Fohhn-Verstärker: modernste Endstufentechnik für eine optimale Soundperformance

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Wenn es um kompromisslose Sound-Technologie geht, ist Fohhn einer der wichtigen Hersteller auf dem Markt. Fohhn bietet auch Verstärker-Technologie an, wie etwa digitale Endstufen, die für den professionellen Einsatz gedacht sind. Die digitale Schaltungstechnologie weist eine Reihe von Vorteilen auf, die auch Sie für sich nutzen können.

Vorteile digitaler Verstärker: Class-D im Überblick

Bei den Class-D-Schaltungen handelt es sich um relativ neue Schaltungskonzepte für Verstärker. Class-D bedeutet, dass der Verstärker auf ein digitales statt auf ein analoges Schaltungsverfahren setzt. Hieraus ergeben sich spezifische Vor- und Nachteile, die Sie als Käufer genau kennen sollten.

Unter digital ist grundsätzlich zu verstehen, dass mit an und aus zwei Zustände einer Schaltung möglich sind, während bei den analogen Schaltungen viele Zwischenzustände erreicht werden können. Konventionelle Endstufen arbeiten mit Class-AB oder auch Class-H-Schaltungen und setzen damit auf ein analoges Konzept. Die Leistungstransistoren lassen sich bei diesen Endstufen kontinuierlich verstärken. Verstärker von Fohhn hingegen setzen auf eine Pulsweitenmodulation, die auch als PWM abgekürzt wird und bei der zwischen einer kompletten Sperrung und Freigabe der Spannung direkt umgeschaltet werden kann. Das hat den Vorteil, dass die Endstufen deutlich effizienter arbeiten können und sich sehr viel weniger Verlustleistung ergibt. Sie sparen als Anwender mit einem solchen Verstärker daher Strom und profitieren zusätzlich von einer geringeren Wärmeentwicklung.

Da die Einschaltdauer von der Größe der Amplitude des Audiosignals abhängt, wird bei diesen Verstärkern jedoch ein Tiefpassfilter benötigt, der am Ende ein kontinuierliches Signal wiederherstellen kann. Die Klangqualität einer digitalen Endstufe hängt damit entscheidend davon ab, welcher Filter verbaut wurde. Für die Fohhn-Endstufen werden hier eigene DSPs des Herstellers verwendet, die für eine besonders hohe Klanggüte sorgen.

Hochwertiger DSP sorgt für Betriebssicherheit

Der digitale Signalprozessor oder kurz DSP kann als das Herzstück eines digitalen Verstärkers angesehen werden. Sie können die in der Regel sehr aufwendige analoge Filtertechnik vollständig ersetzen und sind hinsichtlich der die jeweilige Aufgabe wichtigen mathematischen Operationen optimiert. Im Vergleich zu anderen Verstärkern wird bei den Fohhn-Modellen auf zwei separate DSP-Engines gesetzt, sodass jeder Lautsprecher seinen eigenen Signalprozessor erhält. Außerdem sind die Verstärker mit einer Datenbank ausgestattet, in der die Charakteristika verschiedener Lautsprecher-Modelle gespeichert sind. Auf diese Weise gelingt es, dass die Endstufe die Lautsprecher noch effektiver ansprechen kann. Von diesem Ausstattungsmerkmal profitieren Sie allerdings nur dann, wenn auch die Lautsprecher von der Marke Fohhn stammen.

Die Lautsprecherdatenbank spielt eine wichtige Rolle, wenn es um die Betriebssicherheit bei der Verwendung der Endstufe geht. Hier besteht in der Praxis häufig das Problem, dass die Schallwandler in den Lautsprechern von der Endstufe nicht optimal angesprochen werden und es so zu Verzerrungen und anderen Störungen des Klangs kommt. Auch Beschädigungen der Tontreiber sind möglich. Die Fohhn-Verstärker nutzen hingegen einen Algorithmus, der für jeden Lautsprecher separat entwickelt wird. Der Schutz erfolgt gezielt sowohl für Bass- und Mitteltöner als auch für Hochtontreiber und das in allen Leistungsbereichen. Auf diese Weise wird dafür gesorgt, dass Sie stets von einem hochwertigen Klang profitieren und eine immense Betriebssicherheit gegeben ist.

Ebenfalls in den DSP integriert ist ein 10-Band-Parametric-Equalizer, der frei programmierbar ist. Sie können eigene Presets abspeichern und auf Frequenzweichen, Delays und Kompressoren zurückgreifen. Ebenfalls eingebaut ist ein Limiter, mit dem Übersteuerungen entgegengewirkt wird. Um die Systeme weiter zu schützen, wird auch das Monitoring der Temperatur und der Betriebszeit angeboten.

Leichter, kühler und flexibler

Ein grundsätzlicher Vorteil digitaler Receiver besteht darin, dass die verbauten Komponenten deutlich leichter sind und damit eine erhebliche Gewichtsreduktion der Geräte erreicht werden kann. Das ist insbesondere dann von Vorteil, wenn die Endstufen auch im mobilen Einsatz Verwendung finden und häufig den Standort wechseln. Schwere Geräte können hier zu erheblichen Problemen beim Transport führen. Doch auch bei der Unterbringung der Endstufen im Rack gewinnen Sie mit Verstärkern von Fohhn Flexibilität, da die Geräte auf analoge Spannungswandler verzichten können und damit deutlich weniger Abwärme produzieren. Damit sind die Geräte auch bei besonders langen Einsätzen problemlos zu verwenden, auch dann, wenn hohe Ausgangsleistungen von der Endstufe gefordert werden.

Zur Flexibilität der Endstufen tragen jedoch weitere Faktoren bei. Wichtig ist hier zum Beispiel die Geschwindigkeit des DSPs, sodass die Endstufen schnell in Betrieb genommen werden können. Hierbei handelt es sich gerade im stressigen Alltag im Tonstudio um einen nicht unerheblichen Faktor.

Schneller Zugriff auf wichtige Funktionen

Endstufen wie die Fohhn D-2.1500 bieten auf der Geräte-Vorderseite ein leicht lesbares Display an, über das eine intuitive Steuerung der wichtigsten Funktionen möglich ist. Über dieses vierzeilige Display haben Sie direkten Zugriff auf den DSP und können damit zum Beispiel den EQ oder den Limiter einstellen. Gerade im mobilen Einsatz ist das besonders praktisch, da hier schnell und unkompliziert Einstellungen der Audiogeräte vorgenommen werden können. Eine Verkabelung mit oder eine Anpassung an externe DSPs, Equalizer oder auch Frequenzweichen ist bei diesem Gerät nicht notwendig. Damit können in der Praxis kleinere Installationen realisiert werden, Projekte können so noch flexibler umgesetzt werden. Als Anwender sparen Sie hierdurch auch eine komplizierte Verkabelung ein, was auch hinsichtlich des Transports von Vorteil ist.

Flexiblere Steuerung über das Netzwerk

Endstufen wie die D-4.1200 von Fohhn sind auch über Netzwerke steuerbar. Immer mehr Audiogeräte werden in Netzwerken miteinander verknüpft, damit Tontechniker über zentrale Terminals wie Computer eine Steuerung der verschiedenen Komponenten durchführen können. Eine Fernsteuerung ist etwa vom Regieplatz aus möglich, über ein Notebook oder das Mischpult. Der Einsatz der Endstufe wird damit wiederum flexibler, Arbeitsvorgänge lassen sich leichter vollziehen. Wird die Endstufe in eine Mediensteuerung eingebunden, können von hier aus Presets umgeschaltet werden, sodass schnelle Anpassungen etwa an unterschiedliche Raumcharakteristiken möglich sind. Im mobilen Einsatz und bei häufigen Wechseln des Arbeitsortes können Sie Ihre Audiotechnik so schnell auf die verschiedenen räumlichen Gegebenheiten anpassen.

Die Netzwerkfunktionen haben jedoch nicht nur Vorteile in Bezug auf den Klang oder die Steuerung der Endstufe, sondern auch in Hinblick auf die Betriebssicherheit. So kann mit der Fohhn-Mains-Control eine ständige Überwachung des Verstärkers erfolgen. Hierbei handelt es sich um ein Netzüberwachungs-System, mit dem Sie die Netzversorgung während des Betriebs jederzeit im Blick haben. Auf diese Weise können Sie Probleme mit der Stromversorgung frühzeitig erkennen und Ihren Verstärker bei Überlastungen rechtzeitig abschalten. Der maximal zulässige Bereich hinsichtlich der Netzspannung liegt bei etwa 180 bis 255 Volt, sollte der Verstärker diesen Bereich verlassen, erfolgt eine automatische Unterbrechung der Versorgung. Weiterhin kann die Technologie auch den Einschaltstrom minimieren, indem eine Einschaltung im Nulldurchgang erfolgt. Die Netzwerkfunktionen helfen so insgesamt dabei, die Audiokomponenten effektiver einsetzen zu können bei gleichzeitiger Wahrung der Sicherheit.

Vielfältige Anschlussmöglichkeiten für weitere Endstufen

Im professionellen Studioalltag kann nicht genug Leistung zur Verfügung stehen. Da ein einzelner Verstärker bzw. eine einzelne Endstufe diese nicht erbringen kann, ist eine Anschlussmöglichkeit für weitere Geräte von großer Wichtigkeit für Sie. Geräte wie der D-4.1200 stellen aus diesem Grund zwei Aux-Ausgänge zur Verfügung, an die weitere externe Verstärker angeschlossen werden können. Die Ausgänge werden bei diesem Gerät als Aux5 und Aux6 bezeichnet.

Wichtig ist es beim Anschluss externer Verstärker jedoch, dass deren Leistungsdaten genau bekannt sind. Nur dann ist es gewährleistet, dass die Lautsprecher optimal angesprochen werden und es nicht zu Klangverzerrungen oder gar Beschädigungen der Komponenten kommt. Hierzu können die entsprechenden Daten in die Endstufe einprogrammiert werden, Ihnen stehen hierfür insgesamt 100 Speicherplätze zur Verfügung. Die wichtigsten Daten umfassen hier die Verstärkung und die maximale Ausgangsspannung.

Durch die Vielzahl an Speichermöglichkeiten können Sie schnell zwischen verschiedenen Verstärkern wechseln, ohne die Daten jedes Mal von Neuem eingeben zu müssen. Bei Bedarf können die abgespeicherten Profile einfach wieder aufgerufen werden. Zudem besteht die Möglichkeit, dass die gespeicherten Daten im Display des Fohhn-Verstärkers angezeigt und dort editiert werden können. Sie können für die einzelnen Profile Namen vergeben, sodass sich diese leichter wiederauffinden lassen. Die Profile werden in die beiden Ausgangskanäle geladen, wobei Sie die Möglichkeit haben, jedem Kanal eine andere Endstufe zuzuweisen. Hier haben Sie auch den Vorteil, dass die Leistungsdaten der Endstufen mit den Daten der Lautsprecher automatisch verrechnet und der Multiband-Limiter automatisch eingestellt wird. Auf diese Weise ergibt sich im Betrieb die höchstmögliche Sicherheit.

Leise Lüfter sind im Praxiseinsatz wichtig

Da Endstufen für den professionellen Einsatz in höchstem Maße gefordert werden, lässt sich eine entsprechende Hitzeentwicklung kaum vermeiden. Die Spannungswandler und anderen Komponenten können hohe Temperaturen entwickeln und sind darauf angewiesen, dass die heiße Luft schnell auf dem Gehäuse abgeleitet wird. Bei digitalen Endstufen wie dem D-4.750 oder dem D-4.1200 und den anderen digitalen Verstärkern von Fohhn ist dieses Problem weniger stark ausgeprägt, da hier digitale Schaltungen zum Einsatz kommen. Dennoch kann auch hier auf eine Lüfterlösung nicht vollständig verzichtet werden. Der Hersteller verbaut jedoch sehr laufruhige Lüfterkomponenten, die dennoch für einen ausreichend starken Luftzug sorgen und dafür, dass die internen Komponenten stets auf einer verträglichen Betriebstemperatur gehalten werden.

In diesen Bereichen können Fohhn-Endstufen eingesetzt werden

Die digitalen Endstufen von Fohhn finden ihren Einsatz vor allem im professionellen Audiobereich. Durch die hohe Ausgangsleistung der Endstufe können auch große Räume und Hallen beschallt werden, in Aufnahme-Studios profitieren die Audiotechniker von den vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten des Klangs. Grundsätzlich sind die Endstufen damit geeignet für den Einsatz in der AV- und Medientechnik, in Theatern und Opernhäusern sowie auf Konzerten und in Kirchen. Die Endstufen können zudem in Systeme für Bühnenmonitore und auch in Delay-Lines eingesetzt werden.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber