Fehlerhafte Ware (Schmuck) -Erfahrungsbericht

Aufrufe 11 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Ich wollte mir zu Weihnachten ein Paar Perlenohrstecker kaufen.
Habe auch ein Paar bei Ebay gefunden bei einem Anbieter für SCHMUCK AUS PFORTZHEIM (klingt ja gut und vielversprechend.).Vorauskasse natürlich!
Als die Ware dann ankam, mäßig in Zellstoffpapier verpackt, stellte ich fest, dass sie nicht hielten und nicht zu schließen gingen. Dies teilte ich dem Verkäufer mit. Dieser  antwortete, ich solle beim Juwelier (!) meiner Stadt so einen neuen Steckerverschluß (ich weiß nicht ,wie man die Dinger nennt) kaufen. Darauf wollte ich mich nicht einlassen, schließlich war die unbrauchbare Ware nicht meine Schuld und Rückgabe war bei diesem gewerblichen Verkäufer auch angeblich kein Problem. Also sandte ich die Ware auf MEINE Kosten zurück.
Und dann konnte ich auf mein Geld warten! Nach ein paar (unbeantworteten) EMails,  forderte der Verkäufer mich auf, Stellung zu nehmen, damit er von Ebay die  Einstell-bzw. Verkaufsprovisionen ertsattet bekäme.- Hab ich beantwortet. Dann kam eine Email von Ebay wegen eines "nicht bezahlten Artikels"!! Die beantwortete ich entsprechend ungehalten. (Frechheit ich wartete doch auf SEIN Geld!)
Nach ca. 3 Wochen und einigen Anfragen erhielt ich dann die Rücküberweisung -  allerdingss OHNE PORTOERSTATTUNG! D.h. ich habe zweimal Porto für NICHTS bezahlt. Obwohl es nicht meine Schuld war hatte ich nur Scherereien  und mehr als 10 Euro für die Post bezahlt. (Warenwert war ca. 17 Euro).  Da werde ich wohl nichts mehr kaufen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden