen. Nur beim Weitwinkel (Brennweite=18 mm) merkt man die optischen Bauteile: Der Horizont, Gebäudefassaden oder andere gerade Linien werden zu den Bildrändern vermehrt gekrümmt. Abhilfe würden wohl ein Festbrennweitenobjektiv oder eine Vorsatzlinse schaffen. Für ein Kit-Objektiv ist dies aber zu verschmerzen!

Handling:
Mit der EOS 550D führt Canon seine Spiegelreflex-Serie konstant, innovativ und stets verbessernd fort. Die Kamera liegt dankt ergonomischer Gehäuseformung bestens in der Hand. Trotz des Gewichts von über 600g sind damit sogar Einhandaufnahmen, sowie Selbstportraits (einhändig) möglich. Wichtige Stellen wie Griffmulde für die Finger, sowie Zoomring am Objektiv sind gummiert, dass die Kamera immer sehr griffig ist. Im Gegensatz zum Nachfolgemodell 600D ist das Programmwahlrad der 550D leider nicht gummiert, dennoch kann man das gerillte Rad gut bedienen.
Die Knöpfe sind für schnelle Bedienbarkeit optimal angeordnet und für "blinde" Bedienung ausreichend groß und durch leichte Erhebungen, sowie hervorragendem Druckpunkt gut zu finden. Ich persönlich hätte mir die Knöpfe für Menü und Display an der linken Display-Seite gewünscht, da das Handling (wie bei den Vorgängermodellen) viel einfacher wäre. 

--> 2 be continued


Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden