Fehler die man machen kann, aber nicht machen sollte!

Aufrufe 3 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
1. Ungenaue Artikelbeschreibung (zB.: Das Handy hat Gebrauchsspuren: Damit kann ein eventueller Käufer nicht viel mit anfangen, da es große Unterschiede bei diesen Spuren gibt. Das reicht vom einfachen Kratzer bis zu starken Schäden am Gehäuse)

2. Komplizierte Umschreibung vieler wichtiger Punkte (Am besten immer kurz und sachlich, aber genau und verständlich für den Käufer formulieren. So können Missverständnisse vermieden werden.)

3. Bei Gebrauchtwaren, kein originales Bild verwendet (Ein Käufer weiß nicht wie der endgültige Artikel den er ersteigert aussieht und ist im Nachhinein vielleicht enttäuscht von der Ware -welche er nicht Zurückgeben kann- und gibt dem Käufer in Folge dessen eine negative Bewertung)

3. Zu hohe Versandkosten (Wenn Sie für ein Päckchen beispielsweise 9€ Versandkosten nehmen, der Käufer später allerdings sieht, dass Sie nur für 5€ versendet haben, kann dies Konsequenzen nach sich ziehen. NACH NEUEN EBAY-RICHTLINIEN GIBT ES VERSANDKOSTENLIMITS IN BESTIMMTEN KATEGORIEN, AN DIE SICH JEDER VERKÄUFER HALTEN MUSS!!!)

4. Sie verlangen für ein Buch mehr als den regulären Ladenpreis (Sie dürfen für ein Buch, welches Sie bei eBay verkaufen niemals mehr verlangen, als es im Laden kostet. Harte Konsequenzen können die Folge sein!)

5. Per E-Mail erreichbar sein (In der Zeit, in der Sie Artikel kaufen oder verkaufen, sollten Sie immer per E-Mail erreichbar sein. Probleme können so schneller geklärt werden und Sie können Punkte in dem neuen Bewertungssystem erhalten)


Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden