Fälschungen / Marken aus Fernost

Aufrufe 9 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Zum Denkanstoß bezüglich eines anderen Ratgebers möchte ich folgendes zu bedenken geben:
Ist es nur großen Konzernen vorbehalten, über die sogenannte "globalisierte Weltwirtschaft" zu entscheiden, oder ist es nicht eher ein grundkapitalistisches Wirtschaftsgebaren, auf den Erfolgen Anderer mitzuschwimmen? Wo liegent die Grenzen zwischen: Gestattungsproduktion - Produktionsstandortverlagerung - Fälschung ? Verkaufen nicht Autokonzerne ausgelaufene Produktionsstrecken, Nähkonzerne gebrauchte ausgeklapperte Nähmaschienen, Chemiebetriebe überlagerten Giftmüll, Regierungen veraltete Waffen, Politiker ihre "Wirtschaftsverbindungen" ins östliche und fernöstliche Ausland? Und ich soll mir dann teure Turnlatschen von Addi... Made in China kaufen? Da kauf ich mir doch lieber von der Nachbarfabrik das "Replik" etwas billiger und vom Restgeld für 3€ eine deutsche Tretmine (näheres bei Wikipedia) von Mercedes und spende sie den Genossen der Bundeswehr zum Auslegen in Kriesengebieten, nämlich da, wo der HERRGOTT unser ganzes Öl vergraben hat und die Kampfesgenossen unter Herrn Bushs Führung es vor den Barbaren und anderen Berberstämmen in Sicherheit bringen müssen....
Und dann sollte ich mir Sorgen um die weltpolitische Bedeutung von illegal nach Deutschland eingeführten chinesichen Strickjacken machen???? Ich denke: Der Politiker, der Zeit hat, an so etwas zu denken, der hat aber so was von gewaltig sein Berufsziel verfehlt, daß er lieber wieder zurück in die Volkswirtschaft sollte! - oder doch vorwärts in die Volkswirtschaft, zB. in die Chefetage einer russischen Gasfirma? Ach was weiß ich - ich geh jetzt mal mein Schaf umpflocken und heut mittag wird´s geschoren, damit ich mir meine Schafwollsocken zu Weihnachten selber stricken kann.... und meine Liebste bekommt einen selbstgestricketen BH aus Schafwolle und die Kinder keinen Gameboy oder Händi von SONY und Walkman von GRUNDIG (das kommt eh alles aus China), sondern eine Blockflöte aus deutschem Ahorn und deutscher Zeder (?). Und chinesich essen gehn wir auch nicht mehr und Döner is eh zZ. immer vergammelt...und und und. So- und damit hätte ich die weltwirtschaftliche Misere gelöst! Deutsche: Eßt Bananen aus Deutschland! Kauft deutschen Pfeffer! Schmückt Euch mit Gold und Diamanten aus Deutschland! Hört deutsche Polonaisen von Chopin! Rechnet mit arabischen Ziffern und schreibt lateinische Schriftzeichen aus Deutschland! ...und sollte noch jemand Zeit haben, so bete er zu GOTT, daß der nächste Messias aus Deutschland und nicht schon wieder aus Nahost kommt, denn nach Jesus und Mohammed ist´s an der Zeit, daß da endlich mal toitzsche Zucht und Ordnug in den Gammelhaufen hier kommt...oder so....
 
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber