Fenster selbst aus/vermessen, was ist dabei zu beachten

Aufrufe 17 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Eigentlich ist bei der Fenstervermessung nur eines üblich und wichtig: geben Sie bei Ihrer Anfrage bitte am Besten immer die sogenannten "Blendrahmenaussenmaße" an.
Das Blendrahmenaussenmaß ist der Abstand von der äussersten Kante des Blendrahmens, also somit auch der äussersten Kante des "noch nicht montierten" Fensters.  Sowohl in der Breite als auch in der Höhe.
Üblicher Weise gibt man dem Händler oder dem Hersteller die Maße zur Bestellung so an:
Breite x Höhe.

Es gibt Kunden die es vorziehen das "Wandöffnungsmaß" anzugeben. Dieses Maß ist das viereckige Loch bzw. die Öffnung in der Wand, die zum Fenstereinbau zur Verfügung steht und dazu auch komplett ausgenutzt werden soll.
Bei diesem Maß zieht der Hersteller oder Händler zur Auslegung des Fensters dann in der Breite an jeder Seite 2cm ab.
In der Höhe kommt es darauf an ob ein Fensterbankanschluss gewünscht wird oder nicht.
Wird dieser gewünscht werden von der Gesamthöhe 5cm abgezogen, wird kein Fensterbankanschluss gewünscht nur 2cm.
Wurden alle eben beschriebenen cm-Maße abgezogen....haben wir wieder das oben genannte Blendrahmenaussenmaß.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden