(Faire) nachvollziehbare Versandkosten

Aufrufe 8 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Wichtig ist dabei nur eine Regel:

Portokosten sind nicht gleich Versandkosten!!

Unter Protokosten versteht man die Kosten, die der Kauf einer Briefmarke verursacht.

Die meisten Käufer wollen aber mit Sicherheit nicht, dass man auf ihr gekauftes Buch eine Briefmarke klebt und die Sendung dann so losschickt. Im Gegenteil, sie legen Wert darauf, dass ihr Buch in eine adäquate und sicher Verpackung geliefert wird. Verpackungen wachsen aber leider nicht auf den Bäumen oder werden von den Herstellern verschenkt.

So eine Verpackung (hier zum Beispiel ein Luftpolsterumschlag) kostet Geld. Ferner unterliegen sie nicht einer Preisbindung. Das heißt, dass der Preis von Geschäft zu Geschäft schwanken kann. Ein LUPO in der Größe E4 kostet mich bei der Post genau 1 Euro. Im Laden um der Ecke jedoch nur 45 Cent. Jeder Anbieter kann seinen Preis selbst bestimmen. Am günstigsten ist es, wenn man bei einem Internethändler gleich 100 oder 200 LUPOS auf einmal kauft. Durch die große Anzahl, kann der Preis für einen Umschlag auf rund 10 Cent sinken.

Für Privatleute, die ein  paar ihrer ausgelesenen Bücher verkaufen wollen, lohnt es sich aber nicht 200 LUPOS zu kaufen.Die stehen dann irgendwo im Weg und es braucht ewig bis die verbraucht  sind. Also käuft man immer nur dann, wenn man ein Buch verkauft hat.

 

In meinem Fall sieht es so aus.

Für eine kleine Büchersendung berechne ich 1,30 Euro. 85 Cent Porto, 45 Cent für den LUPO.  

Für eine große Büchersendung berechne ich 1,95 Euro. 1,40 Euro Porto, 55 Cent für den größeren LUPO, da die Bücher in der Regel dicker und schwerer sind.

 

Ein Händler, der sich 200 LUPOS kauft, kann natürlich günstiger anbieten, da die Kosten für die Umschläge nicht so hoch sind.

Das bedeutet darum aber nicht, dass ich nun der große Abzocker bin, nur weil ich 30 oder 40 Cent mehr berechne. An meinen Versandkosten mache ich keinen Gewinn, wie man hoffentlich oben sehen kann. Ich bin jederzeit bereit NUR die reinen Portokosten zu berechnen, wenn der Käufer damit einverstanden ist, dass ich direkt auf sein Buch die Briefmarke klebe und es ohne Verpackung losschicke.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden