Flecken & Co: Pflegeanleitung für Schmusetücher

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Flecken & Co: Pflegeanleitung für Schmusetücher

Schmusetücher haben für Babys oft eine ganz besondere Bedeutung. Sie riechen häufig nach der Mutter und nach der vertrauten Umgebung zu Hause und können dennoch problemlos überallhin mitgenommen werden.

Nach dem ersten Lebensjahr beginnen Babys, sich von der Mutter oder Ihrer Bezugsperson zu lösen. Der erste Schritt dazu ist die Erkenntnis, dass es sich bei der Mutter um eine eigenständige Person handelt, die sich vom Baby entfernen kann und zu diesem aus eigenem Antrieb zurückkehrt. Übergangsobjekte erleichtern die Trennungen von der Mutter, da sie symbolisch für die Mutterfigur stehen. Sie schenken dem Kind Geborgenheit und Nähe, wenn diese von der Mutter nicht gegeben werden können. Der schmerzhafte Prozess der Ablösung und Trennung von der Mutter wird einfacher, wenn ein geliebtes Übergangsobjekt zum Kuscheln da ist, das verehrt und umsorgt werden kann. Schmusetücher spielen eine wichtige Rolle als Übergangsobjekte, es verwundert daher nicht, dass sie eines der beliebtesten Geschenke zur Geburt sind.

Es ist vorteilhaft, wenn das Tuch oft von der Mutter am Körper getragen wird, damit es Ihren Geruch annimmt. Sie können das Tuch dem Baby dann zum Schlafen ins Bett legen, beispielsweise unter den Kopf oder es ihm von Geburt an in die Ärmchen oder Händchen legen. Das Baby wird sich dann von Beginn seines Lebens an an dieses Tuch gewöhnen und es gern annehmen.

Zur Auswahl eines Schmusetuchs

Die meisten Schmusetücher bestehen aus Stoff. Bei der Auswahl sollten Sie darauf achten, dass es sich um natürliche Materialien handelt. Empfehlenswert ist beispielsweise Baumwolle. Auf ein Schmusetuch aus Polyester oder anderen Kunstfasern sollten Sie in jedem Fall verzichten, da die chemisch gefertigten Stoffe zu Hautirritationen beim Baby führen könnten.

Da das Schmusetuch ständig in körperlichen Kontakt mit dem Baby kommt und auch die nackte Haut, etwa im Gesicht, berührt, sollten Sie in jedem Fall nur schadstofffreie Textilien kaufen. Der Öko-tex-Standard garantiert Ihnen das. Besonders empfehlenswert sind für Neugeborene Baumwolltücher aus kontrolliert biologischem Anbau. Durch den konsequenten Verzicht auf chemische Düngemittel beim Anbau der Baumwolle sind diese Stoffe schadstoffärmer als konventionelle Textilien.

Bedenken Sie, dass das Schmusetuch auch zum Nuckeln und darauf Kauen verwendet wird. Sie sollten deshalb besser nicht zu kräftige Farben verwenden, denn häufig sind diese Farbtöne besonders belastet mit Schadstoffen.

Bunte Schmusetücher aus Baumwolle

Die meisten Schmusetücher bestehen aus verschiedenen Stoffen. Ideal sind Schmusetücher, die aus einem Ober- und einem Unterstoff bestehen und die eventuell auch gefüttert sind.

Bei der Auswahl sollten Sie bedenken, dass das Tuch ein optimales Objekt ist, um alle Sinne des Babys anzuregen. Schmusetücher, die beispielsweise eine integrierte Knisterfolie haben oder auch einen angenähten Kopf, in den ein Glöckchen eingenäht ist, verführen das Baby immer wieder aufs Neue zum Anfassen und entdecken. Sehr interessant für das Kleine sind auch verschiedene Bändchen oder Stoffwimpel, die ringsum am Schmusetuch angenäht sein können.

Die Auswahl für das Schmusetuch ist stark abhängig vom Geschmack. Sie sollten aber gleich beim Kauf darauf achten, dass sich das Tuch gut pflegen lässt. Optimal sind Tücher, die maschinenwaschbar sind.

Die Reinigung des Schmusetuchs

Bei einem Schmusetuch geht es um den ganz typischen Geruch des Tuches, den das Baby häufig mit der Mutter assoziiert. Das Schmusetuch wird aus gutem Grund auch als Schnuffeltuch bezeichnet, da die Babys gern daran riechen. Wird das Tuch häufig gewaschen, hat das Tuch nicht die Möglichkeit, einen typischen Eigengeruch zu entwickeln.

Es empfiehlt sich, das Tuch so oft wie möglich in der frischen Luft aufzuhängen, damit es gut durchlüftet wird. Das können Sie immer dann besonders leicht tun, wenn das Kind gerade schläft und sein Tuch nicht vermisst.

Auch häufiges Lüften erspart dem Schmusetuch nicht die intensive Reinigung in der Waschmaschine. Besonders dann, wenn das Tuch zum Nuckeln benutzt wird, muss es richtig gereinigt werden, denn auch Keime breiten sich im Tuch zunehmend aus.

Sie sollten das Tuch im Schonwaschgang und möglichst in einem Waschbeutel waschen. Am besten Sie verwenden ein Feinwaschmittel oder ein mildes Shampoo. Bei der Trocknung sollten Sie beachten, dass nicht alle Schmusetücher auch trocknergeeignet sind. Zudem schadet der Trockner dem Gewebe, Sie sollten den Trockner deshalb nur im Notfall verwenden, um das Lieblingstuch des Babys zu trocknen. Am besten und schnellsten trocknet das Tuch im Freien, in der Sonne. Im Winter können Sie das Tuch auch schnell auf der Heizung trocken bekommen.

Um keine irritierenden Gerüche ins Tuch zu bringen, sollten Sie in keinem Fall Weichspüler verwenden. Auch auf stark riechende Waschmittel sollten Sie besser verzichten. Dosieren Sie das Waschmittel eher gering, um einen zu starken Geruch zu vermeiden. Nach dem Waschen riecht das Tuch trotz all dieser Maßnahmen anders als zuvor. Einige Babys lehnen ihr Tuch dann ab oder reagieren sehr empfindlich. Es empfiehlt sich deshalb, dass die Mutter das Tuch direkt nach dem Waschen eine Weile bei sich trägt, am besten direkt auf dem Körper.

Flecken auf dem Schmusetuch sanft entfernen

Ein Schmusetuch, das überall dabei ist, verschmutzt sehr schnell. Spätestens bei den ersten Essversuchen des Babys werden sich Flecken von Lebensmitteln auf dem Schmusetuch zeigen.

Generell sollten Sie das Schmusetuch als Alltagsgegenstand akzeptieren, das auch Spuren abbekommt. Mit Sicherheit werden sich nicht alle Flecken entfernen lassen. Das ist für die Kinder meist kein Problem.

Um Flecken zu entfernen, sollten diese möglichst direkt nach der Entstehung behandelt werden. Geht das Kind Hände und Mund waschen, nehmen Sie am besten das Schmusetuch direkt mit und behandeln es ebenfalls.

Die sanftesten Fleckentferner sind Gallseife und Orangenölreiniger. Beide können auf Textilien angewandt werden. Der Fleck wird bei der Behandlung zunächst mit Wasser befeuchtet und dann mit dem Fleckentferner eingerieben, nach einer kurzen Einwirkzeit wird das Fleckmittel vom Fleck entfernt. Sollte dieser nicht völlig verschwunden sein, muss die Behandlung wiederholt werden.

Sind größere Verschmutzungen vorhanden, empfiehlt es sich, das Tuch komplett einzuweichen. Dies können Sie am besten über Nacht machen. Die organischen Flecklöser dringen tief ins Gewebe des Schmusetuchs ein und lösen die feinen Schmutzpartikel. Nach dem kompletten Einweichen in Flecklöser sollte das Schmusetuch aber in der Waschmaschine gewaschen werden.

Gefahren beim Waschen von Schmusetüchern

Einige Schmusetücher haben Spiegel, Knisterfolie und kleine Glöckchen an sich hängen oder eingenäht. Beim Waschen besteht die Gefahr, dass angenähte Kleinteile abgerissen werden. Aus diesem Grund sollte das Schmusetuch nur in einem Wäschenetz gewaschen werden.

Knisterfolie und Spiegel können beim Waschen in der Waschmaschine stark leiden. Nach häufigen Wäschen ist das Knistern der Folie weniger stark und Spiegel können stumpf werden oder Knicke bekommen. Sie sollten bei Schmusetüchern mit solchen Extras genau überlegen, ob die Wäsche in der Maschine sein muss. Eventuell genügt es, diese Tücher im Waschbecken mit Shampoo und Wasser einzuweichen und diese nur zu spülen.

Schmusetücher aus Seide

Wahre Handschmeichler sind Schmusetücher aus Seide. Babys lieben die zarten Tücher, weil sie nicht zu voluminös sind, sich gut in der Hand einschließen lassen. Doch nicht nur dazu können die Seidentücher verwendet werden. Mit einem kleinen Knoten werden die Schmusetücher zur wertvollen Zahnungshilfe oder dienen als Nuckel.

Seide hat einen angenehm kühlenden Effekt, der beim Lutschen an und Kauen auf ihr sehr angenehm ist. Zugleich trocknet Seide sehr rasch, sodass Ihr Baby nicht ein vollkommen durchweichtes Schmusetuch bei sich liegen hat.

Die meisten Seidentücher sind recht groß und haben die Maße 37 x 37 cm. Einige Modelle gibt es auch mit integrierten Köpfen, sodass das Schmusetuch ein Püppchen verkörpert. Der Kopf kann wahlweise eine Holzkugel sein oder ein Teil des Seidentuches, das mit Filz, Füllwatte oder ähnlichem ausgestopft ist.

Achten Sie beim Kauf eines Schmusetuches aus Seide auf hochwertige Naturmaterialien, die frei von Metallsalzen, Chemikalien und Rückständen aus Pestiziden sind. Ganz gefahrlos sind weiße Schmusetücher, da diese aus unbehandelter Seide bestehen. Bei gefärbten Tüchern empfiehlt es sich, auf Produkte auszuweichen, die mit umweltfreundlichen Pflanzenfarben eingefärbt wurden. Da intensive Farben beim ersten Kontakt mit Wasser ausbluten, sollten Sie besser Pastelltöne verwenden. Bei sehr starken Farben kann der Speichelkontakt dazu führen, dass sich die Farbe im Mund des Babys sammelt. Auch wenn diese ungiftig und rein pflanzlich ist, sollten Sie das besser vermeiden.

Die Pflege des Schmusetuchs aus Seide

Das Schmusetuch aus Seide kann jederzeit schnell ausgewaschen werden. Flecken können mit Gallseife entfernt werden. Zur Pflege eignet sich ein mildes Haarshampoo ohne Parfümzusätze. Das Tuch ist innerhalb weniger Minuten wieder getrocknet, sodass das Baby keine langen Wartezeiten auf sein Lieblingsstück hat. Fällt Ihrem Baby die Trennung vom Schmusetuch schwer, so können Sie das Seidentuch auch während eines Schläfchens waschen. Ist Ihr Baby wach, ist das Tuch aus Seide garantiert schon wieder getrocknet.

Schmusetücher als Ersatz

Hat das Baby sein Schmusetuch besonders lieb gewonnen, empfiehlt es sich, das gleiche Tuch noch einmal zu kaufen. Sie sollten dieses aber nicht als Ersatz im Schrank lassen, sondern beide Tücher regelmäßig tauschen. Die Abnutzung beider Tücher ist dann vergleichbar, sodass kaum ein Unterschied zwischen beiden Tüchern auszumachen ist.

Ein zweites Schmusetuch ist dann sinnvoll, wenn eines gewaschen werden muss und die Trocknung, beispielsweise im Winter, etwas länger dauert.

Für viele Kinder ist es ein einschneidend schlimmes Erlebnis, wenn ein Schmusetuch verloren geht. Doch wie schnell ist dieses aus dem Kinderwagen gefallen oder beim Einkaufen plötzlich nicht mehr im Wagen? Wenn Sie von Anfang an zwei Tücher im Wechsel benutzen, dann wird solch ein Verlust nicht zum Drama.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber