Fahrräder sicher transportieren

Aufrufe 88 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Häufig stellen Kunden die Frage nach einer Möglichkeit, wie sie am sichersten ihre Fahrräder mit dem Auto transportieren können.
Drei Systeme stehen in diesem Zusammenhang zur Auswahl. Zum ersten gibt es Dachträgersysteme, bei denen die Fahrräder meist
umständlich auf das Autodach gehoben werden. Das zweite System ist der Fahrradträger für die Heckklappe und die dritte
Variante der Fahrradträger auf der Anhängerkupplung. Laut Stiftung Warentest 7/2002 ist der Fahrradträger auf der AHK, der sicherste
Weg seine Fahrräder zu transportieren. Der Fahrrad-Dachträger und der Heckklappenträger haben außerdem den Nachteil, dass sie meist
nur für einen Fahrzeugtyp passend sind. Im Gegensatz dazu passen die Fahrradträger für die AHK an nahezu alle Fahrzeugtypen.
Die Stiftung Warentest hat weiterhin festgestellt, dass durch die Montage auf der AHK der Luftwiderstand nicht wesentlich erhöht
wird, also mit keinem entscheidend höheren Kraftstoffverbrauch gerechnet werden muss. Weitere Vorteile sind die einfache Handhabung
und Montage am Fahrzeug sowie die Stabilität des Fahrradträgers. Erweiterungssätze für ein 3. oder 4. Fahrrad, Skiträger 
oder Transportboxen erhöhen die Funktionalität und gestalten dieses System flexibel für die individuellen Ansprüche des
Nutzers.
Bei den von uns geführten Herstellern, Thule und Alko, werden die Fahrradträger für die AHK mit Hilfe einer Schnellspannvorrichtung
am Fahrzeug befestigt. Zubehör ist nur bei Offroadfahrzeugen nötig. Elbe-Fahrradträger werden mit Hilfe einer Stabilisierungsbuchse
auf den Kugelkopf montiert, die nur bei der dementsprechenden AHK des Fahrzeuges einsetzbar ist. Der Vorteil dieser Befestigung ist
der geringe D-Wert von 4,8 kN, den die AHK erfüllen muss um genutzt zu werden. Hier fällt das erste Stichwort zu den Voraussetzungen,
die eine AHK haben sollte, um einen Fahrradträger zu montieren.
Wichtigste Voraussetzungen für den Einsatz eines Fahrrad-trägers auf der Anhängerkupplung sind der Mindest-D-Wert und die Mindest-
Stützlast der AHK.
Diese Werte sind der jeweiligen Einbauanleitung des Fahrrad-trägers und der Anhängerkupplung zu entnehmen und zu vergleichen.
Ebenso muss beachtet werden, dass Fahrzeuge ab Baujahr 1991 über einen 13  poligen Steckeranschluss mit Abschaltung der
Nebelschlussleuchte verfügen müssen. Außerdem darf die dritte Bremsleuchte durch die Fahrräder nicht verdeckt werden. Die Hersteller
bieten hierzu optional eine Leuchte zum Nachrüsten für den Fahrradträger an.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden