Flieder im Garten pflanzen: Voraussetzungen und Pflegetipps

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

 Flieder im Garten pflanzen: Voraussetzungen und Pflegetipps

 

Der Flieder ist mit seinen lilafarbenen oder weißen Blüten ein schöner Schmuck für den Frühling. Er blüht schon ab Mai und bildet große Blütenrispen. Diese Pflanzen verströmen einen herrlichen Duft und locken viele Schmetterlinge an. Tipps rund um die Pflege gibt es hier.

  

Allgemeines über Flieder und Pflanzen mit gleichem Namen

Der Name Flieder wird für verschiedene Pflanzen gebraucht. Meist ist hiermit jedoch der gewöhnliche oder gemeine Flieder gemeint. Er trägt die botanische Bezeichnung Syringa vulgaris. Eine weitere Pflanze mit diesem Namen ist der Sommerflieder oder Schmetterlingsflieder. Auch der Holunder wird mancherorts Flieder genannt, was nicht ganz richtig ist, gehören beide zu unterschiedlichen Pflanzenfamilien. Zu der Gattung des gewöhnlichen Flieders gehört auch der Edelflieder, der aus dem gemeinen Flieder gezüchtet wurde.

  

Der Flieder als pflegeleichte Pflanze für möglichst sonnige Standorte

Wenn Sie einen Fliederstrauch in Ihren Garten pflanzen möchten, sollten Sie einen sonnigen oder wenigstens halbschattigen Standort wählen. Dort werden sich die meisten Blüten bilden. Was den Boden angeht ist der Flieder weitgehend anspruchslos, die Erde sollte nur ausreichend feucht sein. Auch für einen kalkhaltigen Boden ist Flieder gut geeignet, aber Achtung: Staunässe im Wurzelbereich verträgt er nicht. Sorgen Sie deshalb für einen ausreichend lockeren Boden, wo Regen- und Gießwasser leicht versickern kann. Den Flieder können Sie als einzelne Pflanze in den Garten setzen. Er eignet sich aber auch prima für eine Hecke, denn er wächst schnell.

 

So gießen, düngen und schneiden Sie Ihren Flieder richtig

In der ersten Zeit nach dem Pflanzen sollten Sie Ihren Flieder regelmäßig gießen. Später ist dies nur noch in trockenen Sommern nötig. Geben Sie Ihrem Strauch auch etwas Dünger, damit er gut gedeiht. Diese Düngung nehmen Sie am besten zu Beginn des Frühlings oder nach der Blütezeit vor. Schneiden müssen Sie Ihren Fliederstrauch nicht. Wenn Sie möchten, können Sie ihn jedoch nach der Blüte einkürzen. Verwenden Sie hierfür am besten eine Gartenschere oder ein scharfes Messer. Außerdem können Sie sich die Mühe machen und die verwelkten Blüten abschneiden. Dadurch bilden sich schneller weitere Blüten und Sie können die Blütezeit insgesamt verlängern. Der Flieder ist winterhart. Einen besonderen Schutz für den Winter benötigt er deshalb nicht.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden