Federboa eine Kombination aus Federn und Schlange

Aufrufe 15 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Der Name Federboa besteht aus dem Wort Federn und dem Wort Boa man könnte hierfür auch Federschlange sagen. Gemeint ist hier aber ein schalähnlicher Artikel, der meistens um den Hals getragen wird. Hierzu werden einzelne Federn, meistens aus dem Unterkleid des Strausses, an einen, beliebig lange, Schnur angenäht und verdreht. So entsteht dann nach einer gewissen Zeit ein schöner Schal aus Federn, die ja nach Wunsch eingefärbt sind.

Die Federboa kann tagtäglich als Accessoires um den Hals getragen werden ist aber auch für Foto und Filmaufnahmen gut geeignet. Auch für das ein odere andere erotische Spielchen findet eine Federboa sicherlich Verwendung.

Durch die Herstellung von Hand und durch das verwendete Material kann es nicht ausgeschlossen werden, das die Federboa beim Tragen aber auch bei der Entnahme aus der Verpackung schon die ein oder andere Feder verliert. Dies ist aber ein ganz normaler Vorgang und nichts besonderes.

Für das Volumen der Federboa gilt als Faustregel, je höher das Gewicht, desto fülliger ist die Boa.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden