Fernsehvergnügen auf Tablet und Smartphone - DVB-T-Sticks für Android-Geräte

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Fernsehvergnügen auf Tablet und Smartphone - DVB-T-Sticks für Android-Geräte

Längst steht DVB-T für eine echte Alternative zum klassischen Kabelempfang. Dabei deckt die Technologie nicht nur den stationären Bereich ab, sondern kann mittels Stick auch problemlos mit mobilen Endgeräten genutzt werden. Ob Smartphone oder Tablet, der passende Stick macht den reibungslosen TV-Konsum unterwegs möglich. Allerdings sollte beim Kauf unbedingt auf die Kompatibilität der Schnittstellen geachtet werden. Tablets sowie das passende Zubehör finden Sie bei eBay in der Kategorie Computer und Tablets

 

Hochleistung inklusive: Die kompakten Sticks arbeiten geräuschlos und schnell

Mit dem einfachen Einstecken in die USB-Schnittstelle ist es bereits getan – mehr Hardware ist für die Installation des mobilen TVs nicht vonnöten. Der DVB-T-Stick besitzt in etwa die Größe eines herkömmlichen USB-Speichersticks und verfügt zusätzlich über die notwendige Antenne. Diese ist allerdings nur wenige Zentimeter lang und kann bei Bedarf eingefahren werden. Grundsätzlich verfügen DVB-T-Sticks über den standardisierten USB-Anschluss. Da fast alle Tablets und Smartphones aus Platzgründen einen Mini-USB-Port vorweisen, ist für die Verbindung ein Adapter erforderlich. Die meisten Anbieter liefern einen solchen gleich mit.

 

Nicht nur für unterwegs – der DVB-T-Stick funktioniert auch bei Rechnern und Notebooks

Bei den stationären Geräten ist meistens eine Verbindung installiert, dennoch kann im Zweifelsfall auch in diesem Bereich auf die kleinen TV-Empfänger zurückgegriffen werden. Da sich immer mehrere USB-Schnittstellen an einem PC beziehungsweise Notebook befinden, fällt in diesem Fall das Zwischenschalten des Adapters weg. Besondere Aufmerksamkeit sollten Sie hingegen dem Anwendungsradius widmen: Viele Sticks sind ausschließlich für den Einsatz mit Android-Geräten konfiguriert, eine Kompatibilität mit Betriebssystemen wie Windows oder iOS ist grundsätzlich nicht vorgesehen und nur in wenigen Ausnahmefällen möglich.

 

Digital und störungsfrei: Zusatzoptionen machen den USB-Stick besonders attraktiv

Die Qualität des mobilen Empfangs steht der eines regulären Fernsehers in nichts nach. Auch das Aufzeichnen und anschließende Bearbeiten bzw. Verschicken von Dateien gehört zum Nutzungsumfang. Hochpreisige Sticks zeichnen sich durch zusätzliche Features aus, wie einen besonders langlebigen Akku oder spezielle Apps. Der größte Pluspunkt aller DVB-T-Sticks bleibt nach wie vor die Schonung des Datenvolumens. Gerade Nutzer ohne High-Speed-Zugang profitieren davon, schließlich benötigt das TV für unterwegs keine Breitband-Verbindung, sondern greift auf das DVB-T-Netz zurück. Dieses muss vorhanden sein, was allerdings in den meisten Regionen Deutschlands auch der Fall ist.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden