Flotte Fritteuse: Mit diesen Modellen frittieren Sie im Handumdrehen

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Flotte Fritteuse: Mit diesen Modellen frittieren Sie im Handumdrehen

Im 18. Jahrhundert von einem französischen Händler erfunden, gehört die Fritteuse heute in jeden Haushalt. Das beliebteste Gericht, das sich in einer Fritteuse zubereiten lässt, sind natürlich die Pommes frites. Wer sich ein solches Gerät zulegt, der kann auch im Handumdrehen leckeres Gebäck oder Fisch auftischen.

 

Die Tefal-Fritteuse „Maxi-Fry“ können Sie in die Spülmaschine stecken

Die klassischen Fritteusen arbeiten mit heißem Fett oder Öl, so wie das Modell „Maxi Fry“ aus dem Hause Tefal. 2,1 Liter Fett passen in den Behälter, den Frittierkorb können Sie mit 1,2 Kilogramm befüllen. Damit Sie nicht ständig auf die Uhr schauen müssen, verfügt die Maxi-Fry über einen integrierten Timer. Mit dem regelbaren Thermostat können Sie die gewünschte Temperatur des Fetts einfach und unkompliziert einstellen. So können Sie beispielsweise Fisch oder Hefegebäck bei niedrigen Temperaturen langsam ausbacken, während die Pommes bei höheren Temperaturen schnell goldbraun und knusprig werden. Um den Geruch zu minimieren, ist in der Tefal-Fritteuse ein Permanentfilter aus Metall eingebaut. Zum Säubern stellen Sie den Innenbehälter der Fritteuse einfach in die Spülmaschine.

 

Der „Airfryer“ von Philips frittiert nur mit heißer Luft

Die meisten Hersteller haben mittlerweile sogenannte Heißluftfritteusen im Sortiment, die ganz ohne Öl und Fett auskommen. Bestes Beispiel ist das Modell „Airfryer“ von Philips. Wie alle Heißluftfritteusen kann der Airfryer viel mehr als nur frittieren. In ihm können Sie auch backen, braten und sogar grillen. Möglich macht dies die schnell zirkulierende Heißluft im Inneren des Gerätes, die für eine ideale Temperaturbalance sorgt. Da weder Öl noch Fett erhitzt werden müssen, spart der Airfryer zudem Strom und ist deutlich weniger geruchsintensiv. Zeit und Temperatur können Sie bei diesem Modell über ein Touchdisplay einstellen. Die Temperatur liegt zwischen 60 und 200 Grad Celsius, die Füllkapazität dieser Fritteuse beträgt 1,2 Kilogramm.

 

Die Moulinex-Fritteuse „Super Uno“ bietet ein wärmeisoliertes Gehäuse

Aus dem Hause Moulinex stammt das Modell „Super Uno“, mit dem Sie sogar Energie sparen können. Da der Innenbehälter mit dem Heizelement verschweißt ist, wird die Hitze direkt übertragen, sodass Öl und Fett schneller erhitzt werden. Ein hocheffizienter Geruchsfilter sorgt dafür, dass unliebsame Frittiergerüche stark minimiert werden. Ein wärmeisoliertes Thermogehäuse und ein absenkbarer Frittierkorb erhöhen die Sicherheit. Um die Fritteuse zu reinigen, können Sie den Frittierkorb, den Karbonfilter und den Deckel der Fritteuse herausnehmen und in die Spülmaschine stellen. Das Bedienfeld der Fritteuse ist ergonomisch geformt. Durch das große Sichtfenster im Deckel können Sie auch bei geschlossener Fritteuse jederzeit sehen, ob Pommes, Gebäck oder Fisch fertig sind.

 

Die Mini-Fritteuse ist ideal für einen Singlehaushalt

Wer alleine lebt, für den lohnt sich eine große Fritteuse meist nicht. Gut, dass es mittlerweile auch Minifritteusen auf dem Markt gibt, die perfekt in kleinere Haushalte passen. Je nach Modell liegt die Füllkapazität zwischen 200 und 500 Gramm.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden