Feine Küche mit Zitronenmelisse: frischer Geschmack für Ihre Salate und Getränke

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Feine Küche mit Zitronenmelisse: frischer Geschmack für Ihre Salate und Getränke

Bei Zitronenmelisse handelt es sich um ein breit wachsendes Kraut, das aus dem östlichen Mittelmeerraum stammt. Es dient hauptsächlich als Heilpflanze oder zum Würzen von frischen Speisen und Getränken. Die aromatischen Blätter der Zitronenmelisse sind auch in Form von Tee ein wahrer Hochgenuss. Bereiten Sie einen Tee zu, besticht dieser nicht nur durch sein würziges Aroma, sondern vor allem durch die leichte Note von Zitrone, die für Frische sorgt. Sie können die Zitronenmelisse aber auch für andere leckere alkoholfreie Getränke verwenden. Obwohl die Pflanze aus dem warmen mediterranen Raum stammt, können Sie sie problemlos im heimischen Garten kultivieren. So können Sie mehrmals im Jahr frische Blätter ernten und damit Salate, Saucen oder Getränke verfeinern. Kochen Sie die Kräuter nicht, sondern geben Sie sie frisch zum fertigen Gericht, um Geruch und Geschmack delikat abzurunden. Dafür benötigen Sie einen eigenen Kräutergarten oder zumindest einen großzügigen, am besten runden Blumenkübel auf dem Balkon. Zitronenmelisse neigt dazu, sich stark auszubreiten. Das ist für den Ertrag zweifellos sehr nützlich, denn so fehlt es Ihnen nie an würzigen Kräutern für die Küche.
Bauen Sie verschiedene Kräuter an, können Sie beim Kochen für Abwechslung sorgen und Ihre Familie oder Gäste mit neuen Kreationen überraschen. Kräuter und Gewürze sind für den Genuss essenziell. Verwenden Sie ein Kraut wie Zitronenmelisse oder beispielsweise Minze, sorgen Sie im Sommer für zusätzliche Frische. Alles, was Sie hierfür benötigen, sind ein paar Samen oder Stecklinge, etwas Platz und einige Rezeptideen, damit Sie die Zitronenmelisse besonders schmackhaft einsetzen können.

Eigenschaften der Zitronenmelisse und Voraussetzungen für einen erfolgreichen Anbau

Zitronenmelisse ist ein Kraut, das bevorzugt in der Sonne wächst. Dort erreicht die Pflanze eine Wuchshöhe von durchschnittlich etwa einem halben Meter. Unter günstigen Bedingungen kann sie aber auch über einen Meter hoch wachsen. Die Triebe, die Zitronenmelisse ausbildet, wachsen verzweigt aufrecht. Die Pflanzen können etwa zwanzig Jahre alt werden – ein respektables Alter für Kräuter. Zitronenmelisse neigt aber auch dazu, sich breitzumachen, weshalb Sie ein wenig Platz benötigen, wenn Sie das köstliche Kraut kultivieren möchten. Schaffen Sie in Ihrem Kräutergarten einen sonnigen Platz. Auch Halbschatten eignet sich noch für den Anbau, insbesondere auf dem Balkon. Außerdem sollte der Standort möglichst windgeschützt sein.
Sie können Zitronenmelisse sowohl aussäen als auch junge Pflanzen kaufen und in die Erde setzen. Ein lockerer und lehmhaltiger Boden bietet optimale Bedingungen für eine gute Entwicklung. Mischen Sie Kompost unter die Erde, damit das Kraut mit ausreichend Nährstoffen versorgt ist. Der Wonnemonat Mai ist der ideale Zeitpunkt, um mit der Aussaat zu beginnen. Zitronenmelisse keimt zunächst zögerlich und bildet nur schwache Wurzeln aus. Deshalb sollten Sie die Kräutersamen nicht mit Erde bedecken, sondern offen keimen lassen. Ein Pflanzabstand von etwa 30 Zentimetern in Länge und Breite ist optimal, um dem Heilkraut genügend Raum zum Wachsen zu bieten.

Lassen Sie Zitronenmelisse mit der richtigen Pflege wachsen und gedeihen

Es ist kein Geheimnis, dass viele Küchen- und Gartenkräuter recht anspruchslos sind und sich daher leicht zu Hause kultivieren lassen. Zitronenmelisse ist ein weiteres Beispiel dafür, dass auch Anfänger das aromatische Kraut mühelos anbauen und pflegen können – oft über viele Jahre hinweg. Sind die Samen gestreut oder Jungpflanzen eingesetzt, haben Sie schon einen Großteil der Arbeit erledigt. Tatsächlich müssen Sie lediglich darauf achten, dass der Boden während des Sommers nicht austrocknet. Zugleich müssen Sie aber auch Staunässe vermeiden. Gießen Sie Zitronenmelisse daher nur sehr mäßig. Dünger sind in aller Regel nicht erforderlich, solange die Erde feucht genug ist. Auch gegenüber Schädlingen ist das Kraut sehr robust.
Da Zitronenmelisse zu den winterharten Pflanzen zählt, müssen Sie in der kalten Jahreszeit keine besonderen Bedingungen schaffen. Sie benötigen weder ein Gewächshaus noch einen speziellen Standort. Lediglich beim Anbau auf dem Balkon in einem Kübel oder Pflanzkasten sollten Sie diesen ein wenig abdecken, damit der kalte Wind den jungen Pflanzen nicht allzu sehr zusetzt. Das Zurückschneiden der Triebe stellt eine regelmäßige Arbeit dar, die Sie im Kräutergarten aber ohnehin nicht vernachlässigen sollten. Ansonsten können Sie Melisse überwiegend sich selbst überlassen.

So machen Sie Zitronenmelisse bereit für die Küche

Sie können Zitronenmelisse mehrmals pro Jahr ernten. Der optimale Zeitpunkt für die erste Ernte ist unmittelbar vor der ersten Blüte. Zitronenmelisse schmeckt frisch geerntet und zubereitet am besten. Unmittelbar nach dem Schneiden sind die Blätter sehr aromatisch und vor allem für kalte Getränke und knackige Salate eine hervorragende Ergänzung. Sie müssen lediglich die Blätter ernten. Für eine bessere Übersicht – und um den Wuchs der Kräuter zu kontrollieren – können Sie aber auch komplette Stängel ernten.

Zitronenmelisse trocknen

Möchten Sie Zitronenmelisse für den späteren Gebrauch konservieren, bietet es sich an, die Blätter zu trocknen. Dieser Vorgang ist allerdings nicht ganz so einfach, denn mit der falschen Methode verlieren die Melissenblätter nicht nur ihr Aroma. Die geschnittenen Blätter können sich ebenso braun färben, wodurch sie wenig ansehnlich erscheinen. Es ist nun also eine Frage der richtigen Technik, um das Kraut so zu trocknen, dass Sie von der feinen Zitrusnote auch später noch etwas haben. Am besten trennen Sie die Blätter nach der Ernte unverzüglich von den Stängeln und legen sie in der Sonne aus – optimalerweise an einer windgeschützten Stelle. Alternativ dazu können Sie Blätter und Stängel zusammenbinden und zum Trocknen aufhängen. Bei dieser Methode beschleunigt ein leichter warmer Wind den Vorgang. Nur wenn Zitronenmelisse schnell trocknet, gehen weder Aroma noch Inhaltsstoffe verloren. Sind die Blätter trocken, geben Sie diese in ein Glas und verschließen es fest. Sie sollten es an einem dunklen und möglichst kühlen Ort aufbewahren. Getrocknete Melisse erfüllt oft andere Zwecke als frische Blätter. So können Sie aus trockenen Blättern ganz einfach einen leckeren Tee zubereiten, dessen wohltuende Eigenschaften schon seit Jahrhunderten bekannt sind.

Kein Wundermittel, aber heilsam: Zitronenmelisse als Arznei

Vermutlich kennen Sie Melissengeist, eine alkoholhaltige Lösung, die unter anderem Melissenblätter enthält. Sie können Melissengeist sowohl innerlich als auch äußerlich anwenden und damit zahlreiche Beschwerden lindern. Zitronenmelisse beziehungsweise ihre ätherischen Öle wirken sich positiv auf das vegetative Nervensystem aus. Sie können Zitronenmelisse aus dem Garten sehr vielseitig anwenden. Mit Alkohol aufgesetzte Tinkturen wirken beispielsweise entzündungshemmend. Die Zusammensetzung der Pflanze begünstigt ebenso eine antivirale Wirkung, weshalb Sie Zitronenmelisse sehr gut bei grippalen Infekten nutzen können.
Auch Verdauungsbeschwerden lassen sich mithilfe des Heilkrautes unterstützend behandeln. Sind Magen und Darm unruhig und gereizt, kann ein leckerer Tee aus Zitronenmelisse für Linderung sorgen. Hierfür übergießen Sie einige getrocknete Blätter mit kochendem Wasser und lassen das Getränk einige Minuten ziehen. Entnehmen Sie dann das Teesieb oder die losen Blätter und trinken Sie den Tee in kleinen Schlucken. Auch bei innerer Unruhe oder bei Problemen mit dem Einschlafen können Sie Zitronenmelisse verwenden. Tee oder einige Tropfen einer Tinktur helfen Ihnen dabei, sich wieder zu entspannen.

Frische Kräuter aus eigenem Anbau verleihen Salaten den letzten Schliff

Während getrocknete Melisse vor allem für Tee geeignet ist, sind Sie mit frisch geschnittener Zitronenmelisse sehr flexibel. Im Sommer stehen bei vielen Menschen regelmäßig Salate auf dem Speiseplan. Das ist auch kein Wunder, denn ein Salat ist bei Hitze angenehm frisch und lässt sich zudem schnell zubereiten. Sie können täglich variieren, indem Sie das Gemüse wechseln, das Sie für die Zubereitung verwenden.
Auch frische Kräuter aus dem Garten tragen einen Teil dazu bei, Salate noch abwechslungsreicher und schmackhafter zu gestalten. Rühren Sie ein schnelles und gesundes Dressing aus Essig und Öl an. Ein wenig Salz und Gewürze runden die Salatsauce ab. Frische gehackte Kräuter verleihen Ihrem Salat jedoch erst den letzten Schliff. Sie können Zitronenmelisse daher wunderbar in das Dressing geben. Die Zitrusnote und das würzige Aroma passen zu verschiedenen Salatvariationen. Vor allem knackige Tomatensalate mit ihrer fruchtig-frischen Note bilden einen tollen Begleiter für ein Dressing mit Zitronenmelisse. Vor dem Servieren können Sie darüber hinaus die Teller mit einigen losen Blättern garnieren oder sie als essbare Dekoration für die Salatschüssel nutzen.

Süße und herzhafte Gerichte mithilfe von frischer Zitronenmelisse abrunden

Von Salaten bis hin zu Saucen und Suppen gibt es zahlreiche Gerichte, die sich mit Zitronenmelisse veredeln oder aufpeppen lassen. Eine würzige Gemüsesuppe, die Sie mit gehackter Melisse bestreuen, macht nicht nur optisch einen sehr guten Eindruck, sondern schmeckt auch außerordentlich gut. Achten Sie aber darauf, dass Sie die Melisse nicht kochen, da sie andernfalls zerfällt und ihr Aroma einbüßt. Streuen Sie die Blätter stattdessen beim Anrichten auf Suppen, Kartoffeln oder auch einen saftigen Braten. Oder Sie heben die Blätter beim Servieren unter Ihre selbst gemachte Pasta. Bei Süßspeisen kommt Zitronenmelisse oft eher als Dekoration zum Einsatz. So können Sie fruchtigen Cupcakes mit kleinen Blättern der Zitronenmelisse eine frische und leicht säuerliche Note verleihen. Wer die Blättchen nicht mag, muss sie gar nicht essen, sondern kann sie an den Tellerrand legen.
Möchten Sie das Kraut für erfrischende Sommergetränke verwenden, so können Sie die Blätter gezupft oder auch im Ganzen in Gläser oder Krüge geben und verrühren. Alternativ dazu können Sie den Rand eines Glases mit köstlichem Milchshake mit einem kleinen Zweig Melisse dekorieren. Beim Trinken strömt das Zitrusaroma in die Nase ein und bewirkt dort einen zusätzlichen Reiz. Besonders schön sind geschmackliche Kontraste, die entstehen, wenn Sie Zitronenmelisse in der Küche verwenden. Außerdem können Sie die leckere Pflanze auch sehr gut mit weiteren Küchenkräutern kombinieren. Probieren Sie hierfür einfach aus, welche Kombinationen Ihnen am besten schmecken.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber