Flashlube Moton Rennbenzin Ventilschutz

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Es gibt etlich am Markt erhältliche Benzinzusatzstoffe.
Die meisten werden dem Benzin beigemischt. Es gibt aber auch andere Zusätze welche sich der Motor duch den entstehenden Unterdruck ansaugt.

Der Flashlube Kit oder Moton VST 350 z.B. ist solche Mittelchen! Es wird oft behauptet, das man es unbedingt einbauen sollte, wenn man seinen Motor mit einer Autogasanlage ausgerüstet hat oder aber es machen will.

Pauschal kann man das aber nicht behaupten.

Zu empfehlen ist es z.B. bei Ford oder Opel-Motoren
Nicht nötig ist es bei Mercedes,BMW,VW,Seat,Audi

Flaschlube ist im Prinzip nichts anderes als ein Bleizusatz und für Autos bei denen der Ventilsitz nicht ausreichend gehärtet ist.
Autogas verbrennt sauberer, aber auch "trockner", sprich der Motor kann im Bereich der Einlaßventiele heißer werden als im Benzinbetrieb!
Das kann dann dazu führen, das der Motor früher verschlissen ist. Bewiesen ist das allerdings nicht!

Warum ist das so?

Benzin hat einfach andere Zusatzstoffe, welche dem Autogas nicht zugefügt wurden. Das kann man mit Flashlube z.B. ausgleichen.
Es gibt aber auch andere Benzinzusatzstoffe.

Ich selbst fahre seit 30Tausend KM mit meiner VSI Prins Anlage in einem 2Liter 16V Motor von VW absolut Fehler- und Störungsfrei und das ohne Flashlube!!
Gerüchte wie z.B. das man nicht im Volllastbereich auf Autogas fahren sollte, kann ich auch nicht bestätigen, da ich den Motor im Autogasbetrieb auf 240Km/h laut Tacho bringe und halte. Das geht nun schon seit 30Tausend Km ohne Probleme gut.
Ich mische mir allerdings in mein Benzin ProBoost hinzu. Das ist ein Zusatz der aus dem Rennsport kommt und die Oktanzahl erhöht. Man kann es bis zu 5% auf das Tankvolumen mischen. Das habe ich schon vor der Gasanlage beigemischt und schadet ebenfalls nicht. Ich bin auch der Ansicht, das man ruhig  mal eine ganze Tankfüllung im Benzinbetrieb leerfahren sollte, damit die Einspritzsdüsen richtig gespühlt werden und der Motor mal das verbrennt, wofür er gebaut wurde.


Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber