Flyer Drucksachen Layout für Druckerei richtig anlegen

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Hier finden Sie einen kurzen Ratgeber zum Anlegen einer druckfähigen Datei Offsetdruck.
Diese Angaben sind einsetzbar bei Corel, Adobe und Quark.
Jedoch nicht bei Word, Powerpoint oder anderen Officeprogrammen!!!!
Farbe:
Daten bitte immer im angegebenen Farbmodus CMYK liefern. Bitte beachten Sie, dass Farbwiedergaben nicht kalibrierter Ausgabegeräte (z.B. Monitor, Drucker) deutlich vom Druckergebnis abweichen können.
Generell sollte die Farbsättigung insgesamt 310% nicht übersteigen.
Größe / Beschnitt:
Zu den gewählten Formaten auf jeder Seite zusätzlich 3mm Beschnitt anlegen. Schriften und wichtige Infos die nicht angeschnitten werden dürfen, müssen mindestens 3mm, bei Publikationen mindestens 5mm, vom Rand des Endformates platziert werden !
Verzichten Sie bitte auf die Anlage von Pass- und Falzmarken und außenliegenden Farbfeldern. Legen Sie keine weißen Ränder bzw. Outlines an. Produktionstechnisch kann eine Schneide- bzw. Falztoleranz von bis zu 1mm entstehen. Senden Sie bitte nur das angegebene Bruttomaß(=Datenformat incl. Beschnitt).
Laufrichtung des Papiers:
Aus produktionstechnischen Gründen kann bei der Platzierung leider nicht auf die Laufrichtung des Papiers geachtet werden. Ein unter Umständen leichtes Aufbrechen (Weissbruch) beim Falzen ist daher nicht immer auszuschliessen.
Formate:
Möglich sind jpg, tiff, eps, pdf mit mindestens 356dpi Auflösung, da sonst Qualitätsverluste beim Druck entstehen. Bei Plakaten sind 254 dpi ausreichend.

EPS und PDF: grundsätzlich müssen bei diesen Formaten alle Texte in Pfade (Kurven) umgewandelt werden. Bloßes Einbetten ist nicht ausreichend, da erfahrungsgemäß mit Problemen zu rechen ist z.B. bei : TrueType Fonts, Multiple-Master Fonts, Composite Fonts, etc.! Sollten Sie sich unsicher in der Erstellung einer pdf-Datei sein, empfehlen wir Ihnen eine Anlieferung der Druckdaten als 356dpi tiff-Datei. Der dadurch entstehende geringe Qualitätsverlust kann vernachlässigt werden.
EPS Dateien müssen im Postscriptlevel 1 Format angeliefert werden, da wir sonst keine Garantie für ein korrektes Druckergebnis geben können.
Nachfolgend finden Sie Informationen über die Spezifikationen einer für die Druckvorstufe aufbereiteten pdf-Datei (nach PDF/X-1a Standard)
PDF/ X Konformität:
Eine PDF Datei muss kompatibel zum ISO PDF/X- 1/2/3a: 2001 Standard sein, so wie in ISO 15930-1 definiert.
Nutzung von PDF- Writer:
Eine PDF Datei darf nicht mit dem Programm „Adobe PDF Writer“ erstellt werden. PDF´s immer mit Acrobat Destiller erzeugen!!!
Transparenz:
Die Objekte in einer PDF Datei dürfen nicht transparent sein. Die Nutzung der Transparenz-Anwendungen ist zwar erlaubt, jedoch nur wenn sie effektiv keine Transparenz erzeugen. Erlaubt ist also die so genannte „Null- Transparenz“.
Verzichten Sie bitte auf die Verwendung folgender Schrifttypen:
True Type Schriften
Type 3 Schriften
Multiple Master Schriften
Composite Fonts
 
 
Der Grund für die Beschränkung solcher Schriften liegt daran, dass diese zu fehlerhaften Ergebnissen in einigen Ausgabeverfahren führen.
Schwarzer Text:
Eine PDF- Datei darf keine schwarzen Texte mit weniger als 5 Punkt beinhalten. Überprüfen Sie ob Ihr Text zu 100 % Schwarz besteht! Office Programme und Photoshop bringen die Schriften 4 –Farbig aus!!!
Farbdeckung/ Farbsättigung:
Die Farbsättigung der Bestandteile auf einer Seite dürfen 310% nicht übersteigen.
Schriftgröße:
Eine PDF Datei darf Texte, die kleiner als Schriftgröße 5 sind nicht beinhalten. Weiterhin sind Texte, die kleiner als Schriftgröße 8 sind und gleichzeitig farbige Texte mit mehr als zwei Farbteilungen, nicht erlaubt.
Linienstärke:
Die Linienstärke der Bestandteile einer PDF Datei darf nicht schmaler als 0.1 Punkt sein.
Für Druckfehler die durch Nichtbeachtung der angegebenen Vorgaben entstehen übernehmen wir keine Haftung.
Die Druckdaten sollen PC-kompatibel sein. C-t-P Rips arbeiten auf Windowsebene!
Datenübermittlung:

E-Mail:
Ihre Daten schicken Sie einfach per Mail. Keine Dateien über 10MB schicken. Daten nur mit eindeutiger Zuordnung zum Auftrag (Auftragsnummer im Betreff) Menge, Endformat, Lieferanschrift etc.. senden.
Hoffentlich hat diese kurze Anleitung Ihnen ein wenig weitergeholfen.
Bernhard Clüsserath

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden