Filmplakat ist nicht gleich Filmposter! Oder etwa doch?

Aufrufe 66 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Es ist nicht ganz einfach, ein Original Kinoplakat von einem Nachdruck zu unterscheiden, daher hier ein paar Tipps, woran man ein Original Kinoplakat erkennen kann.

Die eBay Kategorie Filmposter ist unterteilt in

Zusätzlich ist auch die Unterkategorie "Aktuelle Poster" mehrfach nach Genres unterteilt. Wieso? Fragen Sie eBay, ich verstehe es nicht. Doch was bedeutet das für einen Sammler oder jemanden, der einfach nach einem Filmplakat sucht oder etwas verkaufen möchte? Die totale Verwirrung. Nicht nur für Käufer, sondern auch für Verkäufer entsteht oft ein Dilemma: Sind die dort angebotenen Poster echt oder nicht?

Gut, jeder der ein Filmplakat sucht, hat wahrscheinlich einen anderen Anspruch. Der eine sucht ein Poster, um sich seine Wand mal schnell zu dekorieren, ihm ist es egal, ob er ein Original oder einen Nachdruck (Reprint) kauft. Der andere ist gezielt auf der Suche nach einem original Kinoplakat, so wie es einst im Kino hing...

Doch nun zu den Tipps:

Format/Größe/ Zustand:

  • Kinoplakate in Deutschland werden in der Regel in den Formaten DIN A 1 (56 x 84 cm) und DIN A0 (119 x 84cm) gedruckt (Ausnahmen sind eher selten, doch nicht ungewöhnlich). Abweichungen um ein paar Zentimeter weisen eigentlich schon auf einen Nachdruck hin.
  • Seit Mitte der 1980er Jahre werden Filmplakate auch gerollt and die Kinos geschickt, davor wurden sie meist nur maschinell gefaltet verschickt.
  • Dies bedeutet aber nicht, dass aus der Zeit davor keine gerollten Plakate existieren (ich besitze mehre gerollte Originalplakate aus den 1950ern), doch sie sind sehr sehr selten anzutreffen und waren meist nur wenige Belegexemplare für den Verleih, Drucker etc.
  • Oft wird bei hier angebotenen Plakaten von "druckfrisch gerollten" Postern oder Plakaten gesprochen. Dies mag für akuelle Filme durchaus zutreffend sein, doch ein Originalplakat von Klassikern wie "Frühstück bei Tiffany", "Casablanca" oder "Vom Winde verweht" wird nur sehr selten in diesem Zustand anzutreffen sein.

Filmtitel / Informationen:

  • Deutsche Kinoplakate enthalten immer den deutschen Kinotitel und meist einen vollständigen Creditblock (Ausnahme: Vorankündigungs- / Teaserplakate)
  • Kinoplakate kommunizieren immer einen Kinostart in irgendeiner Form, also entweder "Demnächst im Kino"; "Ab xx.xx.19xx im Kino" usw.

Logos:

  • FSK: jedes Kinoplakat seit 1953 hat einen FSK-Logo. Plakate vor 1953 haben kein FSK Logo, von 1953-1958 trugen sie ein breiteres Logo (unten links); seit 1958 ist es unverändert geblieben (unten rechts).

 

  • Verleihlogos weisen immer auf die Kinoverleih-Firma hin, nicht auf den Videoanbieter, wie z.B."Home Video" oder "Home Entertainment"

Einfacher wäre es sicherlich, wenn eBay die Filmposter-Kategorie neu ordnen würde und zwischen Original Filmplakaten und Nachdrucken unterscheiden würde, doch bis dies geschieht waren diese Zeilen hoffentlich ein wenig hilfreich.

Anregungen, Fehlerhinweise oder Ergänzungen sind jederzeit gerne willkommen!

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden