Fälschungsboom - Anbieter aus China bzw. Honkong ?

Aufrufe 21 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Fälschungsboom ! Der Handel mit gefälschten Markenwaren nimmt dramatisch zu, meldete kürzlich das Hauptzollamt. So hätten Beamte allein im Frankfurter Flughafen im ersten Halbjahr 2007 rund 390 000 "Piratenartikel" sichergestellt. Das ist rund ein Drittel mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Neben Uhren und Textilien würden auch immer mehr raubkopierte CD's und DVD's geschmuggelt, zudem technische Geräte wie Handys. So sind 28 000 gefälschte MP3 Player eingelagert ( was wohl den Empfänger da erwartet ? ) Sie werden auf jeden Fall vernichtet teilte das Hauptzollamt mit !

Was hat man alles nicht erwischt und was ist bei Ebay gelandet ? Keiner weis das so genau.

Da Ebay ja wie euch bekannt ist, Weltweit agiert, treffen wir in Deutschland auch auf Angebote aus China und Honkong ( der Händler ist dort bei Ebay registriert ). Die angebotene Ware ist meist Neuware, natürlich hochwertig und oft eine Fälschung. In Deutschland bezahlst du ein vielfaches mehr für das Original. Wer lässt sich da nicht mal locken ? Wow, ich bekomm ne Rolex für 300 Euro. Ist ja beinah so als wenn ich einen 300SL Mercedes Benz -NEU für 10 000 Euro erstehe. Finger weg, das kann böse ins Auge gehen.

Wenn du Pech hast, zahlst du für eine Fälschung auch noch Einfuhrsteuer. Das ist aber noch das geringste. Du hast gekauft und der Zoll kassiert die Ware. Geld weg, Ware weg ! Ich weis nicht wie die deutschen Gesetze genau aussehen, kann aber sein, dass du dich auch noch strafbar gemacht hast. Auf jeden Fall machst du dich strafbar, wenn du diese Fälschung wieder bei Ebay einstellst oder anderweitig verkaufst. Lasst euch nicht blenden von Sätze  wie "Zollfrei usw". Der Zoll schläft nicht !!! Besondere Vorsicht ist bei Kleidung ( Markenartikel ), Uhren ( Rolex usw. ), Markenturnschuhe, aber auch Kleinartikel wie Akkus geboten. Wer sich vor Fälschungen schützen will, sollte die Finger von diesen Anbietern lassen. Kann aber auch vorkommen, dass der Preis sich kaum vom Original unterscheidet. Wer da reinfällt, ist doppelt bestraft. Also FINGER WEG !!!

Ich kaufte mal im guten Glauben einen Sony Kopfhörer. 15 Euro plus 15 Euro Versand macht 30 Euro,ein Schnäppchen so dachte ich. Bei uns kosten diese Kopfhörer fast 300 Euro. Da hätte ich schon hellwach werden müssen. Diese Kopfhörer stimmten bis ins Detail. Selbst die OVP war von der Sony OVP nicht zu unterscheiden. Einziger Unterschied war der Strichcode, er war nicht aufgeklebt, sondern Bestandteil  des Kartons und die Nummer war immer die gleiche. Am Anfang war die Qualität auch gut. Nach 2 bis 3 Wochen war die Freude arg getrübt. Die Kopfhörer klirrten entsetzlich und einzelne Teile lösten sich vom Bügel. Nun begann ich über Google zu recherchieren. Das hätte ich mal vorher machen sollen. Ich fand Unmengen Hinweise in einschlägigen Foren. Zum Schluß stand eindeutig fest, ich hatte eine Fälschung erworben. Der einzige Trost war, das selbst Sony Deutschland ein Problem hatte, diese  Kopfhörer als Fälschung zu erkennen. Also Augen auf bei vermeidlichen Schnäppchen aus dem Ausland. Irgendwo hatte ich mal gelesen, dass Ebay da einen Riegel vorschieben will. Machen und wollen sind zweierlei Dinge. Ich sehe diese Anbieter immer noch bei Ebay.

Fazit: Die Kopfhörer landeten im Müll. Hätte diese 30 Euro lieber einem Oddachlosen geben sollen.

In diesem Sinne

g-uenter

 

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden