Fashion XXL: So kombinieren Sie die aktuelle Oversize-Damenmode

Aufrufe 3 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Fashion XXL: So kombinieren Sie die aktuelle Oversize-Damenmode

Von wegen, nur die Elfen können sich in die trendigen Fummel der aktuellsten Mode für Damen schmeißen. Einige Teile neuester Kollektionen stehen in der Tat nur den Damen, die weibliche Kurven noch zu schätzen wissen und diese auch gekonnt in Szene setzen wollen. Ideale Schnitte, Tipps und Tricks, um kleinere oder größere Problemzonen geschickt zu kaschieren, die beste Farbwahl und sinnvolle Kombinationsmöglichkeiten verraten Ihnen die nun folgenden Zeilen.

Jeans und Co. – das ideale Beinkleid für füllige Damen

Ganz klar, die Jeans hat ihren festen Platz im Mode-Olymp und gehört auch in großen Größen in jeden Kleiderschrank. Dieses Basiselement ist maßgebend für eine ganze Bandbreite an schicken Outfits für den Alltag oder auch zu besonderen Anlässen. Als Material eignet sich besonders gut Stretch-Denim. Diese Stoffe passen sich ideal Ihren Formen an und stören auch nicht beim Sitzen durch starre Schnitte, die kneifen oder einengen könnten. Bei einem Bäuchlein sollten Sie zur höher geschnittenen Hose mit einem breiten Bund greifen, die den Bauch verdeckt. Ein extra Stützeinsatz an der Vorderseite verleiht Ihnen eine vorteilhaftere Figur. Wenn Sie Ihre Hüften ein wenig kaschieren möchten, sollten Sie sich für eine Jeans entscheiden, die kurvig verlaufende Nähte hat. Diese gleichen ausladende Hüften optisch aus und Sie wirken insgesamt etwas schmaler.

Kleider machen Leute – hübsche Oversize-Kleider

Auch die beleibteren Frauen sehen in den passenden Kleidern einfach umwerfend aus. Moderne Maxikleider, schicke Partykleider und kuschelwarme Strickkleider für den Winter sorgen für einen gelungenen Auftritt samt Wohlfühlfaktor. Von Maxikleidern können Sie ganz besonders profitieren. Die beinahe bodenlangen Schnitte lassen sowohl schlanke als auch vollschlanke Trendsetterinnen größer erscheinen. Sie bekommen eine gestreckte Form und wirken letztlich etwas zierlicher. Die passenden Schnitte kaschieren zudem Pölsterchen an den Beinen oder am Gesäß. Partykleider und Cocktailkleider sollten je nach Maßen nicht zu knapp ausfallen. Die A-Linie mag vielleicht etwas altmodisch erscheinen, ist aber seit dem Vintage-Trend wieder total angesagt und steht der Frau mit den Extrakilos am besten. Bei strammen Armen sollten Sie zu einer Tunika oder einem Blazer greifen. Diese kaschieren weiche Oberarme am besten. Oder Sie entscheiden sich von vornherein für ein Damenkleid mit längeren Ärmeln. Vor allem im Winter ist das ohnehin von Vorteil. Bei gestrickten Kleidern sollten Sie aufpassen, dass nicht zu große Strickmuster oder Zöpfe eingearbeitet wurden. Diese tragen optisch zusätzlich auf.

Mollig warm durch den Winter – Pullover und Sweats in XXL

Von wegen unförmiger Kartoffelsack. Die kuschelwarme Mode für Mollige muss schon lange nicht mehr eintönig und unförmig gestaltet sein. Knallige Farben, aufregende Schnitte und ruhig ein bisschen Dekolleté sind absolut erlaubt. Natürlich gilt auch heute noch, dass füllige Frauen nicht zum hautengen Pullover greifen sollten. Die Schnitte sollten etwas weiter fallen, müssen aber nicht schlabbrig an Ihnen herunterhängen. Longpullover mit Ganz- oder Halbarm, Rollkragen, Rundkragen und V-Ausschnitt – probieren Sie alles aus. Naturfasern sind dabei besonders schonend für die Haut.

Party, Party! – der richtige Look in Übergröße

Viele der derzeitigen Modekollektionen setzen einen deutlichen Akzent in Sachen Partymode. Die junge Generation der gewünschten Zielgruppe soll dabei angesprochen und überzeugt werden. Inzwischen werden auch die großen Frauen mit weiblichen Rundungen nicht mehr vernachlässigt und für jedes Event perfekt eingekleidet.

Wenn Sie es mit einer Hosenkombination versuchen möchten, sollten Sie eine Treggings in Betracht ziehen. Diese dunkelblauen oder schwarzen Hosen sind eine Mischung aus Jeans und Jogginghose. Sie passen sich sehr gut der Körperform an, schnüren nicht ein und wirken dennoch elegant. Diese spezielle Hosenform ist oftmals mit einem Gummibund versehen und verspricht dadurch einen sehr angenehmen Tragekomfort. Da die Hose an sich recht eng ausfällt, sollten Sie es obenherum etwas lockerer gestalten. Eine schicke Tunika, die bis hinunter zum Gesäß reicht, eignet sich am besten. Mit einem weiten V-Ausschnitt betonen Sie zudem Ihre Weiblichkeit und lenken geschickt von kleinen Hüft- und Bauchpolstern ab. Eine lange Halskette mit großem Anhänger rundet das Outfit ab.

Für die elegante Abendveranstaltung können auch Mollige zum feinen Kleid greifen. Edel und vorteilhaft wirken dabei einfarbige, dunkle Töne wie Dunkelblau oder auch Weinrot. Beim Kleid sollten Sie ebenfalls Ihr Dekolleté betonen. Ein geradliniger Schnitt mindestens bis zum Knie kaschiert am besten. Wählen Sie ein Kleid aus, das auch allein schon für einen Wow-Effekt sorgt. Strasssteine oder ähnliche Accessoires bringen ein bisschen Glamour ins Outfit und Volants an der Seite sorgen für eine feminine Silhouette. Da die passenden Oversize-Modelle farblich meist recht schlicht ausgestattet sind, sollten Sie mit den richtigen Accessoires deutliche Akzente setzen. Knallige Farben und Glittereffekte an Ohrringen und Schmuckstücken, die von den Pumps wieder aufgegriffen werden, sind das Highlight auf jeder Party. Bei delligen Beinen sollten Sie stets zur Strumpfhose greifen. Im Sommer reicht eine einfache Feinstrumpfhose. Besteht diese aus Naturfasern, wird Ihnen darin nicht zu warm und überschüssige Feuchtigkeit wird besser nach außen transportiert. Im Winter eignen sich blickdichte Strickstrumpfhosen oder eine einfache Jogginghose. Diese sollten Sie allerdings nur zu den passenden Schuhen in Betracht ziehen. Eine Alternative zum Kleid ist der Damen Overall. Kombiniert mit den passenden High Heels und auffälligen Accessoires, werden Sie garantiert ein echter Hingucker sein.

Natürlich können Sie alternativ auch zum Rock greifen. Auch dieser sollte mindestens bis zu Ihrem Knie reichen und eine vorteilhafte Form besitzen. A-förmige Linien haben sich dabei bewährt. Verzichten sollten Sie dagegen auf Falten- und Plissee-Röcke. Diese bauschen optisch zu sehr auf und lassen ein eh schon stattliches Hinterteil noch mehr in die Breite wachsen. Mit einem breiten Gürtel können Sie Ihren Bauch verstecken.

Tipps für eine schlanke Linie

Ein Paradebeispiel für clevere Tricks, um etwas schmaler zu wirken, ist die Auswahl der Farbe. Schon Ihre Großmutter wusste, Schwarz macht schlank, Weiß trägt auf. Diese Weisheit stimmt. Doch wissen Sie auch, wodurch dieser Effekt entsteht? Sie können das gleiche Modell eines Sweatshirts tragen und es wird trotzdem so aussehen, als würden Sie in dem dunklen Teil viel schmaler aussehen, als in dem hellen. Diese Wirkung hängt mit der unterschiedlichen Reflexion des Lichtes zusammen. Dadurch wirken weiße Stoffe und Gegenstände immer größer, als schwarze. Bei zu viel Hüftgold verzichten Sie besser auf gemusterte Mode. Vor allem kleine und filigrane Musterungen, wie Blumen oder das Karo wirken umso voluminöser, wenn sie sich wie ein großer Teppich um einen gewölbten Bauch legen. Einfarbige Shirts und Pullover sind da viel vorteilhafter. Falls es doch unbedingt ein Muster sein soll, dann greifen Sie zu den Längsstreifen – von oben nach unten.
Wenn Sie mit der Gesamtform nicht zufrieden sind, weil einfach zu viel überschüssige Haut im Weg ist oder Sie die letzten Schwangerschaftskilos einfach nicht runterbekommen können, probieren Sie es mal mit Shapewear. Dabei handelt es sich um eine ganz speziell geformte Unterwäsche, die Sie gut versteckt unter der Alltagskleidung oder auch unter dem sexy Abendkleid tragen können. Je nach Anspruch können Sie auf eigens hergestellte Po-, Bauch- oder Hüftformer zurückgreifen. Manche Modelle bieten eine Art Gesamtpaket und widmen sich dem ganzen Körper. Die modernen Exemplare werden aus regelrechten High-Tech-Fasern gefertigt und sind inzwischen sehr angenehm auf der Haut zu tragen. Die extra Verstärkungen drücken überschüssige Fettschichten zusammen und lassen Figurprobleme verschwinden. Wählen Sie dabei nicht zu enge Modelle. Auch mit der Shapewear wird aus einer Kleidergröße 40 keine 34, versuchen Sie das auch nicht. Sie müssen sich frei bewegen und atmen können. Das Gleiche gilt für die Minimizer. Diese bilden das verkleinernde Pendant zum Push-up-BH und können eine üppige Oberweite etwas dezenter erscheinen lassen. Auch diese Modehelfer sollten Ihren Maßen angepasst sein. Sie dürfen Ihre Haut und das Gewebe nicht zu sehr einengen. Dies kann zu schmerzhaften Druckstellen bis hin zu inneren Verletzungen führen. Doch bei der richtigen Wahl und Größe bildet Shapewear eine gute Möglichkeit, die letzten überschüssigen Pfunde optisch verschwinden zu lassen.

Es gibt Frauen, die finden rein gar nichts an sich attraktiv. Doch das stimmt nicht. Jeder Mensch hat seine Vorzüge. Ein hübsches Gesicht, ein schöner Po, tolle Beine. Wenn Sie sich nicht sicher sind, fragen Sie Ihre Freunde und in der Familie. Außenstehende erkennen oftmals viel besser, wo die Schönheit verborgen liegt, als man selbst. Wenn Sie modisch eine gute Figur machen wollen, sollten Sie lernen, eben diese Vorzüge zu betonen. Sie haben einen Bauchansatz aber dafür schmale, lange Beine? Dann betonen Sie Ihre Beine mit einer engen Jeans und tragen Sie darüber eine weiter geschnittene Bluse. Lenken Sie von Ihren Problemzonen ab und entwickeln Sie ein Gefühl dafür, wie Sie Ihre schönen Seiten am besten in Szene setzen können. Entscheidend ist in letzter Linie vor allem das selbstbewusste Auftreten. Solange Ihr Umfeld merkt, dass Sie sich wohlfühlen und mit Ihrem Körper – weitestgehend – zufrieden sind, werden Sie auch andere überzeugen können.

Frisuren und Accessoires für XXL-Models

Auch die Frisur und Accessoires können Sie für sich arbeiten lassen. Machen Sie sich keine Sorgen, wenn Sie nicht wie eine Ballerina über das Parkett schweben können. Ein hübsches Gesicht ist in der Regel viel mehr wert als Größe XS. Betonen Sie große Augen oder einen schön geschwungenen Mund und sorgen Sie für eine ansprechende Frisur, die Ihrem Gesicht den passenden Rahmen liefert. Mit auffälligem Modeschmuck können Sie die richtigen Akzente an den passenden Körperstellen setzen. Am besten eignen sich Armreifen und große Ohrringe. Ebenso können Sie auf stylishe Handtaschen und die perfekten Schuhe zurückgreifen. Schuhe mit Absatz machen zudem immer ein Stück weit größer, sodass Sie insgesamt etwas schlanker wirken.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden