Fan-Buttons und Pins: kreative Ideen für Musik-Begeisterte

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Fan-Buttons und Pins: Kreative Ideen für Musik-Begeisterte

Buttons und Pins sind nicht nur Modeschmuck, sondern dienen auch dazu, sich zu einer Sache zu bekennen und dies auch für die Umwelt sichtbar zu machen. Unter Fans von Bands erfreuen sich die kleinen Plaketten zum Anstecken seit vielen Jahren größter Beliebtheit. Allerdings werden sie auch von Fußballfans und politischen Aktivisten gerne verwendet. So verwundert es auch nicht, dass es eine enorm große Zahl an Buttons und Pins mit unterschiedlichsten Verzierungen, Logos, Slogans oder Bildern für Anhänger jeglicher Ausrichtung gibt.

Buttons und Pins – eine lange Geschichte vom Steinzeitschmuck bis zum Werbeträger

Anstecknadeln fanden bereits in der Bronzezeit Verwendung. Während des 17. Jahrhunderts feierten sie in Form der Brosche, eines Schmuckstücks, das bis heute getragen wird, eine Renaissance. Sie wurde damals als Verschluss für die Kleidung, meist im Halsbereich, verwendet. Den gleichen Zweck hatte auch ursprünglich die Krawattennadel, die im 19. Jahrhundert dem Knopf der Krawatte Haltbarkeit verleihen sollte. Später wurde die Krawattennadel überflüssig, als Zierde wurde sie aber trotzdem weiterhin verwendet. Im späten 19. Jahrhundert wurden Pins erstmals in ihrer heutigen Form hergestellt und besonders als Werbegeschenk von Geschäftsleuten in Umlauf gebracht, die ihren Firmennamen bekannter machen wollten. Pins haben in vielen Fällen keinen festen Verschluss, sondern werden einfach anhand der Nadel an Textilien angebracht, worin sie sich von Buttons unterscheiden.

Buttons als Ausdruck politischer Überzeugung

Wie auch die Pins fanden Buttons ihre rasende Verbreitung in Europa während der Siebzigerjahre. Besonders von Atom-Gegnern wurden Buttons gern genutzt, um das bekannte „Atomkraft – Nein Danke!"-Logo publik zu machen. Dies läutete den Siegeszug von Buttons und Pins ein, der auch von Herstellern von Fanartikeln, die die kleinen Anstecker als Werbefläche für Bands entdeckten, weiter vorangetrieben wurde. Heute schmücken viele Fans, vor allem von Rock- und Punkbands, ihre Kleidung mit Buttons und Pins. Ob an der Jacke, an der Hutkrempe oder gar am Schuh: Sie werden zahlreiche Musik-Buttons zu fast allen Lieblingsbands finden.

Vom Schuh bis zum Ohrläppchen mit den richtigen Pins und Buttons ausgestattet

Besonders Freunde von Punk- und Emo-Musik schmücken sich gerne mit den Wappen oder Logos ihrer liebsten Bands. Das zeigt sich auch daran, dass das Angebot an Emo-Buttons besonders groß ist. Unter dieser Rubrik finden Sie Buttons von beliebten Industrial-, Metal- und Gothic-Rock-Bands wie Marilyn Manson oder HIM, ebenso Abbildungen, die mit der Emo-Kultur verbunden werden. Diese sind zu einem wesentlichen Teil Entlehnungen aus anderen Subkulturen. So finden Sie beispielsweise Buttons mit Rasierklingen, die ursprünglich in der Gothic-Kultur verwendet werden, oder die berühmten brennenden Würfel, die den Rockabillys entlehnt wurden. Die Emos waren in der Blütezeit dieses Modetrends besonders kreativ darin, die Trageweise der Buttons zu verändern. Buttons wurden an der Stelle von Haarklammern in den Zöpfen getragen, als überdimensionale Manschettenknöpfe an den Hemdsärmeln oder an Armbändern und von besonders Wagemutigen sogar als Ersatz für Ohrringe.

Die Punks machten die Buttons populär

Die Subkultur, die Buttons am intensivsten genutzt hat, waren die Punks. Dementsprechend groß ist auch die Auswahl an Punk-Buttons. Schon zu Beginn der Punk-Ära in den späten Siebzigerjahren, als Bands wie die Sex Pistols und die Ramones dem neuen Musikstil zum Durchbruch verhalfen, wurden Buttons und Pins gern an die Lederjacken mit den Nieten geheftet. Damals trugen die Anstecker meist noch Slogans, häufig wütende Parolen, die sich gegen das Establishment richteten. Heute sind auch in Punk-Kreisen Band-Buttons stärker verbreitet. Beispielsweise finden Sie bei eBay Buttons für Green Day oder andere Bands, die der härteren Gangart zugeneigt sind. Heute werden unter Punks besonders gern auch die kleineren Buttons verwendet, die normalerweise einen Durchmesser von 2,5 Zentimetern haben. Diese werden häufig an die Schirmkappe angesteckt.

Smiley, Black-Jack, Peace, Love, Hate - es muss nicht immer ein Bandname sein

Auch ein allgemein gehaltenes Bekenntnis zur Liebe zur Musik kann ein Musik-Pin sein. Pflicht, nicht nur für Emos, sondern auch für Heavy-Metal-Fans und echte Rocker, sind natürlich Totenkopf-Pins. Wem diese zu wenig originell sind, der kann viele raffinierte und kreative Ideen für Pins und Buttons finden. Gern getragen werden etwa kleine Gitarren als Buttons. Auch den Sensenmann oder Verkehrsschilder der legendären Route 66 können Sie an Ihrer Kleidung tragen. Mit ein wenig Glück können Sie auch einen der beliebten Buttons finden, die eine Referenz an das berühmte Hard Rock Cafe darstellen. Diese brillieren durch verspielte und originelle Motivwahl.

Wer ein echter Rocker ist, zeigt natürlich bei den obligatorischen Festival-Besuchen im Sommer, welches Bier er am liebsten trinkt. Neben Klassikern wie Warsteiner, Holsten oder Flensburger kann man auch kleinere und weniger bekannte Brauereien in Form eines Bier-Pins an der Kleidung tragen. Damit ist garantiert, dass man beim nächsten Rock am Ring oder Wacken Open Air ein echter Hingucker ist, und zusätzlich gibt man auch einen perfekten Hinweis, auf welches Getränk man vom nächsten Flirt-Partner eingeladen werden möchte.

Die Kings des Rock und Pop - Legenden am Revers

Auf dem Rummelplatz der bekannten Musiker kommen Sie an den großen Namen der Musikgeschichte natürlich nicht vorbei. Gerade in der Rockabilly-Szene, die seit einigen Jahren wieder stark en vogue ist, werden diese gerne getragen.

Elvis Presley

Da sich diese Subkultur bekanntlich stark an den Fünfzigerjahren orientiert, darf natürlich die prägendste Pop-Größe dieser Zeit, wenn nicht der gesamten Pop-Geschichte, nicht fehlen: Elvis Presley, der einstige Lastwagenfahrer aus Mississippi, machte Gitarren-Musik erst zu dem gesellschaftlichen Phänomen, das sie heute ist. „Ohne Elvis gäbe es gar nichts", wie Beatle John Lennon es einst formulierte. Und so findet sich der wohl unumstrittene „King of Rock'n'Roll" heute nicht nur auf T-Shirts und Bettdecken, sondern natürlich auch als Abbildung oder Schriftzug auf Pins und Buttons. Durch die geringe Größe und die handliche Form eignen sich die Elvis-Pins natürlich auch sehr gut zur Anordnung in einer bestimmten Figur, so dass die Pins gemeinsam einen Namen oder den Umriss einer Figur darstellen. So können Sie etwa Ihre Elvis-Pins so platzieren, dass sie gleichzeitig auch als Schriftzug für den Namen der Pop-Legende fungieren.

AC/DC

Wer sich gern mit Rocker-Pins schmückt, der wird nur ungern auf einen mit dem Namen der einflussreichsten australischen Rock-Formation verzichten: AC/DC wird quer über den Erdball so verehrt, dass mittlerweile sogar ein AC/DC-Bier auf dem Markt ist. Dass zahlreiche AC/DC-Pins zu finden sind, wird Sie deswegen nicht überraschen. Die Pins und Buttons zu dieser Band transportieren die bemerkenswerte Energie sehr gut, die die Band bis heute bei ihren Live-Konzerten ausstrahlt und die sie zu einer der beliebtesten Bands aller Zeiten macht.

Pink Floyd

Pink Floyd-Pins werden von Jung und Alt getragen. Die legendäre britische Pop-Formation um Roger Waters und David Gilmour zählt zu den wichtigsten Combos der Geschichte und brachte die Pop-Musik sowohl klanglich als auch durch ihre visuelle Umsetzung viele Schritte weiter. Obwohl die Band ab 1995 getrennt war und auch seit ihrer Wiedervereinigung im Jahr 2005 nur noch selten live zu hören ist, setzt sich die Fanbasis der Briten sowohl aus Fans der ersten Stunde, als auch aus vielen jungen Hörern zusammen, die sich von der einzigartigen Musik Pink Floyds auch heute noch angesprochen fühlen.

Unterwegs mit Helden der jüngeren Musik-Geschichte: Linkin Park oder Joy Division

Hatten in den Sechziger- und Siebzigerjahren noch viele Bands Vorbehalte, ihre Gesichter auf Textilien drucken oder auf Postern ablichten zu lassen, haben heutige Bands weniger Probleme damit. Aktuelle Bands sind mit der Selbstverständlichkeit, Fanartikel anzubieten, groß geworden. So haben Sie etwa als Linkin-Park-Fan viele Möglichkeiten, sich bei eBay mit Merchandise-Artikeln einzudecken. Neben CDs, DVDs, Postern, Biografien und sogar Wandtapeten finden Sie natürlich auch Linkin Park-Buttons. Diese Buttons gibt es mit unterschiedlichsten Motiven. Ob Sie lieber den Namen der Band tragen, Fotos der Band oder ein Album-Cover, in Form eines Buttons haben Sie alle Möglichkeiten dazu. 

Auch Fans von Gothic-Musik und dem zugehörigen Lifestyle kommen bei der Suche nach Pins und Buttons nicht zu kurz. Gothic-Buttons widmen sich etwa so bekannten Größen der Szene wie den Sisters of Mercy oder Joy Division. Aber auch Spinnennetze, Nieten oder Pentagramme auf Buttons können das Outfit für die nächste Gothic-Party perfekt abrunden.

Aber Buttons in der heutigen Zeit beschränken sich nicht mehr auf Rockgruppen. Neben Fußballvereinen, Biersorten und Automarken können sogar Fans von Musicals sich durch Anstecker dazu bekennen, welche Musik sie mögen. An Musical-Pins finden Sie etwa Pins und Buttons zu Cats, zu Les Misérables oder zu Tanz der Vampire. Ebenfalls sind Schriftzüge auf dem Markt, die Insider an Jesus Christ Superstar oder Gaudi Meets Gambler erinnern.

Für kreative Geister: Buttons drucken lassen oder gleich selbst drucken

Finden Sie gar keine Buttons, die Ihren Wünschen entsprechen, so bleiben immer noch andere Möglichkeiten. Einerseits könne Sie Buttons mit dem gewünschten Motiv drucken lassen. Die Wahl des Aufdrucks bleibt Ihnen dabei selbst überlassen. Ob es ein selbst gezeichneter Schriftzug sein soll, eine eigens gestaltete Grafik oder ein von Ihnen hochgeladenes Foto - Ihrer Fantasie und Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Dabei gibt es sogar Buttons in Formen, die Sie normalerweise nur schwer finden. Zum Beispiel ist eine Variante verfügbar, die gleichzeitig ein tragbarer Button ist und als Flaschenöffner verwendet werden kann.

Wie wär's mit einer Button-Maschine?

Wenn Sie daran interessiert sind, die Kontrolle über Ihre Buttons zur Gänze selbst auszuüben, oder sie in großer Anzahl herstellen wollen, bietet sich noch eine weitere Möglichkeit an. So können Sie auch eine Button-Maschine erwerben, um Buttons in Eigenregie zu produzieren. Diese Geräte sind sehr simpel aufgebaut. Sie benötigen kaum Wartung und ermöglichen durch einmalige Anschaffung, viele Jahre lang günstig Buttons herzustellen. Achten sollten Sie bei der Anschaffung jedoch darauf, welche Button-Größe die Maschine pressen kann. Das notwendige Zubehör sind Button-Rohlinge. Auch diese gibt es wiederum in verschiedenen Ausführungen. Sie können Rohlinge mit Magnet bestellen, die Sie nicht nur am Körper tragen, sondern zum Beispiel auch als Deko an den Kühlschrank heften können. Alternativ dazu ist natürlich auch die gewöhnliche Variante mit Sicherheitsnadel zu bekommen. Mit diesen beiden Bestandteilen sind Sie perfekt gerüstet und können Ihrer Kreativität freien Lauf lassen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden