Feuerzeuge sind gefährlich! Neues Gesetz Luxusfeuerzeug

Aufrufe 6 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Feuerzeuge sind gefährlich!


Messer, Gabel, Schere, Licht sind für kleine Kinder nicht! Diese Weisheit kennt jeder. Aber trotz-dem ereignen sich immer wieder Brände, weil Kinder mit Feuerzeugen spielten. Die Folge solcher Brände sind dann Todesfälle, schwere Verletzungen und hohe Sachschäden. In Sachsen-Anhalt ereignet sich laut den Erfahrungen der Kriminalpolizei mindestens einmal jährlich ein Brand mit To-desfolgen, weil Kinder im Alter unter 5 Jahren mit einem Feuerzeug zündelten. Feuerzeuge wecken die Neugier der Kinder. Dabei ist es egal, ob es sich um Einwegfeuerzeuge handelt oder um sogenannte Novelty-Feuerzeuge (Feuerzeuge mit Unterhaltungseffekt). In den USA, Kanada, Neu-seeland und Australien ist bereits seit Jahren eine Kindersicherung an Feuerzeugen vorgeschrie-ben. Durch diese Maßnahme konnte dort die Zahl der tödlichen Verletzungen und Brände um biszu 60% gesenkt werden.

Feuerzeuge nur mit Kindersicherung!

Auf Grund der Gefährdungen, die von Feuerzeugen ausgehen, wurden die Anforderungen an Feuerzeuge innerhalb des europäischen Binnenmarktes einheitlich geregelt. Seit dem 17.April 2007 gilt in Deutschland die Feuerzeugverordnung.Hersteller und Importeure dürfen keine Feuerzeuge in den Handel geben, die nicht gegen die Benutzung durch Kleinkinderabgesichert sind. Der Abverkauf möglicher Restbestände des Handels ist in derÜbergangszeit möglich. Voraussichtlich ab 11. März 2008 dürfen an Verbraucher dann keine Feuerzeuge ohne Kindersicherung (Bild 1) abgegeben werden. Dies betrifft alle Einwegfeuerzeuge sowie alle nachfüllbaren Feuerzeuge (Ausnahme: Luxusfeuerzeuge). Alle Feuerzeuge müssendann mit einer Einrichtung versehen sein, die es Kindern unter 51 Monaten nicht ermöglicht, die Feuerzeuge in Betrieb zu setzen.

Verbot von Novelty-Feuerzeugen

Novelty-Feuerzeuge sind Feuerzeuge mit Unterhaltungseffekt (Bild 2). Diese Feuerzeuge ähneln Gebrauchsgegenständen, (z.B. Car-toonfiguren, Spielzeugen Mobiltelefonen, Schusswaffen, Uhren, Schlüsseln, Schiffen) und/oder von diesen Feuerzeugen gehen akustische Effekte (z.B. Melodien) oder Animationsbilder (z.B. Lichteffekte) aus.
Deshalb dürfen seit dem 17.April 2007 keine Novelty-Feuerzeuge für den europäischen Markt hergestellt oder in die EU importiert werden. Eine Abgabe von Novelty-Feuerzeugen an Verbrau-cher wird voraussichtlich noch bis 11.März 2008 toleriert, wenn es sich dabei um Restbeständehandelt. Das Verkaufsverbot von Novelty-Feuerzeugen soll dazu beitragen, dass die Schadensfälle mit der Brandursache „Kinder spielten mit Feuerzeug“, wesentlich zurückgehen.

Ausnahme Luxusfeuerzeuge


Hochpreisige Feuerzeuge (Luxusfeuerzeuge) gelangen selten in die Hände von Kindern undsind deshalb von der Feuerzeugverordnung nicht betroffen. Als Luxusfeuerzeuge gelten Feuer-zeuge, die die folgenden Voraussetzungen erfüllen:

• Es gilt eine Herstellergarantie von mindestens 2 Jahren.

 
Hochpreisige Feuerzeuge (Luxusfeuerzeuge) gelangen selten in die Hände von Kindern und sind deshalb von der Feuerzeugverordnung nicht betroffen. Als Luxusfeuerzeuge (Bild 3) gelten Feuezeuge, die die folgenden Voraussetzungen erfüllen:
• Es gilt eine Herstellergarantie von mindestens 2 Jahren.
Zusammenfassung
Hinweise für Verbraucher:
• Bewahren Sie Feuerzeuge, unabhängig von einer Kindersicherung, außerhalb der Reichweite von Kindern auf!
• Feuerzeuge mit Kindersicherung sind potentiell sicherer als Feuerzeuge ohne Kindersicherung.Achten Sie deshalb beim Kauf von Feuerzeugen auf eine Kindersicherung!
• Novelty-Feuerzeuge regen Kinder zum Spielen mit dem Feuerzeug an! Verzichten Sie deshalb auf den Kauf sowie auf die Verwendung von Novelty-Feuerzeugen!
 

Hinweise für Händler:

• Feuerzeuge ohne Kindersicherung dürfen nicht für den europäischen Markt hergestellt oder in die EU importiert werden. Für den Handel von Feuerzeugen ohne Kindersicherung gilt eine Ü-bergangsfrist. Händler dürfen voraussichtlich noch bis 11. März 2008 Feuerzeuge ohne Kin-dersicherung an Verbraucher abgeben, sofern es sich um Restbestände handelt.
 
• Auch Novelty-Feuerzeuge dürfen nicht für den europäischen Markt hergestellt oder in die EUimportiert werden. Im Bereich des Handels wird eine Abgabe an Verbraucher voraussichtlichnoch bis 11. März 2008 toleriert.
 
• Luxusfeuerzeuge sind von der Feuerzeugverordnung nicht betroffen.
Die Broschüre M48, Kindersichere Feuerzeuge ist eine Publikation des Amtes für Arbeitsschutz, Behörde für Soziales,Familie, Gesundheit und Verbraucherschutz, Hamburg. Wir danken für die Genehmigung zum Nachdruck der Fotos.
 
Quelle: www.verbraucherschutz.sachsen-anhalt.de  Powerd by http://www.e-commerce-live.com/kundenbereich.html




Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden