Fit und glücklich mit veganer Ernährung: So geht’s!

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Dass tierische Fette nicht wirklich gesund sind, ist den meisten klar. Nun zeigt eine aktuelle Studie der Harvard Medical School, dass auch pflanzliche Eiweiße aus Nüssen oder Linsen deutlich gesünder sind und sogar das Sterberisiko senken im Vergleich zu tierischen Proteinen aus Milch und Käse. Zeit, etwas an der Ernährung zu ändern! 7 Tipps, wie Ihr mit den richtigen Nahrungsmitteln fitter, gesünder, schöner und rundum glücklicher werdet.
So lecker kann vegan sein! (© Veganblatt.com)
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
So lecker kann vegan sein! (© Veganblatt.com)
Knackig und frisch wie das Gemüse selbst - die richtige Ernährung hilft dabei. (© Thinkstock via The Digitale)
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Knackig und frisch wie das Gemüse selbst - die richtige Ernährung hilft dabei. (© Thinkstock via The Digitale)

1. Für einen frischen Teint und straffe Haut

Klar, eine schlanke Figur und schöne Haut kommen nicht von allein. Aber die richtige Ernährung hilft dabei. Das zeigen nicht zuletzt Stars wie Natalie Portman, die sich ganz dem Veganismus verschrieb, nachdem sie Jonathan Safran Foers Buch „Tiere Essen“ gelesen hatte. Seitdem schwört sie auf Pflanzenkost. Ihre babyweiche, straffe Haut ist ein schlagendes Argument für ihre Entscheidung. Das Geheimnis steckt vor allem im Wassergehalt der Nahrung. Gemüse wie Tomaten oder Eisbergsalat besteht zu 95 Prozent aus Wasser. Wassermelone sogar zu 96 Prozent. Die größte Wasserbombe ist aber tatsächlich die Salatgurke mit einem Wassergehalt von 97 Prozent. Die Flüssigkeit der Nahrung kommt unserem Körper zugute. Wasser regelt die Herzkreislauffunktion und transportiert Abbauprodukte ab. Tatsächlich verliert unser Körper mit dem Alter immer mehr an Wasser, was sich nicht zuletzt in der Haut bemerkbar macht. Die richtige Ernährung gleicht den Wasserverlust aus und sorgt für einen besseren Stoffwechsel und eine prallere, frischer aussehende Haut.
Grüne Smoothies machen fit und sind gesund. (© Thinkstock via The Digitale)
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Grüne Smoothies machen fit und sind gesund. (© Thinkstock via The Digitale)

2. Für bessere Fitness und höhere Leistung

Die richtige Ernährung macht es leichter, Euch zum Sport aufzuraffen und tatsächlich länger durchzuhalten. Gute Beispiele hierfür sind Spitzensportler wie Serena Williams, die auf pflanzlicher Basis ihren Körper zu Höchstleistungen antrieb. Die Amerikanerin gewann einst als Veganerin die French Open. Auch Patrik Baboumian, Rekordhalter im Baumstammstemmen und Titelträger des Strongest Man Alive, zeigt, was man mit der richtigen Ernährung aus sich herausholen kann.
Seitan-Steaks liefern jede Menge Proteine und sind in dieser Variante besonders lecker. (© Veganblatt.com)
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Seitan-Steaks liefern jede Menge Proteine und sind in dieser Variante besonders lecker. (© Veganblatt.com)

Natürlich reicht es für solche Leistungen nicht, an Karotten zu knabbern. Sportler brauchen Proteine. Und die finden Sie in Vollkornprodukten, Hülsenfrüchten und Nüssen. Besonders gute Proteinlieferanten sind Bohnen, Nüsse, Linsen, Haferflocken, Chia-Samen und Sojabohnen (die Basis für Tofu). Der absolute Sieger ist aber der Fleischersatz Seitan, der es pro 100 Gramm auf 25 Gramm Protein bringt. Diese Eiweißbomben kombiniert Ihr mit Quinoa, Sprossen und Vollkornnudeln, garniert sie mit leckerem Gemüse und voilà: Ihr seid für sportliche Abenteuer gerüstet. Oder Ihr mariniert sie und bratet sie als Steaks, dazu gibt es Gemüse und eine feurige Mayonnaise. Das Rezept zu diesem Leckerbissen findet Ihr bei Veganblatt.com. Auf diese Weise werden Eurem Körper alle nötigen Aminosäuren zugeführt, die nach einer ausgedehnten Trainings-Session die Regeneration und den Muskelaufbau unterstützen. Bei einer ausgewogenen veganen Ernährung ist das Verhältnis von Kohlenhydraten, Fetten und Eiweißen perfekt für Sportler, da vor allem Kohlenhydrate den Körper anheizen. Fett- und eiweißreiche Mahlzeiten belasten ihn und insbesondere das Verdauungssystem hingegen und machen Euch schlapp und träge. Also esst lieber mal 'nen Apfel - oder ein paar Nüsse.
Shakes mit Früchten reich an Antioxidation sind der perfekte Cool-Downer nach dem Training. (© Veganblatt.com)
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Shakes mit Früchten reich an Antioxidation sind der perfekte Cool-Downer nach dem Training. (© Veganblatt.com)

3. Für eine bessere Regeneration

Hochintensives Training kann akute Muskelschäden und Entzündungen hervorrufen. Bis zu einem gewissen Grad wirkt dies stimulierend auf das Muskelwachstum, alles darüber hinaus ist schädlich. Die Aufnahme von natürlichen Antioxidantien hat entzündungshemmende Wirkung. Vor allem jene in der Wassermelone setzen im Körper freie Radikale frei und helfen bei einer schnellen Regeneration. Unser Tipp: Trinkt vor dem Laufen bzw. Training einen Smoothie mit Wassermelone.
Exotik gefällig? Couscous mit Granatapfel und Walnuss-Tofu ist nicht nur gesund, sondern auch lecker. (© Veganblatt.com)
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Exotik gefällig? Couscous mit Granatapfel und Walnuss-Tofu ist nicht nur gesund, sondern auch lecker. (© Veganblatt.com)

4. Für mehr Spaß und Abwechslung beim Essen

Als Veganer heißt es oft: Do it yourself! Denn nur wenige Kantinen haben sich bisher auf die Ernährungsweise ohne tierische Erzeugnisse eingestellt. Eure Chance, etwas Abwechslung in den ohnehin eintönigen Essalltag zu bringen. In eine Tuberdose passt aber alles rein, was ihr braucht. Veganblatt.com hat leckere Rezepte zusammengestellt, die dich durch den Tag bringen. Zum Frühstück gibt es da zum Beispiel einen Power-Smoothie mit Obst oder Gemüse, ein DIY-Müsli oder wenn Ihr mal mehr Zeit habt Pancakes. Zum Mittag empfehlen wir ein Grünkohl-Kichererbsen-Curry mit Süßkartoffeln oder eine Pizza mit Kokoscreme. Als Snack für zwischendurch könnt Ihr Nüsse oder Früchte knabbern. Zum Abendessen ist ein Salat mit Pfifferlingen oder exotisches Walnuss-Tofu auf Granatapfel-Taboulé. besonders bekömmlich. Cordon Bleu oder Cevapcici sind aber auch mal drin. Viele weitere Rezeptideen findet Ihr in zahlreichen, wundervollen Kochbüchern.
Cevapcici vegane Art - wer könnte diesem Anblick widerstehen? (© Veganblatt.com)
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Cevapcici vegane Art - wer könnte diesem Anblick widerstehen? (© Veganblatt.com)
Vitaminreiche, ausgewogene Ernährung steigert die Konzentrationsfähigkeit. (© Thinkstock via The Digitale)
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Vitaminreiche, ausgewogene Ernährung steigert die Konzentrationsfähigkeit. (© Thinkstock via The Digitale)

5. Für mehr Energie und Denkleistung im Job

Morgens fällt das Aufstehen schwer und auf der Arbeit habt Ihr nachmittags einen Durchhänger? So richtig Power gewinnt Ihr durch Superfoods wie Chia-Samen (wichtiger Omega-3-Lieferant), Gerstengras, Hanfprotein und Greenprotein. Diese besitzen eine besonders hohe Nährstoffdichte, also einen hohen Anteil an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen. Sie sind leicht verdaulich und liefern nach dem Verzehr sofort Energie. Als Shake mit frischem Obst und Gemüse startet Ihr damit voll durch und steigert zugleich Eure Konzentration.
Dieses Schoko-Eis macht besonders glücklich! (© Veganblatt.com)
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Dieses Schoko-Eis macht besonders glücklich! (© Veganblatt.com)

6. Für mehr Glücksgefühle und ein besseres Gewissen

Nicht immer steht das Tierwohl bei der Entscheidung, vegan zu leben, im Vordergrund. Grund kann auch eine Ernährungsumstellung sein mit dem Ziel, gesünder und fitter zu leben. Doch auch dann ist die Gewissheit, etwas zum Wohl von Tier und Umwelt beizutragen, ein gutes Gefühl. Es ist nicht zu leugnen: Veganer leben mit einem guten Gewissen. Gefördert wird diese Zufriedenheit noch durch die richtige Ernährung. Schokolade macht vielleicht glücklich, aber dieses Naturprodukt macht nicht nur happy, sondern auch munter und gelassen: die Banane! In der gelben Frucht steckt ein hoher Gehalt an Ballaststoffen, Kalium, Magnesium und Mangan. Herz, Muskeln und Nerven werden durch den Genuss der Banane gestärkt und gleichzeitig die Leistungsstärke erhöht. Für mehr Gelassenheit sorgt außerdem das in der Banane enthaltene Vitamin B6. Die Kohlenhydrate in der Banane sind besonders bekömmlich und liefern sofort Energie - bei Heißhungerattacken ist das Obst perfekt. Die Banane ist somit ein perfekter Snack zwischendurch und ein richtiger Muntermacher, der ab sofort öfter auf dem Ernährungsplan gehört. Und wer trotzdem nicht auf Schokolade verzichten will, sollte diese leckere Eiscreme probieren – die besteht zu 90 Prozent auch aus Bananen, die das Eis besonders cremig machen.
Veganer haben angeblich länger Spaß im Bett. (© Thinkstock via The Digitale)
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Veganer haben angeblich länger Spaß im Bett. (© Thinkstock via The Digitale)

7. Für eine bessere Potenz?!

Noch ein Funfact zum Schluss: Laut Peta sind vegane Männer potenter als fleischessende. Wie viel da wirklich dran ist, könnt Ihr nur im Selbstversuch herausfinden. Das Werbevideo, das Peta für die Verbreitung dieser Botschaft produzierte, lief zum ersten Mal im Vorspann des Super-Bowls, wurde dann aber abgesetzt. Für diese Art von Überzeugungsarbeit waren die Amerikaner wohl noch nicht bereit.
Jetzt pinnen und Rezepte merken!
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
Jetzt pinnen und Rezepte merken!
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden