Flossen - Arten - Merkmale - Materialien - Plflege

Aufrufe 65 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

FLOSSEN

1. Zweck

Flossen weisen eine große Oberfläche auf die von Deinem kräftigen Beinmuskeln zur Fortbewegung genutzt werden kann. Dies ist viel effektiver als das Schwimmen nur mit den Händen, obwohl es auch Taucher gibt, die im Einsetzen ihrer Beine behindert sind und daher ihre Arme zusammen mit speziellen Handflossen verwenden.

Unabhängig vom Typ oder von besonderen Merkmalen, weisen alle Flossen ein Fußteil und ein Flossenblatt für den Vorschub auf.

2. Typen

Moderne Flossen gibt es in zwei Grundtypen:

Offenes Fußteil mit verstellbarem Flossenband und geschlossenes Fußteil. Offene Flossen mit verstellbarem Flossenband haben ein Fußteil das hinten offen und dessen FLossenband verstellbar ist. Geschlossene Flossen haben ein Fußteil, welches die Ferse umschließt und wie eine Art Gummischuh paßt.

Die meisten Taucher verwenden Flossen mit verstellbaren Flossenband, da sie mit Füßlingen getragen werden können. Außerdem sind die meisten "high-power" Flossen vom Typ mit verstellbaren Flosenband, obwohl es auch Ausnahmen gibt. Geschlossene Flossen werden von Schnorchel- und Gerätetauchern bevorzugt, die in wärmeren Gewässern tauchen und daher keine Füßlinge brauchen. Außerdem sind geschlossene Flossen ideal für das Tauchen im Pool.

Auch beim Tauchen in warmen Gewässern sollte man trotz allem die offene Variante mit den Füßlingen wählen da sie einen gwissen Schutz an den Füßen bieten. Außerdem sind offene Flossen, gegenüber den geschlossen Flossen, mit einem härten Flossenblatt ausgestattet was zum Beispiel bei Gewässern mit Strömung wichtig ist, denn mit einem größeren und härterem Flossenblatt kann man auch gegen eine leichte Strömung ankommen ohne zu ermüden.

3. Merkmale

Flossen gibt es in einer großen Vielfalt von Merkmalen, insbesondere solchen, die das Design des Flossenblattes betreffen. Gestaltungsmerkmale des Flossenblattes beinhalten Rippen, die zur Erhöhung der Festigkeit und als Längsstabilisatoren dienen; Durchflussöffnungen zur Verringerung des Bewegungswiderstandes der Flosse und zur Erhöhung des Wirkungsgrades; und Strömungskanäle zur Steigerung der Flosenwirkung, indem sie das Wasser besser über das Flossenblatt leiten. Man kann sich streiten welches dieser Merkmale das wichtigste ist. Ich denke das muss jeder für sich selbst herausfinden.

4. Materialen

Die meisten Flossen werden heutzutage in einer Gemischtbauweise gefertigt, mit Fußteil und Fersenband aus Neopren-Gummi ( oder einem ähnlichen Material ), und dem Flossenblatt aus einem geeigneten Kunststoff. Trotzdem gibt es weiterhin auch Flossen, die völlig aus Neopren-Gummi sind, obwohl der Gebrauch von Neopren in anderen Bereichen der Tauchausrüstung bereits rückläufig ist. Flossen aus Neopren-Gummi halten lang und haben Leistungsmerkmale, die mache Taucher vorziehen. Taucher, die Flossen in Gemischtbauweise vorziehen, schätzen ihr geringes Gewicht, die größere Vorschubwirkung und die breite Auswahl an verschiedenen Farben, damit die Flosse auch zu Maske und Schnorchel paßt. Flossen in Gemischtbauweise werden im Vergleich zu Voll-Gummi-Flossen deine Tarierung stärker beeinflussen, da sie leichter sind.

5. Auswahl und Kauf

Du kaufst deine Flossen in Abhängigkeit von deiner Körpergröße, deiner körperlichen Konstitution und danach, wo du planst zu tauchen. Wenn du dir Flossen mit verstellbaren Fersenband ansiehst, solltest du auch deine Füßlinge probieren, damit beidegut ineinander passen. ( Achtung: nimm immer die eigenen Füßlinge und keine anderen mit gleicher Größe ). Schlüpfe mit Füßling in das Fußteil der Flosse. Das Fußteil sollte bis zum Knöchel reichen - wenn es nicht weit genug reicht versuche die nächste Größe. Flossen mit geschlossenen Fußteil sollten bequem passen, ohne die Durchblutung zu behindern oder sich zu locker anzufühlen. Wenn Du Flossen mit geschlossenen Fußteil anprobierst, ist es manchmal hilfreich, die Füße nass zu machen. Je größer und steifer das Blatt bei einer gegebenen Flossengröße ist, desto mehr Kraft mußt Du haben, um die Flosse einsetzen zu können.

Bei der Auswahl von Flossen, die für deine Größe, deine körperliche Konstitution und den geplanten Einsatzbereich pasen, Passform und Tragekomfort der wichtigste Gesichtspunkt. Im Fachgeschäft wirst Du bei der Auswahl bestimmt richtig beraten werden.

6. Vorbereitung

Geschlossene Flossen erfordern im algemeinen keine weitere Vorbereitung, bei offenen Flossen mußt du das verstellbare Flossenband auf die richtig Länge einstellen und sichern. Natürlich solltest du diese Einstellung mit angezogenen Füßlingen durchführen. Du wirst feststellen, daß neue Flossenbänder eventuell mit einem glitschigen Schutzfilm versehen sind. Reibe diesen Schutzfilm ab, damit die Bänder nicht aus dem Verschluß rutschen.

Auch sollte man immer ein oder zwei Flossenbänder bzw. Halterungen in seiner Esatzteilbox verfügbar halten. Dann oft kommt es vor dass eines reißt und dann ist unter Umständen der Tauchgang nicht möglich.

7. Pflege

Wie Maske und Schnorchel solltest du auch die Flossen nach dem Gebrauch mit Süßwasser abspülen, an einem trockenen, kühlen Ort aufbewahren und vor direkter Sonneneinstrahlung schützen. Überprüfe deine Flossenbänder regelmäßig - sie tendieren dazu, sich schneller abzunützen, asl die Bänder an anderen Tauchausrüstungsgegenständen.

Achtung: Flossen zum Trocknen nie senkrecht auf das Blatt stellen. Vor allem nicht bei direkter Sonneneinstrahlung, da sich das Flossenblat erwämt und dadurch verfomt. Also immer liegend im Schatten trocknen lassen.

 

So ich hoffe ich konnte ihnen mit diesem Ratgeber ein wenig helfen.

Grüße

padi-msdt

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber