Fahrradanhänger Transportanhänger Einrad

Aufrufe 4 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Ich fahre Radwanderwege mit Zelt, Schlafsack und allem, was man zum Camping benötigt. Das ganze Equipment auf dem Gepäckträger macht mir das Fahrrad zu instabil, es verwindet sich und verhält sich unpraktisch. Mein erster Fahrradanhänger mit Achse und zwei Rädern war schon viel besser, aber auf Waldwegen mit schmalen Treckerspuren und Grasnabe in der Mitte wurde es holperig und unwegsam. Also wollte ich ein Einrad testen.
Mit ca. 50€ ersteigert war günstig, es gibt billigere, aber auch viel teurere. 
Die Lieferung kam schnell, auspacken und zusammenbauen ging recht einfach. Erstes Ärgernis: entgegen Beschreibung kein Aluminium sondern lackiertes 4-kant Rohr. Ich habe ein Mail an den Verkäufer geschrieben, aber nie eine Antwort bekommen. Das kann ich ja gar nicht leiden!  Inzwischen bin ich drei Wochenenden gefahren und der Anhänger rostet an Schweißnähten und Schrauben. Die Tasche hatte unglaublich gestunken, jetzt sind alle Weichmacher verdunstet und das Material ist folglich spröde geworden - die ersten Risse treten auf. Das Hinterrad schleudert Dreck und Matsch auf die Tasche und die Drehachse des Anhängers ist zu nah am Rad, so dass man kaum einen Spritzschutz ("Sabberlatz") basteln kann. Ich habe die Tasche zusätzlich in einen grünen Gartenabfallsack gesteckt, nicht schön, aber praktisch. Man kann eine saubere und trockene Tasche ins Zelt stellen :-)
Alles in Allem: China-Qualität, aber funktioniert eine Weile. Langfristig habe ich kein Geld für Billigartikel (man muss es zu oft neu kaufen)
Einrad-Anhänger sind Welten besser als Zweirad und ich würde nichts anderes mehr nehmen. 
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber