Falzarten

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Falzarten

Die geläufigste Falzart ist der Paralelfalz. Er findet Anwendung bei der Herstellung von Prospekten, Flyern, Speisekarten, Einladungskarten und Briefbögen. Zu den Falzarten gehören:

Wickelfalz
Die namensgebende Wickelung ergibt sich dadurch, dass zwei oder mehrere Teile des Falzbogens ohne Richtungswechsel um den Bodenteil gefalzt werden. So ergeben sich zum Beispiel bei zwei parallelen Falzungen aus einem Bogen 3 Blatt bzw. 6 Seiten. Zur Anwendung kommt der Wickelfalz u.a. bei der Herstellung von Einladungskarten, Speisekarten oder DIN A4 Prospekten.

Fensterfalz
Beim Fensterfalz, bekannt auch als Altarfalz, werden die äußeren Teile des Falzbogens ohne Überlappung nach innen gefalzt. Der Fensterfalz hat sechs Seiten, ein zusätzlicher Bruch in der Bogenmitte ergibt den achtseitigen Fensterfalz. Anwendungsbereiche sind Werbemittel, Getränke-und Speisekarten.

Leporellofalz
Besser bekannt unter dem Namen Zickzack-Falz, da bei dieser Form zwei oder mehrere Teile des Falzbogens in wechselnde Richtungen gefalzt werden. Bei zwei parallelen Falzungen ergeben sich aus einem Falzbogen 3 Blatt bzw. 6 Seiten. Diese Falzart wird vor allem bei Massensendungen im DIN A4 Format verwendet.

shop kontorplus0471

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden