Floristik-Zubehör: Dekomaterial, Seidenblumen und Bindedrähte für kreativ gestaltete Blumensträuße

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Floristik-Zubehör: Dekomaterial, Seidenblumen und Bindedrähte für kreativ gestaltete Blumensträuße

Einen Blumenstrauß in der Wohnung zu haben ist zum einen ein schönes Dekorationselement, zum anderen wurde Ihnen vielleicht auch damit ein Geschenk gemacht. Ein Strauß zum Geburtstag oder nur als kleine Aufmerksamkeit beim letzten Besuch der besten Freundin – Blumen sind immer eine schöne Geste. Doch auch sich selbst frische Blumen vom Einkaufen mitzubringen, erfreut die Augen und das Herz. Wenn der Duft dabei noch mit der Optik übereinstimmt, ist jede noch so kleine Wohnung mit einem schönen Hauch erfüllt.

Jedoch hat nicht jeder Zeit, sich auch um seine Blumen zu kümmern. Seidenblumen sind hierbei das Stichwort, das im folgenden Ratgeber noch genauer erläutert werden wird.

Ein Blumenstrauß alleine, ob aus echten oder künstlichen Blumen hergestellt, wirkt allerdings nicht immer sofort. Was unbedingt dazugehört ist auch passendes Dekomaterial. Hierbei gibt es eine große Auswahl. Angefangen von den Bindedrähten über Schleifen und Bänder bis hin zu Steckschäumen gibt es eine Vielzahl an Ideen und kreativen Möglichkeiten, einen Blumenstrauß für sich oder als Geschenk zu erwerben. Einen kleinen Einblick in das Floristik-Zubehör wird Ihnen der folgende Ratgeber geben.

Seidenblumen sehen immer hochwertig und frisch aus

Seidenblumen werden auch als Kunstblumen bezeichnet. Der große Vorteil davon liegt auf der Hand: Gießen entfällt, man kann längere Zeit in den Urlaub fahren, ohne sich um einen „Blumensitter" kümmern zu müssen und dabei sehen die Seidenblumen immer ansprechend schön aus. Zudem müssen diese nicht umgetopft werden, können an jeden beliebigen Platz gestellt werden, ohne auf das passende Licht zu schauen und verursachen keinerlei Schmutz durch herabfallende Blätter oder Blüten.

Dabei sind vor allem Blumensträuße aus Kunstblumen sehr schön anzusehen. Denn wenn diese gut verarbeitet sind, und darauf ist in jedem Fall zu achten, dann können Sie Gäste mit einem immer gleich schönen Bouquet überraschen. Die qualitative Hochwertigkeit muss aber in jedem Fall gewährleistet sein. Dafür lohnt es sich auch, etwas mehr auszugeben. So kann ein künstlicher Blumenstrauß mit Seidenblumen genauso viel kosten wie einer mit echten Blüten, jedoch haben Sie bei der unechten Variante den Vorteil der Langlebigkeit.

Es gilt einiges zu beachten im Hinblick auf den Gebrauch von Seidenblumen

  • Seidenblumen bestehen, wie der Name schon sagt, aus Seide. Jedoch gibt es hierbei einige Unterschiede zu beachten. Denn nicht alles ist Seide, was glänzt. Oftmals werden auch Kunststoffblüten verarbeitet, die einfach mit minderem Stoff ummantelt sind. Deshalb sollten Sie Seidenblumen auch bei einem Hersteller Ihres Vertrauens erwerben.
  • Es gibt zwei Wege, an einen Blumenstrauß aus Seidenblumen zu kommen: Entweder sind Sie sofort überzeugt von einem bereits gesteckten Arrangement oder Sie haben Ambitionen, eine Eigenkreation ganz nach Ihren individuellen Wünschen anzufertigen. Die letzte Variante bedarf einiger Überlegungen, die im Folgenden genauer erläutert werden.
  • Sie sollten sich vorab darüber klar werden, welche Pflanzenarten Sie gerne miteinander kombinieren möchten und wie groß der Blumenstrauß werden soll. Die Auswahl ist nahezu unbegrenzt, sodass Sie jede Art in Seide kaufen können. Von normalen Rosen, Nelken oder Tulpen bis hin zu Papageienblumen, Chrysanthemen und Tigerlilien ist alles erhältlich. Zumeist bekommt man eine einzelne Blume immer mit zwei bis drei Blättern. Diese können später beim Arrangieren des Straußes auch entfernt werden, falls Ihnen die Anzahl zu viel erscheint.
  • Dabei gilt es auch darauf zu achten, wie lang die Stiele der Blumen sind. Zu lang ist nie ein Problem, da diese zumeist aus Kunststoff gefertigt und deshalb leicht mit einer Schere abzuschneiden sind.
  • Ein anderer Verwendungsort eines Seidenblumenstraußes als die eigenen vier Wände sind auch Gräber. Vor allem für ältere Menschen, die krankheitsbedingt nicht so oft nach frischen Blumen schauen können, sind Seidenblumen eine würdevolle und ansprechende Alternative.

Die passenden Bindedrähte für den perfekten Blumenstrauß

  • Um Seidenblumen oder auch echte Pflanzen gut zu befestigen, ist Bindedraht perfekt geeignet und für Floristen im Alltag unabdingbar. Er ist zumeist grün, grau oder schwarz lackiert, sodass er zwischen den Blättern nicht besonders auffällt. In der Fachsprache wird die Farbgebung auch als „in einer Farbe geglüht" bezeichnet. Normalerweise ist er auf eine Holzspule gewickelt und kann von dort mit einer Zange abgeknipst werden.
  • Der Draht hat im Normalfall einen Durchmesser von 0,65 mm und eine Länge von 38 m. Somit können einige schöne Blumensträuße entstehen. Damit Sie beim Kauf nicht mit der Namensgebung durcheinandergekommen: Bindedraht wird auch als Wickeldraht oder Basteldraht bezeichnet.
  • Im Vergleich zu echten Blumen sind künstliche Sträuße leichter zu handhaben. Der Draht schneidet dabei nicht in den Stiel ein und macht diesen unbrauchbar. Auch kann man die Kunststoffstiele ineinander verhaken, sodass sie zum Zeitpunkt des Bindens leichter gehandhabt werden können.
  • Es gibt auch Bindedrähte, die mit Kunststoff ummantelt sind. Diese sind witterungsunabhängig, rosten nicht und sind flacher als die Drähte aus Metall. Sie sind zumeist in runden Spulen angeordnet, was den Vorteil hat, dass es dort eine integrierte Abschneidevorrichtung gibt. Somit entfällt das Entfernen eines Stücks mit der Zange.
  • Wenn Sie, ganz anders als mit einem Bindedraht, einen Hingucker erzeugen möchten, dann sollten Sie auf Bouilloneffektdraht zurückgreifen. Dieser ist gekräuselt und in vielen Farben wie Pink, Neongelb oder auch Feuerrot erhältlich. Sparsam eingesetzt kann er den gesamten Blumenstrauß einerseits praktisch zusammenhalten, andererseits leuchtend in den Vordergrund setzen.

Passende Bänder und Schleifen für das i-Tüpfelchen beim Blumenstrauß

Egal, ob Sie sich einen echten oder einen schönen Blumenstrauß mit Seidenblumen nach Hause holen – Bänder und Schleifen runden den perfekten Anblick immer ab. Hierbei gibt es die unterschiedlichsten Materialien und Verwendungsmöglichkeiten.

Besonders beliebt sind:

Es gibt auch ausgefallene Modelle wie durchbrochene Bänder. Diese besitzen dann Motive wie Herzen oder Sterne aus Satin, die in einem Chiffonband eingearbeitet sind. Highlights wie Gitterbänder oder auch Laméebänder erzeugen einen sehr ansprechenden und auffälligen Look, der jede Blume erstrahlen lässt.

Aus den Bändern können auch Schleifen geformt werden. Dafür sind vor allem solche Materialien zu verwenden, die hochwertig mit Draht gefertigt wurden. So können die Kanten der Bänder mit diesem umwickelt sein. Er ist von außen nicht sichtbar. Wer sich nicht die Mühe machen möchte, Bänder zu kaufen, kann auf fertige Produkte zurückgreifen oder ein Set erwerben, welches in einfachen Schritten erklärt, wie aus den darin enthaltenen Stücken Schleifen werden.

Bänder und Schleifen können wie folgt auf den Blumen drapiert werden:

  • Die Materialien liegen auf den Blumen. Sie können mit den Enden an den Stielen befestigt werden. Je nach Geschmack kann man eine Schleife binden oder die Enden einfach hinabhängen lassen.
  • Ein durchgehendes, breites Band liegt unter den Seidenblumen. Dies geht nur, wenn man eine liegende Tischdekoration vorbereitet hat. Durch das Deckchen aus Band werden die Blumen zusätzlich in den Vordergrund gerückt.
  • Die Schleifen können vereinzelt auf die Blüten verteilt werden. Jedoch sollte man damit sparsam umgehen. Ein Zuviel wirkt schnell kitschig und sehr überladen.

Die passende Vase verschönern

Wer seinen Blumenstrauß in eine Vase stellt, um die Illusion echter Blumen perfekt zu machen, sollte in jedem Fall eine undurchsichtige nehmen. Denn so erkennt man nicht auf den ersten Blick, dass Wasser fehlt. Wer jedoch keine solche Vase zur Hand hat, kann nachhelfen. So kann diese mit Dekostoffen, die selbstklebend sind, verschönert werden. Erlaubt ist dabei, was gefällt. So kann auch ein gewünschter Stoff, den es nicht mit einer integrierten Klebefolie zu kaufen gibt, leicht mit Sekundenkleber angebracht werden. Bei dünnen Stoffen wie Satin ist jedoch sparsam umzugehen, da sonst unschöne, dunkle Flecken auf dem Gewebe entstehen, die nicht mehr entfernt werden können.

Weitere Accessoires für den perfekten Blumenstrauß

  • Wollen Sie die Blüten etwas mehr in den Vordergrund stellen, setzen Sie eine Dekoperle mit Öse in der Farbe Ihrer Wahl auf einen Stecknadelkopf. Dieses Konstrukt wird nun auf die Blüte gesetzt. Schon ergibt sich dadurch ein anderes Bild.
  • Möchten Sie in Ihrem Blumenstrauß mehr sehen als Blüten, Stiele und Grünzeug? Dann sollten sie auf Holzstäbchen aus Bambussplitt zurückgreifen. Diese sehr dünnen Dekorationsartikel bestehen zumeist aus Rattan und sollten sehr sorgsam behandelt werden, da sie leicht brechen. Es gibt sie in den unterschiedlichsten Farben. Besonders schön dabei ist ein Geflecht aus rund 8 bis 10 Stäbchen, die auf den Blättern liegen. Dies ergibt einen Farbtupfer.
  • Ebenfalls aus Rattan sind geflochtene Kugeln. Diese kann man in den verschiedensten Größen und in ebenso vielen Farben erwerben. Sie machen sich ebenfalls gut auf den Blättern. Vor allem über dem Bündel an Stäbchen ergeben diese Kugeln ein schönes Gesamtbild.
  • Wer seine Seidenblumen zwar in eine Vase geben möchte, diese aber aufrecht stehen haben will, kann sich mit einem kleinen Trick behelfen. Dazu wird ein Stück Steckschaum auf den Boden der Vase gegeben. Der Kunststoff der Stiele durchdringt die Schicht äußerst leicht und bleibt auch lang anhaltend darin festsitzen. Im Gegensatz zu echten Blumen, die in Wasser stehen, sieht das Arrangement eines Blumenstraußes aus Seidenblumen schnell unordentlich aus, da sie verrutschen. Es gibt den Steckschaum in den unterschiedlichsten Formaten, sodass auch verschieden angeordnete Blumensträuße leicht entstehen können. Wählen Sie zwischen den Ziegeln, Kugeln oder Halbkreisen aus. Achten Sie darauf, wenn Sie mit Seidenblumen arbeiten, einen sogenannten Trockensteckschaum zu benutzen. Dieser kann kein Wasser aufnehmen und ist deshalb für derartige Bastelarbeiten zu empfehlen. Das Pendant heißt Nasssteckschaum.
  • Ebenfalls zum Fixieren des Blumenstraußes gibt es Knetmasse, die speziell für diesen Zweck hergestellt ist. Sie wird zumeist an die unteren Enden der Stiele gegeben und dann mit einem Band oder einer Banderole versteckt. Der Strauß hält durch diesen Kniff sicher zusammen.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden