Fördern Sie die Globalisierung!

Aufrufe 103 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Und leisten Sie Entwicklungshilfe für Großbritannien! 

Wie das jetzt?

Zwischen dem britischen Königshaus und der ehemaligen freien Reichsstadt Schwäbisch Hall bestehen traditionell gute Beziehungen.
Die Haller vergessen zum Beispiel nie den Besuch der Queen im Mai 1965.

Und warum das ganze?

Na ja, der Gemahl der Königin, Prinz Philipp, ist ein Sproß der Fürstenfamilie zu Hohenlohe-Langenburg.
20 km nördlich der ehemaligen freien Reichsstadt Hall gelegen.



Prinz Philip, Herzog von Edinburgh



Tradition verpflichtet!

Unter Verwandten hilft man sich eben mal aus.
Vor allem dann, wenn man sich aufgrund der Entfernung eher seltener sieht...




Charles Philip Arthur George Mountbatten-Windsor,
Prince of Wales (Fürst von Wales) und
Duke of Cornwall (Herzog von Cornwall)


SCHON GEHÖRT?

Ein Schwein aus Hohenlohe für den britischen Kronprinz Charles: Die Bäuerliche Erzeugergemeinschaft (BESH) stiftet dem britischen Thronfolger ein Schwäbisch Hällisches Landschwein samt Ferkeln für sein Biolandgut in England. Die BESH, Veranstalter des ersten Öko-Rockfestivals "Rock for Nature", hat zudem eine Einladung an Prinz Charles nach Großbritannien geschickt.

Ob er kommt? " Wir erwarten bis Ende nächster Woche Antwort", sagt Rudolf Bühler.




Rudolf Bühler I.

 
Dass sich der Chef der BESH mit Einladung und einem Präsent an die englische Königsfamilie wendet, hat seinen Grund: Sowohl Bühler als auch Prinz Charles setzen sich seit Jahren für nachhaltige Landwirtschaft und gentechnikfreie Lebensmittel ein. "Wir freuen uns, dass sich Prinz Charles so klar für eine bäuerliche und ökologische Landwirtschaft ausspricht und teilen seine Auffassung, dass Gentechnik eine der größten Umweltkatastrophen verursachen kann", so Bühler. "Dies ist für uns Anlass genug, Prinz Charles eine der besten Schwäbisch Hällischen Zuchtsauen mit Ferkeln nach England auf das Biolandgut des Prinz zu stiften."
 
Hinzu kommt: Die Bäuerliche Erzeugergemeinschaft und der Hof des Kronprinzen haben in der Vergangenheit schon erfolgreich in Sachen Tierzucht zusammen gearbeitet: Vor zwei Jahren bekam Bühler vom königlichen Biolandhof Samen von den dortigen Zuchtschweinen "British Sattleback". Diese sind mit dem Schwäbisch Hällischen Landschwein verwandt, deshalb wurde deren Samen zur Blutauffrischung der hiesigen Schweine verwendet. Schließlich gab es vor 20 Jahren, als Bühler die BESH gründete, nur noch wenige Exemplare der Schwäbisch Hällischen Sau, und entsprechend begrenzt ist deshalb die Vielfalt der Erbanlagen bei den Zuchtschweinen. Eine Auffrischung mit Samen von artverwandten Tieren vom königlichen Hof kam da zupass.

sel / Haller Tagblatt vom 16.08.2008





Foto: © Bäuerliche Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall
Wiedergabe mit freundlicher Genehmigung der BESH



Dieser Ratgeber enthält mehrere Empfehlungen:

  1. Fördern Sie die sinnvolle Globalisierung!
  2. Unterstützen Sie die Regionalisierung!
  3. Essen Sie gesund und vernünftig!
  4. Pflegen Sie Ihre familiären (und freundschaftlichen) Beziehungen!
  5. Achten Sie auf das "Woodstock" in der Region Hohenlohe in den nächsten Tagen!




Wenn Sie Interesse haben, hier meine anderen Erfahrungsberichte über Hotels / Restaurants / Gastronomie:
  • Fleisch in bester Qualität (3): "bœuf de Hohenlohe"!
(demnächst mehr)

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden